mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 4985 - Tue., 17 May 2016

Die Tür

Ich bin die Tür; wenn jemand durch mich hineingeht, so wird er errettet werden und wird ein- und ausgehen und die Weide finden.

Joh. 10,9


Für Gott gibt es keine verschlossenen Türen. Wir hatten gerade Pfingsten, doch wer es verpasst hat, kann gerne die Geschichte in der Apostelgeschichte 2 nachlesen. Die Jünger hatten sich in einem Haus versammelt. Plötzlich mit einem großen Rauschen kam der Heilige Geist zu ihnen hinein, genau, wie schon vorher (Joh 20,19) Jesus in das verschlossene Haus der Jünger kam. Wenn Gott zu jemand kommen möchte, dann kommt er. Er läßt sich von niemandem und nichts aufhalten, denn er ist überall und allgegenwärtig.

Und wie es für Gott nur offene Türen gibt, beschreibt sich Jesus in unserem heutigen Vers auch als eine offene Tür. Durch ihn - und nur durch ihn - können wir in die ewige Errettung Gottes kommen. Durch das Kreuz und durch die Auferstehung hat Jesus uns die Tür zum Vater geöffnet. Nun sitzt er an der rechten Seite Gottes, um uns frei zu sprechen und uns den Weg in die Herrlichkeit frei zu machen.

Doch in unserem Leben stehen wir vor vielen verschiedenen Türen. Manche sind uns verschlossen, doch viele laden uns auch mit großen Werbeschildern ein, hinein zu kommen. Doch Achtung, gerade der Widersacher hat die schönsten und größten Plakate. Seine Türen hat er weit geöffnet, damit wir nur ja herein gehen.

''Und die Pforte ist eng, und der Weg ist schmal, der zum Leben führt; und wenige sind ihrer, die ihn finden.'' (Matth. 7,14) Gottes Tür kommt ohne Werbung aus. Doch müssen wir aufpassen, dass wir uns von den anderen Türen nicht blenden lassen.

Aber wie ist es uns dann möglich, die richtige Tür zu finden? Woher sollen wir unterscheiden können, was in Satans Verdammnis und was in Gottes Herrlichkeit führt? Die Antwort ist eigentlich ganz einfach: Uns Menschen ist das nicht möglich. Wie sehr wir uns auch auf unseren Verstand verlassen mögen, er wird uns nicht auf den rechten Weg bringen können. Wir sind hier ganz gar nicht fähig, den Weg und die Tür zu finden.

Aber doch sind wir nicht hilflos und allein! Und damit wären wir wieder bei Pfingsten. Jesus hat uns Gottes Heiligen Geist geschickt. Er ist unser Helfer und Berater. Wenn wir ihm unsere innere Tür öffnen, wenn wir ihn in unser Herz lassen und ihm dort Wohnung geben, wird er uns in alle Wahrheit einweisen. Er allein kann uns zeigen, wo die Tür ist, die zum Vater führt. Er zeigt uns, wie wie Jesus finden können, der diese Tür ist.

Hast du die Tür zum Leben schon gefunden? Hast du den Geist in dir aufgenommen, der dir den Weg zeigt?

Ich wünsche dir noch einen gesegneten und geistreichen Tag

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!

 

homepage tracker