mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 4975 - Sat., 07 May 2016

Die Auferstehung und das Leben

Ich bin die Auferstehung und das Leben; wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er gestorben ist.

Joh 11,25


In einer Zeit, in der sogar ein deutscher Bischof die leibliche Auferstehung Jesu leugnet, ist es an der Zeit, wieder auf diesen Satz aufmerksam zu machen. Wer meint, beliebig von der Bibel etwas weglassen zu können oder etwas hinzufügt, der sollte seine Bibel einmal bis zum Ende lesen. Dort finden wir eine interessante Stelle:
''Ich bezeuge allen, die da hören die Worte der Weissagung in diesem Buch: So jemand dazusetzt, so wird Gott zusetzen auf ihn die Plagen, die in diesem Buch geschrieben stehen. Und so jemand davontut von den Worten des Buchs dieser Weissagung, so wird Gott abtun sein Teil von Holz des Lebens und von der heiligen Stadt, davon in diesem Buch geschrieben ist.'' (Offb 22,18-19)

Wer die Wahrheiten der Bibel wider besseres Wissen leugnet, darf sich nicht mehr ein Christ nennen.

Die Auferstehung ist einer der zentralen Punkte unseres Glaubens - mit dem Tode ist nicht alles vorbei, wir kommen in die Ewigkeit, entweder in Gottes Herrlichkeit oder in die ewige Verdammnis!

Wir habe gerade Christi Himmelfahrt gefeiert - was wäre das für ein Fest, gäbe es die Auferstehung nicht? In Deutschland feiern wir an diesem Tag auch den Vatertag, für mich der Tag, am dem Jesus zu seinem Vater ging!

Er, Jesus, ist uns den Weg voraus gegangen. Wie er aus den Toten auferstand, werden auch wir einmal bei Seiner Wiederkunft aus den Toten auferstehen. Und wehe uns, wir stehen dann nicht auf der rechten Seite ...

Wahres Leben gibt es nur in Verbindung mit der Auferstehung und Jesus ist es, der uns dieses Leben geben will.

So will ich auch zum Schluß noch einmal Paulus zu Wort kommen lassen, der schon damals auf diese Frage einging:

Wenn aber Christus gepredigt wird, daß er aus den Toten auferweckt sei, wie sagen etliche unter euch, daß es keine Auferstehung der Toten gebe? Wenn es aber keine Auferstehung der Toten gibt, so ist auch Christus nicht auferweckt; wenn aber Christus nicht auferweckt ist, so ist also auch unsere Predigt vergeblich, aber auch euer Glaube vergeblich. Wir werden aber auch als falsche Zeugen Gottes erfunden, weil wir in Bezug auf Gott gezeugt haben, daß er den Christus auferweckt habe, den er nicht auferweckt hat, wenn wirklich Tote nicht auferweckt werden. Denn wenn Tote nicht auferweckt werden, so ist auch Christus nicht auferweckt. Wenn aber Christus nicht auferweckt ist, so ist euer Glaube eitel; ihr seid noch in euren Sünden. Also sind auch die, welche in Christo entschlafen sind, verloren gegangen. Wenn wir allein in diesem Leben auf Christum Hoffnung haben, so sind wir die elendesten von allen Menschen. Nun aber ist Christus aus den Toten auferweckt, der Erstling der Entschlafenen.'' (1. Kor 15,12-20)

Glaubst du der Bibel, als dem Wort Gottes oder hast du deinen eigenen Glauben?
Glaubst du, dass du einmal errettet sein wirst oder wirst du in der Verdammnis enden?

Ich wünsche dir einen gesegneten Tag in dem Wissen, dass Gott dich erretten wird!

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!

 

homepage tracker