mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 4675 - Sun., 12 Jul 2015

Lobe den Schöpfer!

...er gab eine Ordnung, die dürfen sie nicht überschreiten.

Psalm 148 /6b


Ich wurde vor ein paar Tagen Ohrenzeuge eines Gespräches zwischen Frauen. Es ging darum bei welcher Mondphase man am besten Fenster reinigen oder Haare schneiden solle. Eine der Frauen wandte sich an mich und obwohl ich ihr sagte dass ich nicht daran glaube, erklärte sie mir dennoch überzeugt, dass sie die beste Erfahrung damit hätte. Aus Eigenkenntnis weiß ich, dass der Mond sehr wohl im menschlichen Kreislauf spürbare Seelenbewegungen, sowie hormonelle Schwankungen hervorrufen kann. Jedes Kind lernt in der Schule dass Erde und Mond im Zusammenspiel Ebbe und Flut verursachen. Da der Körper aus ca.70% Wasser besteht ist auch hier die Möglichkeit, dass sich diese Gezeiten auf den Menschen auswirken können.

Ob erwiesen oder nicht, Fakt ist, dass der Mensch schon seit jeher in allem seine Bestätigung sucht und besonders Mond und Sterne als Hilfe und zur Glücksbringung heranzieht. (Jesaja 47/13) Er richtet sich nach dem Mondphasenkalender aus und befragt Sterne und glaubt dem jeweiligen Horoskopbild welches Menschen, die denken die Weisheit darüber zu besitzen, erstellt haben. Schade ist dabei vor allem eines, man entwürdigt damit „den“ der die Himmelkörper geschaffen hat, nämlich unseren Schöpfer. Gott hat uns diese Nachtlichter geschenkt, einerseits zur Orientierung und auch zur Freude, aber sie dienen nur um zu leuchten, mehr nicht. Indem wir in die Kraft von Sonne, Mond und Sterne mehr hinein interpretieren als es von Gott gedacht wurde, verehren wir mit unserem Verhalten die Schöpfung größer, als den Schöpfer.

Mir gefällt,in Psalm 148 wird besonderst auf den Rang von Gottes Schöpfung hingewiesen. Alles was Gott geschaffen hat, ob Sonne Mond oder Sterne, soll ihm das Lob und somit die Ehre geben. Es wird die gesamte Schöpfung aufgerufen, sich dem zuzuwenden der über allem steht. Nämlich Gott unseren Vater im Himmel. Machen wir uns bewusst was es heißt, einen so vollkommenen Schöpfer zu haben und stimmen wir mit den anderen in den gewaltigsten Lobpreis aller Zeiten mit ein.

Gottes Lob im Himmel und auf Erden
Halleluja! Lobet im Himmel den HERRN, lobet ihn in der Höhe! Lobet ihn, alle seine Engel, lobet ihn, all sein Heer! Lobet ihn, Sonne und Mond, lobet ihn, alle leuchtenden Sterne! Lobet ihn, ihr Himmel aller Himmel und ihr Wasser über dem Himmel! Die sollen loben den Namen des HERRN; denn er gebot, da wurden sie geschaffen. Er lässt sie bestehen für immer und ewig; er gab eine Ordnung, die dürfen sie nicht überschreiten. Lobet den HERRN auf Erden, ihr großen Fische und alle Tiefen des Meeres, Feuer, Hagel, Schnee und Nebel, Sturmwinde, die sein Wort ausrichten, ihr Berge und alle Hügel, fruchttragende Bäume und alle Zedern, ihr Tiere und alles Vieh, Gewürm und Vögel, ihr Könige auf Erden und alle Völker, Fürsten und alle Richter auf Erden, Jünglinge und Jungfrauen, Alte mit den Jungen! Die sollen loben den Namen des HERRN; denn sein Name allein ist hoch, seine Herrlichkeit reicht, so weit Himmel und Erde ist. Er erhöht die Macht seines Volkes. Alle seine Heiligen sollen loben, die Kinder Israel, das Volk, das ihm dient. Halleluja!

Seid herzlichst gesegnet, eure

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!