mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 4607 - Tue., 05 May 2015

Endzeit? Teil 2

Ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde;

Offenbarung 21,1


2. Ich bin das A und das O: das gilt für Gott Vater und gleichermaßen für Jesus, den Sohn!
Jesus wird nicht nur als guter Mensch und begabter Redner, als sozial engagierter Menschenfreund beschrieben, sondern als ewiger Gott! Er, der in unsere Zeit und Zeitvorstellung gekommen ist, war schon vor der Zeit! Er, der den Menschen in Israel begegnet ist, der mir heute in seinem Wort, im Abendmahl und durch den Heiligen Geist begegnet, er wird am Ende meiner Zeit und am Ende der Weltzeit sein. Wenn Jesus das A und das O ist, dann ist er der Garant seiner Gemeinde. Die Gemeinde Jesu ist nicht abhängig von meinem Vermögen oder Unvermögen. Sie besteht nicht durch meine Leistung und wird nicht durch mein Versagen untergehen. Das entbindet mich nicht meiner Verantwortung in meinem kleinen Einflussbereich. Das befreit mich nicht vom Einsatz, von Überlegung, von Sorgen und auch Traurigkeiten. Es gibt mir die Gewissheit, dass seine Gemeinde bestehen wird! Das gibt mir Mut, als Christ zu leben, auch wenn die meisten Menschen Jesus ablehnen. Das gibt Zuversicht, als Christ zu handeln, wenn auch vieles bruchstückhaft wirkt und unter Christen mancher Streit ist. Jesus, der mich in die Nachfolge rief und die Gemeinde gründete: er ist A und O!

Die Rede vom A und dem O hört sich so umfassend und ausschließlich an. Wo komme ich da überhaupt noch vor? Gott ist der Erste und der Letzte - wer bin ich da überhaupt noch? Gott ist Anfang und Ende - bin ich da nicht überflüssig? Gott: unfassbar, unbeschreiblich, unerreichbar? Diese Aussage ist ein Hinweis auf Gottes Nähe! Gott wendet sein Angesicht den Menschen zu und spricht zu uns. Der Schöpfer und Vollender spricht mit seinem Geschöpf! Offenbarung 1,17: ''Fürchte dich nicht. Ich bin der Erste und der Letzte und der Lebendige!'' Gott will in seiner Größe und Unbeschreiblichkeitl mit mir sein! Seine Größe und Fülle soll nicht erschrecken. Er sagt: Fürchte dich nicht! Gott stellt sich als der Retter dar, der über allem steht. Mit diesem Gott kann ich reden, zu ihm beten. Er hört, er ist ein lebendiger Gott! Darum ist Gottes Aussage: ich bin A und O, für keine lebensferne Theorie, sondern
Beruhigung: er ist der, der alles in seinen Händen hält
Ermutigung: er ist das Haupt seiner Gemeinde.
Einladung: mit ihm in enger Gemeinschaft zu leben.

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!