mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 4597 - Sat., 25 Apr 2015

Am Ende der Zeit

Auch bis in euer Alter bin ich derselbe, und ich will euch tragen, bis ihr grau werdet. Ich habe es getan; ich will heben und tragen und erretten.

Jesaja 46/4


Ich lebe seit meiner Kindheit in einer kleinen Siedlung in einem 6 Parteien Mietwohnhaus. Meine Nachbarn kennen mich gut und ich habe ein sehr gutes freundschaftliches Verhältnis zu ihnen. Wie auch bei mir die Zeit nicht stehen blieb, sind meine lieben Nachbarn älter geworden. Die älteste Frau in unserem Haus wurde heuer 90 Jahre alt. Leider ist es auch für alle sichtbar, dass sie Jahr für Jahr hilfsbedürftiger werden. Vieles fällt ihnen schwerer als zuvor und es tut mir weh sie so rasch altern zu sehen. Manchmal hör ich sie klagen, das alles was gut war, nun wohl zu Ende ist.

Meinen Chefleuten geht es auch nicht besonders gut. Auch sie sind in die Jahre gekommen, wo Müh und Plage sich wegen dem Alter rechnet. Zurzeit haben sie noch die ganze Verantwortung für ihre Fahrschule, was mit sehr viel Arbeit verbunden ist. Ihre Füße und der Rücken sind nicht mehr dazu bereit einen aufreibenden Arbeitstag nach dem anderen durch zu halten. Am Ende der Woche sind beide wie gerädert und sie kommen nicht zur Ruhe. Mein lieber Chef klagt und fühlt sich zu nichts mehr zu gebrauchen. Er fühlt sich richtig nutzlos und am Ende.

Meine alte Dame die ich lange Zeit in ihrer Wohnung betreute, lebt nun zum betreuten Wohnen in einer Gemeinschaft für Senioren. Das Alter müht sie und ihre Kraft und Gesundheit lassen dem Leben keine Freude mehr. Sie sprach mit mir über ihr Elend und meinte Gott habe sie verlassen.

Die Sache mit dem Älter werden, ist ein Thema welches man am liebsten vor sich herschieben möchte. Älter werden bringt man meist mit Gebrechlichkeit zusammen. Viele sehen ihr Leben als beendet an, nur weil sie nicht mehr fit, gelenkig und konzentriert genug agieren können. Manche Menschen müssen leiden wenn sie älter werden und fast könnte man meinen, „alt werden sei für uns der reinste Horror!“Die Lebenslast wird vielen zu schwer um alles alleine schaffen zu können. Es macht die Menschen unfrei auf fremde Hilfe angewiesen zu sein. Deswegen fühlen sich alte Menschen oft als unbrauchbar und am Ende.

Doch wie das Altern zum Leben gehört, so gehört auch Gott dazu. Er selbst spricht uns zu, dass er bis in unser Alter bei uns sein und aus jeder Not erretten wird. ( Jesaja 46/4) Sind wir uns bewusst welch eine Verheißung er uns mit diesem Wort gibt? Wir dürfen wissen: Gott errettet uns aus der Not des Älter werden und vor allem aber aus der Not der Sünde, welche durch Jesus Christus am Kreuz für immer bereinigt wurde. Durch Rettung am Kreuz sind wir Gerechte des Herrn, welche grünen werden bis ins hohe Alter, auch dann wenn die Kraft zu Ende geht am Ende der Zeit. Amen

(Psalm 92/13-16)
Der Gerechte wird grünen wie ein Palmbaum, er wird wachsen wie eine Zeder auf dem Libanon. Die gepflanzt sind im Hause des HERRN, werden in den Vorhöfen unsres Gottes grünen. Und wenn sie auch alt werden, werden sie dennoch blühen, fruchtbar und frisch sein, dass sie verkündigen, wie der HERR es recht macht; er ist mein Fels und kein Unrecht ist an ihm. ..

Seid herzlichst gesegnet, eure

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!

 

homepage tracker