mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 4336 - Thu., 07 Aug 2014

Erziehung – Teil 1

Ihr Kinder, seid gehorsam euren Eltern in dem Herrn; denn das ist recht.

Eph6,1


Eph6,1-4: ''Ihr Kinder, seid gehorsam euren Eltern in dem Herrn; denn das ist recht. »Ehre Vater und Mutter«, das ist das erste Gebot, das eine Verheißung hat: »auf dass dir's wohlgehe und du lange lebest auf Erden« (5.Mose 5,16). Ihr Väter, reizt eure Kinder nicht zum Zorn, sondern erzieht sie in der Zucht und Ermahnung des Herrn.''
Im Epheserbrief geht es um Ordnungen. Jesus ist der Haupt der Gemeinde. Darunter ordnet sich alles. 1.Kor.14,33..... Es geht nicht darum, dass einer über dem andern steht, sondern dass wir in Frieden miteinander leben. Das menschliche Zusammenleben soll funktionieren. Gott schaffte ja auch am Anfang, als er die Erde erschuf Ordnung. Eine wüste Erde wollte er nicht. Er sorgte für Rhythmen, dass wir in geordneten Zeitbahnen leben können. In diesem Text schafft er Ordnung in Bezug auf das Familienleben.
''Ihr Kinder, seid gehorsam euren Eltern in dem Herrn; denn das ist recht. Ehre Vater und Mutter, das ist das erste Gebot, das eine Verheißung hat: auf dass dir's wohlgehe und du lange lebest auf Erden.'' Im ersten Moment denkt man an die Kinder die auf den weltlichen Papa hören müssen. Aber: Selbst als Erwachsener hat man noch eine Zeit lang Eltern. Wie sollen meine Kinder mich ehren, wenn ich als Erwachsener nicht meine Eltern ehre. Wir Erwachsenen sind Vorbilder für unsere Kinder. Es gibt aber auch Konflikte bei jungen wie alten Kindern, wo man die Eltern weniger ehrt und ihre Ratschläge in den Wind schlägt. Ein klärendes Gespräch bringt wieder eine gesunde Beziehung. Dann bin ich auch wieder stolz auf und freue mich, dass ich sie noch habe. Wenn du deine Eltern ehrst, wirst du lange leben... Das ist eine besondere Zusage. Kinder waren Altersvorsorge. Sie waren früher auf die Kinder angewiesen. Haltet als Familie zusammen. Gott schloss die Menschen als Bund zusammen. Nun erwartet Gott, dass die Menschen friedlich miteinander leben als Bund. Dann sind wir ein Segen. Böse Gedanken gegen die Eltern kann man Jesus sagen und abgeben, denn dafür starb er u.a. am Kreuz. Als Lehrerin bekommt man schon mal mit, dass Kinder sauer auf ihre Eltern sind, weil sie jenes und dieses verbieten.
Fortsetzung folgt...

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!

 

homepage tracker