mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 4222 - Tue., 15 Apr 2014

Gesunde Freundlichkeit

''Gnade und Treue sollen dich nicht verlassen. Hänge meine Gebote an deinen Hals und schreibe sie auf die Tafel deines Herzens, so wirst du Freundlichkeit und Klugheit erlangen, die Gott und den Menschen gefallen. Verlass dich auf den HERRN von ganzem Herzen, und verlass dich nicht auf deinen Verstand, sondern gedenke an ihn in allen deinen Wegen, so wird er dich recht führen. Dünke dich nicht, weise zu sein, sondern fürchte den HERRN und weiche vom Bösen. Das wird deinem Leibe heilsam sein und deine Gebeine erquicken.''

Sprüche 3, 3-8


Manchmal fällt es unsereins recht schwer freundlich zu sein. Gerade in solchen Momenten wo einen alles nervt und die Menschen um einen herum, nur Sinnlosigkeiten austauschen und Dummheiten verbreiten. Man kann aufgesetzt freundlich sein - das erlebt man vor allem beim einkaufen in der Stadt. Da sind in den Läden viele Verkäufer ''professionelle Grinser''. Selten erlebt man mal, daß jemand wirklich von Herzen spürbar freundlich ist und Spaß an seiner Arbeit hat. Aber manchmal begegnet man so einem Menschen. Vielleicht kennst du so jemanden, der mit viel Wärme und Freundlichkeit Kunden bedient oder ein Kollege ist, oder jemand, den du jeden Morgen in der Straßenbahn oder im Bus siehst? Man weiß nicht ob derjenige an Gott glaubt, aber es tut einfach gut, auch solche Menschen manchmal um sich zu haben und auf sie aufmerksam zu werden. Man geht mit einem guten Gefühl wieder weg und freut sich über jedes nette Wort und jedes lächeln. Man nimmt es persönlich - und das ist gut so! Die Bibel sagt, daß Freundlichkeit heilsam ist für den Leib und die Gebeine (Sprüche 3,8). Und es ist wahr, man fühlt sich körperlich besser, wenn mit einem liebevoll, mutmachend, korrekt, freundlich und aufmerksam umgegangen wird. Auf der anderen Seite macht einen Lärm, Streit, Aggression, Unfreundlichkeit, Boshaftigkeit, Dummheit und Gleichgültigkeit krank und traurig! Und manchmal geht das soweit, daß Menschen sogar daran zerbrechen können und aus ihrer Einsamkeit, Traurigkeit und Enttäuschung einfach nicht mehr herauskommen. Das ist schlimm! Ich kann mir vorstellen, daß Gott manchmal auch über uns betrübt ist, wenn er sieht wie sehr wir unter Unfreundlichkeit und Einsamkeit leiden und wie wir manchmal miteinander umgehen (Johannes 11,33).

Wer permanent unfreundlich behandelt wird, kann mit der Zeit selbst kalt und garstig werden und darunter leiden, wenn er dann von anderen Mitmenschen gemieden wird. Selbst in der eigenen Familie. Ein Teufelskreis, den es zu durchbrechen gilt. Im Grunde verabscheut Gott das Leid, aber er hat es gesucht, damit wir Frieden und Erlösung finden in dieser Welt und darüber hinaus. Jesus ist das Symbol des Leides und gleichzeitig das freundliche Wort Gottes - heilsam für den ganzen Menschen. Das Wort wurde Fleisch (Johannes 1,14) und die Freundlichkeit des HERRN und seine Liebe zu uns Menschen haben uns selig gemacht (Titus 3,4). Freundlichkeit ist eine Sprache die ankommt! Was man desöfteren durch Worte nicht richtig vermitteln kann, ist durch deine Freundlichkeit möglich. Wir können anderen Menschen gegenüber, durch unsere offene und positive Herzenshaltung, ein lebendiges Zeugnis sein. Wir können ihnen ein gutes Gefühl vermitteln auf deren Grund man dann auch über den Sinn des Lebens sprechen kann. Freundlichkeit ist wie eine stille Predigt, wie eine Rose im Asphalt, wie ein Kuß auf ein weinendes Gesicht und wie frisches Wasser in der Lebenswüste. Es kostet uns manchmal Mühe freundlich zu sein, aber Gott sieht unsere Mühe und unser aufrichtiges Herz. Gott ist freundlich und er will uns mit seiner Liebe und seinem herzlichen Wesen anstecken und uns ermutigen als seine Kinder ebenso zu sein.

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!

 

homepage tracker