mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 3984 - Tue., 20 Aug 2013

Was ist Freiheit - Teil 1

Wird euch nun der Sohn frei machen, so seid ihr wirklich frei.

Joh 8,36


»Da sprach Jesus zu den Juden, die an ihn gläubig geworden waren: Wenn ihr in meinem Worte bleibt, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger, und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen! Sie antworteten ihm: Wir sind Abrahams Same und sind nie jemandes Knechte gewesen; wie sprichst du denn: Ihr sollt frei werden? Jesus antwortete ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer Sünde tut, ist der Sünde Knecht. Der Knecht aber bleibt nicht ewig im Hause; der Sohn bleibt ewig. Wird euch nun der Sohn frei machen, so seid ihr wirklich frei.« (Johannes 8:31-36)

Was ist eigentlich ''Freiheit''? Jeder definiert den Begriff anders, und die Freiheit des einen kann das Gefängnis eines anderen sein. Wir legen viel Wert auf unsere persönliche Freiheit und vor allem, dass wir sie auch ausleben dürfen. Das Problem ist nur, dass unsere Vorstellungen von ''Freiheit'' von unserem gottlosen und gesellschaftlichen Denken oder vom Zeitgeist geprägt sind als von der Bibel. Darum geraten wir in einen Konflikt mit der Bibel, wenn wir versuchen, unsere eigenen Vorstellungen von ''Freiheit'' auf das geistliche Leben zu übertragen. Schon Paulus hat das Problem angesprochen und den Rat gegeben: »Nehmt das Denkschema dieser Welt nicht zum Maßstab, sondern ändert euch, indem ihr euch an Gottes Maßstäben orientiert!« (Römer 12:2a) Mit anderen Worten. Wir müssen uns an der Bibel orientieren und uns immer wieder hinterfragen lassen, warum und woher wir bestimmte Vorstellungen haben. Dieses Hinterfragen hat nichts mit Zweifeln und Kritik zu tun, sondern hilft uns, unser Leben nach Gottes Maßstäben zu leben und uns nach seinem Willen zu verändern.

Wie definieren wir Freiheit? Manche Werbeslogans gaukeln uns grenzenlose Freiheit vor, der ''Duft der großen, weiten Welt''; jeder, der raucht, weiß, dass er gefangen und beraubt wird - seine Sucht kostet ihn einiges an Geld und ein Stück seiner Gesundheit - ganz zu schweigen vom Stress vom Rauchen los zu kommen. Wir wähnen uns frei, die Wahl zu haben und werden doch subtil manipuliert, immer wieder dieselben Hamburger zu verdrücken, bestimmte Marken von Schuhen zu tragen - und manchmal stecken wir damit mehr in einer Zwangsjacke, als uns lieb ist. Wir haben die Freiheit, zwischen vielen Fernsehprogrammen auszuwählen und sind dann doch so gefangen, dass wir den Ausschaltknopf nicht mehr finden. Wir nennen die arbeitsfreie Zeit ''Freizeit'' - doch manche Menschen absolvieren in dieser Zeit ein intensiveres Programm als während ihrer normalen Arbeitszeit. Beispiele kann sich jeder denken. Man sitzt in Blechlawinen, um zum Erlebnisort zu kommen. Wir sind quasi Sklaven unserer Freizeitgestaltung. Es ist dringend notwendig, dass wir diese falschen ''Freiheiten'' entlarven und die Wahrheit, die nackte Realität, erkennen!
Fortsetzung folgt

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!

 

homepage tracker