mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 3920 - Mon., 17 Jun 2013

Das Leben ist ein Kampf!

Ich habe den guten Kampf gekämpft, ich habe den Lauf vollendet, ich habe Glauben gehalten;

(2.Timotheus 4/7)


Manchmal ist es einfach nur zum verzweifeln. In den letzten Tagen hat es uns ganz schön gebeutelt. In verschiedenen Lebenslagen waren ich und meine Tochter herausgefordert zu beten und zu hoffen das Gott unsere Gebete auch erhört. Es stand viel auf dem Spiel und obwohl Gott schon früher diesbezüglich zu uns sprach, ihm zu Vertrauen dass alles gut wird, haben wir bis zum Schluss keinen positiven Schritt erkannt. Ihr kennt das bestimmt, es ist ziemlich mühsam auf Gottes Hilfe zu warten und darauf zu vertrauen das er deine Gebete erhört. Mich hat dieses Warten ohne Aussicht, schon oft an die Grenzen gebracht und es ist ein echter Kampf nicht zu verzweifeln und Gott dennoch zu vertrauen. Dennoch kamen Ängste, Zweifel und Hader in unsere Herzen und wir hatten es nicht leicht mit uns. Meine Tochter war drauf und dran nicht mehr an Gottes Hilfe zu hoffen und mir brannte das Herz bei ihrer Frage nach dem warum. Ich selbst konnte es mir auch nicht erklären, doch ich weis das uns Gott oft an die Grenzen bringt um zu lernen. Gott kommt zwar spät aber ich bin mir bewusst niemals zu spät und so war es auch diesmal. Doch bis dahin gingen wir durch viele Etappen unseres Seins und der Kampf gegen die üble Gedankenwelt war schwerer denn je. Über 10 Tage und bis in den Traum verfolgte mich die Unruhe um unser Dasein. Doch am Morgen nach einem bösen Traum, reichte es mir weil ich plötzlich wusste wer mein Leben zu vergiften drohte und ich begann Gott anzubeten und ihn zu loben. Ich wollte ihn trotz bescheidener Lebenslage loben und sagte ihm das auch. Mir ging es danach gleich viel besser und ich spürte Gottes Gnade in mich einfliesen. In den nächsten zwei Tage erlebten wir das Gott unsere Lage veränderte indem er endlich unsere Gebete erhörte. Erschöpft aber glücklich dürfen wir uns zurück lehnen und können Gott danken dass er doch noch eingriff und unsere Not beendete.

Vielleicht bist du gerade jetzt in einer verfahrenen Situation und wartest voller Hoffnung auf das Hören des Vaters. Vielleicht hast du gerade den Kampf des Glaubens auf dich genommen und kämpfst gegen deine Gedankenwelt um nicht zu verzweifeln. Lerne so wie wir Gott neu zu vertrauen und vergiss nicht, auch wenn das Leben ein Kampf ist; Jesus ist der Sieger! Amen

(Epheser 6/10-20)
Zuletzt: Seid stark in dem Herrn und in der Macht seiner Stärke. Zieht an die Waffenrüstung Gottes, damit ihr bestehen könnt gegen die listigen Anschläge des Teufels. Denn wir haben nicht mit Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern mit Mächtigen und Gewaltigen, nämlich mit den Herren der Welt, die in dieser Finsternis herrschen, mit den bösen Geistern unter dem Himmel. Deshalb ergreift die Waffenrüstung Gottes, damit ihr an dem bösen Tag Widerstand leisten und alles überwinden und das Feld behalten könnt. So steht nun fest, umgürtet an euren Lenden mit Wahrheit und angetan mit dem Panzer der Gerechtigkeit und an den Beinen gestiefelt, bereit einzutreten für das Evangelium des Friedens. Vor allen Dingen aber ergreift den Schild des Glaubens, mit dem ihr auslöschen könnt alle feurigen Pfeile des Bösen und nehmt den Helm des Heils und das Schwert des Geistes, welches ist das Wort Gottes. Betet allezeit mit Bitten und Flehen im Geist und wacht dazu mit aller Beharrlichkeit im Gebet für alle Heiligen und für mich, dass mir das Wort gegeben werde, wenn ich meinen Mund auftue, freimütig das Geheimnis des Evangeliums zu verkündigen dessen Bote ich bin in Ketten, dass ich mit Freimut davon rede, wie ich es muss.

seid herzlichst gesegnet, eure

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!

 

homepage tracker