mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 386 - Tue., 14 Oct 2003

Josef im Gefängnis

Und Josefs Herr nahm ihn [Josef] und legte ihn ins Gefängnis, an den Ort, wo die Gefangenen des Königs gefangen lagen; und er war dort im Gefängnis.

1. Mose 39,20


Mahlzeit

Ich habe über Gefängnis (oder wie man auch sagt: Knast) nachgedacht. Der Grund dafür ist ganz einfach: mein Vater ist da und sitzt seine 8 Jahre ab und ich habe ihn jetzt schon 3 mal in den letzten 7 Tagen besucht. Das ist nicht normal! Man darf ihn nämlich in dem Knast, in dem er ist, nur 4 mal im Monat besuchen.

Aber zurück zur Bibelstelle bei Mose und zu Josef. Da steht, dass er ohne Schuld dort war, nichts hatte er getan. Die Brüder haben ihn verkauft und er hatte dann Pech, oder? Na ja, da war er halt jetzt und wer hat ihn besucht? Er war von seiner Familie getrennt, verraten und verkauft in einem Land, das weit weg war von seinem Vater, der ihn liebte, dieser aber dachte, er sei tot. Wie er sich wohl fühlte in seiner dunklen Zelle. Hatte er nicht Grund zu klagen. Gott anzuklagen, wir lesen ... nein lies selber und mach dir ein Bild.

Und jetzt sage ich, er ist ein Vorbild, ein Schatten von Jesus. Jesus ist ins Dunkel gegangen. Er, der das Licht der Welt ist, ging auf die Erde. Von Gott wurde er am Kreuz verlassen. Er wurde bestraft aber er war schuldlos. Seine Liebe zu dir hielt ihn am Kreuz gefangen. Damit du deine Sünde bei ihm abgeben kannst und frei bist. Damit du nicht von Gott getrennt sein musst. Mein Vater sitzt wegen seiner Schuld. Und du?

Bis gleich

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!