mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 3842 - Sun., 31 Mar 2013

Die Sache mit der Auferstehung?!

Sie fanden aber den Stein weggewälzt von dem Grab

Lk 24,2


Die Sache mit der Auferstehung ist nicht beweisbar. Warum glauben aber so viele Menschen daran? Wenn Jesus nicht gestorben und auferstanden wäre, wäre alles für die Katz gewesen. Man sucht Argumente für und gegen die Auferstehung. Wäre die Auferstehung nur irgendeine Geschichte, die man einfach so in die Welt hätte setzen wollen, dann wäre das damals nicht durch die Frauen geschehen. Frauen hatten damals wenig bis gar keine Rechte. Verkündigungen und das Erzählen von Geschichten kam den Männern zu. Bei der Auferstehung Jesu waren aber viele Frauen beteiligt. Sie haben zuerst die Auferstehung gesehen, wenn man es denn so nennen kann. Sie kommen an das leere Grab, wo der Stein ohne Vandalismus weggenommen wurde, und ihnen begegnete der Engel, der ihnen sagte, dass Jesus auferstanden sei. Nur: Wer würde Jesus denn wegnehmen? Was könnte er mit ihm anfangen? Maria weint und eine Gestalt fragt sie: Maria, warum weinst du? Im Tränenschleier fragt sie zurück: Wo ist Jesus? Die Antwort: MARIA! Da erkennt sie Jesus Es gibt keinen Zweifel, denn es gibt keine Person, mit der sie Jesus verwechseln könnte. Zudem hat die Person Wunden am Kopf und an den Händen. Die Frauen sagen den Männern Bescheid.

Jesus erzählte vorher von seiner Auferstehung, nur die Zuhörer verstanden ihn nicht. Für Jesus ist mein Leben egal. Er nimmt mich so an, wie ich bin. Mit all meinen Fehlern und Schwächen. Er vergibt mir die Schuld. Keiner kann mir Jesus (weg-)nehmen.
Die Jünger sollen, nachdem sie den auferstandenen Jesus gesehen haben, zum See Tiberias gehen und dort abwarten. Die Frauen erzählen es allen und auch wir sollen es allen fröhlich erzählen, was am Kreuz geschah. Hat man selber etwas mit eigene Augen gesehen, geht man anders durchs Leben. Alles wäre Null und nichtig, wenn es Jesus nicht in meimem Leben gibt und ich mit ihm lebe. Menschen begegneten Jesus und schrieben die Geschichten mit Jesus auf. Jesus ist als der Auferstandene immer bei uns. Sehen werden wir ihn, wenn er wiederkommt.
Ostern = suchen wir Jesus, aber nicht bei den Toten, denn da wäre es vergeblich. Denn: ER IST AUFERSTANDEN.

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!

 

homepage tracker