mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 3777 - Fri., 25 Jan 2013

Die Bewohner der Erde

5 Da aber der HERR sah, daß der Menschen Bosheit groß war auf Erden und alles Dichten und Trachten ihres Herzens nur böse war immerdar, (1. Mose 8.21) 6 da reute es ihn, daß er die Menschen gemacht hatte auf Erden, und es bekümmerte ihn in seinem Herzen, (4. Mose 23.19) (Psalm 18.27) (Jeremia 18.10) 7 und er sprach: Ich will die Menschen, die ich gemacht habe, vertilgen von der Erde, vom Menschen an bis auf das Vieh und bis auf das Gewürm und bis auf die Vögel unter dem Himmel; denn es reut mich, daß ich sie gemacht habe. 8 Aber Noah fand Gnade vor dem HERRN.

1. Mose 6 5-22


Guten Morgen

Es gibt im Internet ein sehr gutes Forum, das unter dem Namen GuteFragen.net anbietet Fragen zu stellen und Antworten zu suchen und zu bekommen.

Als eingetragener Nutzer habe ich dort auch schon einige Fragen beantwortet und eine, die mir am besten gefallen hat, war eine Frage nach dem wichtigsten Tier. Leider wurde die als „unzumutbar“ seitens Gute Fragen gelöscht. Der, der die Frage stellte, ist ein sympathischer Mann und den ich in dem Forum zu meinen Kontakten zählen darf.

Ich hatte mich ellenlang ausgelassen, aber leider war die Frage weg. Als persönlicher Kontakt war es mir möglich ihm inhaltlich ähnlich zu antworten.

Es handelt sich um einen Menschen, der die Natur Gottes so akzeptiert, wie sie ist, der das Dasein einer Spinne, wie einer Maus, liebt. Der einen in Not geratenem Hund eine neue Heimat bot.

Diesem Nutzer wurde die Frage gestrichen. Sie war ernst gemeint. Jedes Lebewesen hat ein Recht da zu sein und seinen Zweck zu erfüllen. Es soll der Bereicherung des menschlichen Paradieses dienen.

Wo habt ihr Gottes Paradies gelassen?

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!