mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 3689 - Mon., 29 Oct 2012

Die Entstehung der Gemeinde in Philippi - Teil 2

Es erschien Paulus in der Nacht ein Gesicht: Ein mazedonischer Mann stand vor ihm, bat ihn und sprach: Komm herüber nach Mazedonien und hilf uns!

Apg.16,9


Das war eine schwierige Situation, doch Paulus wusste was zu tun war. Hätte sich Paulus zu Beginn auf sein römisches Bürgerrecht berufen (V. 37), wäre ihnen Folter und Gefängnis erspart geblieben! Wie Jesus waren sie bereit, ihr eigenes Leben hinzugeben und wussten auch um die Macht des Lobpreises: »Um Mitternacht aber beteten Paulus und Silas und lobten Gott mit Gesang.« (V.25) Dieser Lobpreis war wirkungsvoll. Wie Jesus durch die Auferstehung aus dem Tod und dem Grab befreit wurde, wurden Paulus und Silas aus dem inneren Gefängnis durch ein Erdbeben befreit. Diese Befreiung umfasste nicht nur die beiden Apostel, sondern alle Gefangenen und führte zur Bekehrung der Familie des Kerkermeisters. Das Evangeliums begrenzt sich nicht auf Einzelne.

Geistliche Kämpfe können nicht mit menschlichen Methoden gewonnen werden. Jesus sagte in Johannes 12,24: »Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und erstirbt, so bleibt es allein; wenn es aber erstirbt, so bringt es viele Frucht.« Es gibt kein Wachstum ohne Sterben, ohne totalen Hingabe. Jesus folgte diesem Prinzip und gab sein Leben hin für uns alle. Paulus wusste um diese geistlichen Prinzipien, als er den Römern schrieb: »Um deinetwillen werden wir getötet den ganzen Tag, wir sind geachtet wie Schlachtschafe!“« (Römer 8:36) Paulus war bereit sein eigenes Kreuz auf sich zu nehmen, um damit den Schlüssel zum Durchbruch in Philippi zu haben. Er hätte die Verfolgung jeder Zeit durch einen Hinweis auf sein römisches Bürgerrecht unterbrechen können. Stattdessen vertraute er mehr auf die geistlichen Prinzipien. Als der Durchbruch erfolgte, machte ihn Paulus auch fest. Die geistliche Vollmacht über die Dämonen kam durch Gebet und Lobpreis, durch die Haltung der totalen Hingabe und zuletzt durch die legale Aktion.

Als die Behörden Paulus und Silas freilassen wollten, beharrte Paulus auf sein römisches Bürgerrecht, dass die obersten Führer ihn und Silas persönlich aus dem Gefängnis herausbringen sollten (V. 35-37). Dadurch wurde Paulus und die erste Gemeinde in Philippi durch die örtlichen Leiter öffentlich anerkannt. Selbst als die Behörden Paulus baten, aus Philippi wegzugehen, nahmen sie sich Zeit und besuchten /ermutigten die Gemeinde. (V. 40).

Was können wir für die Gemeindearbeit lernen? Wir brauchen eine Ausgewogenheit zwischen Verheißungen, übernatürlichem Wirken des Geistes und praktischer Arbeit. Es wird keinen Durchbruch ohne Kampf gegen. Das wichtigste ist, dass wir den geistlichen Kampf mit den richtigen Mitteln ausfechten: die Bereitschaft, uns Gott vollständig hinzugeben.

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!

 

homepage tracker