mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 3685 - Thu., 25 Oct 2012

Die Stärke der Bibel

''Wer an mich glaubt, wie die Schrift sagt, von dessen Leib werden Ströme lebendigen Wassers fließen''.

Johannes 7,38


Gott ist kein Mensch (4. Mose 23,19) aber er wurde zum Menschen wie wir in 1. Johannes 5,20 lesen können: „Wir wissen aber, daß der Sohn Gottes gekommen ist und uns Verständnis gegeben hat, damit wir den Wahrhaftigen erkennen; und wir sind in dem Wahrhaftigen, in seinem Sohn Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben“. Es gibt wohl viele Menschen die sich für gläubig halten, und sich auch mit dem „göttlichen Funken“ ausgestattet sehen. Aber die Bibel ist für sie nur ein Nebenschauplatz der ihrer persönlichen Sicht der Dinge stets weichen muss. So einen Glauben kennt die Bibel nicht. Dann verlassen wir uns auf unsere Gefühle, Eindrücke und seelischen Unwägbarkeiten und werden abhängig von Umständen und von Menschen. In einer Broschüre las ich folgenden Text von C. von Viebahn: „Verzichtest du auf das Wort, so wird dein Glaube gelähmt. Er erstarkt, wenn du täglichen Umgang mit dem lebendigen Gott hast. Das Wort deutet deinen Lebensweg. Das Wort ermöglicht dir den täglichen Umgang mit deinem HERRN. Das Wort heiligt dein Wesen und reinigt deine Gesinnung und Taten“. Wer darauf verzichtet, und es für entbehrlich hält, die Bibel als Grundlage für seinen Glauben und die Nachfolge anzuerkennen, nimmt Gott nicht ernst und folgt eher sich selbst als Gott nach. Jesus sagte, daß wir nicht nach eigenen Vorstellungen glauben sollen, sondern so, wie die Schrift sagt. In Johannes 5,39 spricht Jesus: „Suchet in der Schrift; denn ihr meinet, ihr habet das ewige Leben darin; und sie ist’s die von mir zeuget“.

Das Wort Gottes ist vom Heiligen Geist inspiriert. Gott selbst hat sich dafür verwendet seinen Willen schriftlich festzuhalten. Gott hat sich in seiner Fülle und Majestät sicherlich nicht auf die Bibel beschränkt (das geht gar nicht) aber es ist das lebendige Wort des allmächtigen Gottes für die Menschen - und besonders auch für die gläubigen Menschen. In der Bibel erfahren wir wer Jesus Christus ist: „Denn in ihm ist alles in den Himmeln und auf der Erde geschaffen worden, das Sichtbare und das Unsichtbare, es seien Throne oder Herrschaften oder Gewalten oder Mächte: alles ist durch ihn und zu ihm geschaffen“ (Kolosser 1,16). Je mehr wir uns mit Jesus Christus in der Bibel beschäftigen, desto mehr werden wir auch in unserem Glauben und in der Erkenntnis der Wahrheit bestärkt und auferbaut. Der Heilige Geist sorgt dafür, daß wir das, was wir im Glauben gelesen haben, auch seelisch verarbeiten und als Frucht praktisch einsetzen können und werden. Gottes Wort kommt nicht leer zurück (Jesaja 55,11). Es ist ein Privileg für Christen, wenn sie in ihrer persönlichen täglichen Praxis echte Erfahrungen mit dem Wort Gottes machen, und somit die Kraft Gottes im eigenen Alltag sehen und erleben. Wir werden angesprochen und getröstet und dürfen uns auch einander das Wort Gottes zusprechen, was ich hiermit durch Paulus mache: „Gnade euch und Friede von Gott, unserem Vater und dem HERRN Jesus Christus. Gepriesen sei der Gott und Vater unseres HERRN Jesus Christus, der Vater der Erbarmungen und Gott allen Trostes“ (2. Korinther 1, 2-3).

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!

 

homepage tracker