mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 3633 - Mon., 03 Sep 2012

Vater unser (Teil 3)

Unser tägliches Brot gib uns heute.

Mt. 6,11


Hast du heute schon gefrühstückt? Bei mir fällt das Frühstück oft aus, weil ich morgens außer meinem Kaffee wenig herunter bekomme. Doch dann nach ein paar Stunden meldet sich dann doch der Bauch und will gut gefüllt werden.

Bei uns ist das meist auch kein Problem, Essen kann sich fast jeder genug leisten, um satt zu werden. Im Zweifelsfall gibt es auch die Tafeln und andere Einrichtungen, an denen sich auch Menschen mit wenig Geld sättigen können. In den Ländern der dritten Welt sieht es oft anders aus, dort muss man einen ganzen Tag oder auch länger mit einer Hand voll Reis auskommen. Es ist schon ein Grund zu danken, wenn man genug auf dem Tisch hat.

Doch bei diesem Vers geht es nicht nur darum, dass unser Bauch gefüllt wird. Jesus sagt in Joh 6,35: ''Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, den wird nicht hungern; und wer an mich glaubt, den wird nimmermehr dürsten.'' Und in 5.Mose 8,3 lesen wir: ''Der Mensch nicht lebt vom Brot allein, sondern von allem, was aus dem Mund des HERRN geht.''

Jesus als das Brot des Lebens sättigt nicht nur den Hunger unseres Bauches. Wir brauchen auch geistige und geistliche Nahrung, damit unsere Seele nicht verhungert. Dazu zählen auch Dinge, wie Liebe und Achtung, die wir für unser Leben brauchen. So ist das ''tägliche Brot'' alles das, was wir für unser Leben brauchen, um es hier auf der Erde gut zu bestehen.

Und genauso, wie wir das Brot des Lebens umsonst geschenkt bekommen, sollen wir es auch weitergeben und unseren Nächsten mit sättigen.

Ist dein Hunger heute gestillt?

Ich wünsche dir noch einen gesegneten und satten Tag.

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!

 

homepage tracker