mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 3618 - Sun., 19 Aug 2012

Erntearbeit

Und Jesus ging ringsum in alle Städte und Dörfer, lehrte in ihren Synagogen und predigte das Evangelium von dem Reich und heilte alle Krankheiten und alle Gebrechen. Und als er das Volk sah, jammerte es ihn; denn sie waren verschmachtet und zerstreut wie die Schafe, die keinen Hirten haben. Da sprach er zu seinen Jüngern: Die Ernte ist groß, aber wenige sind der Arbeiter.Darum bittet den Herrn der Ernte, dass er Arbeiter in seine Ernte sende.

(Matthäus 9/35-38)


Ihr habt sicher schon einmal von einem Berg eurer Umgebung auf eure Stadt gesehen und die Perspektive genossen. Ich weis nicht wie groß eure Stadt ist und wie weit ihr alles überblicken könnt, doch es ist einfach gewaltig wie viel man von oben her zu sehen bekommt. Wir kennen im Normalfall nur die Strassen und Gassen die wir täglich begehen und es würde sich bestimmt lohnen unsere Stadt und ihre Umgebung genauer zu ergründen. Von oben betrachtet ist es einfach genial zu besehen.

Ich weis nicht wie viele Menschen in eurer Stadt leben, aber könnt ihr euch ausdenken wie viele Menschen dort leben, die den Herrn nicht kennen? Es ist Zeit das wir unser Umfeld nicht nur im kleinen Betrachten sondern unser Leben auf die Sichtweise Jesus einstellen. Stellt euch vor Jesus würde mit dir oben auf dem Aussichtspunkt über deiner Stadt stehen und hinunter sehen. Er würde bestimmt nicht die Aussicht genießen, sondern er würde auf das Volk sehen und es würde ihm wie damals in seiner Zeit auf Erden jammern. (V.36 )

Habt ihr schon einmal von oben für eure Mitmenschen gebetet? Wir waren vor ein paar Tagen mit einer kleinen Gruppe in den Weinbergen über unserer Stadt und haben mit Jesus Augen hinunter gesehen. Und wir haben für die Menschen dieser Stadt um Erweckung gebetet. Vor allem aber haben wir auch um Erweckung von uns Christen gebetet, denn wir erkannten die Ernte ist groß! (V.37-38) Doch was nützt es wenn die Ernte nicht eingefahren werden kann, weil keine Arbeiter vorhanden sind. Leider leben wir in einer Zeit wo auch für Christen alles selbstverständlich erscheint, was uns nur faul und träge macht. Wir neigen dazu Sonntags-Christen zu sein und bewegen uns meist nur dann, wenn es wirklich sein muss, selbst auch im Gebet.

Doch Gott möchte gebeten werden, so steht es auch in seinem Wort. Er der Gott der Ernte möchte die Ernte einbringen, aber dazu braucht er willige Hilfsbereite Menschen, die sich bereit erklären auch dann und wann mal Überstunden für ihn zu machen! Wie geht es euch damit? Seid ihr bereit auf den Gipfel zu steigen um euch betend für eure Stadt einzusetzen? Betet für die Menschen eurer Stadt und betet für Erntearbeiter, die euch helfen die Ernte für Gottes Reich einzubringen. Ich wünsche euch reichliche Frucht, denn er hat uns auserwählt um Frucht zu bringen, Frucht die Bestand hat. Amen

(Johannes 15/16)

Nicht ihr habt mich erwählt, sondern ich habe euch erwählt und bestimmt, dass ihr hingeht und Frucht bringt und eure Frucht bleibt, damit, wenn ihr den Vater bittet in meinem Namen, er wird es euch gebe.

Seid herzlich gesegnet, eure

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!

 

homepage tracker