mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 3460 - Wed., 14 Mar 2012

Die Gemeinde umfasst alle Lebensbereiche Teil1

Dieses Geheimnis ist gross, ich aber deute es auf Christus und auf die Gemeinde.

Epheser 5,32


Eine Gemeinde kann als Leib Christi im neuen Menschen oder außerhalb von Jesus im alten Menschen leben. Wir können nur im neuen Menschen wirklich Leib Christi sein. Sonst sind wir bloß ein religiöser, frommer Verein. Wie viel von unserem Leben ist gemeint, wenn wir vom neuen Menschen, von der Gemeinde sprechen.

»Seid einander untertan in der Furcht Christi. Die Frauen seien ihren eigenen Männern untertan, als dem Herrn; denn der Mann ist des Weibes Haupt, wie auch Christus das Haupt der Gemeinde ist; Wie nun die Gemeinde Christus untertan ist, so seien es auch die Frauen ihren eigenen Männern in allem. Ihr Männer, liebt eure Frauen, gleichwie auch Christus die Gemeinde geliebt und sich selbst für sie hingegeben hat, auf dass er sie heilige, nachdem er sie gereinigt durch das Wasserbad im Wort; damit er sich selbst die Gemeinde herrlich darstelle, so dass sie weder Flecken noch Runzel noch etwas ähnliches habe, sondern heilig sei und tadellos. Ebenso sind die Männer schuldig, ihre eigenen Frauen zu lieben wie ihre eigenen Leiber; wer seine Frau liebt, der liebt sich selbst. Denn niemand hat je sein eigenes Fleisch gehasst, sondern er nährt und pflegt es, gleichwie der Herr die Gemeinde. Wir sind Glieder seines Leibes, von seinem Fleisch und von seinem Gebein. ''Um deswillen wird ein Mensch Vater und Mutter verlassen und seinem Weibe anhangen, und werden die zwei ein Fleisch sein.'' Dieses Geheimnis ist groß, ich aber deute es auf Jesus und auf die Gemeinde. Doch auch ihr, einer wie der andere, liebe seine Frau wie sich selbst; die Frau aber ehre den Mann! Ihr Kinder, seid gehorsam euren Eltern in dem Herrn; denn das ist billig. ''Ehre deinen Vater und deine Mutter'', das ist das erste Gebot mit Verheißung: ''auf dass es dir wohl gehe und du lange lebest auf Erden.'' Ihr Väter, reizt eure Kinder nicht zum Zorn, sondern zieht sie auf in der Zucht und Ermahnung des Herrn. Ihr Knechte, gehorcht euren leiblichen Herren mit Furcht und Zittern, in Einfalt eures Herzens, wie dem Herrn Jesus; nicht mit Augendienerei als Menschengefällige, sondern als Knechte Christi, die den Willen Gottes von Herzen tun; dient mit gutem Willen, als dem Herrn und nicht den Menschen, da ihr wisst, dass ein jeder für das Gute, das er tut, vom Herrn belohnt wird er sei ein Knecht oder ein Freier. Ihr Herren, er zeigt ihnen dasselbe und lasst das Drohen, da ihr wisst, dass auch ihr einen Herrn im Himmel habt und dass bei ihm kein Ansehen der Person gilt.« (Epheser 5,22 - 6,9 )

Paulus beantwortet die Frage eindeutig. Für alle unsere Lebensbereiche hat der neue Mensch in Christus und damit die Gemeinde Bedeutung. Das beginnt persönlichen Leben in der Ehe und Familie, in der Arbeitswelt und in der Freizeit. Wir können keinen Lebensbereich von dem neuen Menschen trennen. Genau das ist unser Problem!
In Wirklichkeit trennen wir unsere Lebensbereiche in unserem Denken und unserer Kultur fein säuberlich voneinander ab. Die Arbeitswelt berührt unser Privatleben nicht, die Gemeinde hat nichts mit der Familie zu tun usw. Wir wissen, dass wir uns in allen Lebensbereichen als Christen verhalten sollten, aber ansonsten ist Glauben Privatsache.
Die ernsthafte Warnung an uns heute ist deshalb: Das ist nichts anderes als Religion - der Versuch, Gott wohlzugefallen durch irgendwelche religiöse Zeremonien. Der alte Mensch religiös, aber ohne Hoffnung. Wenn wir so leben, dass Christus nur einer unter vielen Lebensbereichen sein soll, dann leben wir im alten Menschen.
Fortsetzung folgt....

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!

 

homepage tracker