mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 3306 - Wed., 12 Oct 2011

von Jesus lernen: Barmherzigkeit

Geht aber hin und lernt, was das heißt (Hosea 6,6): »Ich habe Wohlgefallen an Barmherzigkeit und nicht am Opfer.« Ich bin gekommen, die Sünder zu rufen und nicht die Gerechten.

(Matthäus 9/13)



In der heutigen Zeit ist das Wort Barmherzigkeit wie ein Fremdwort zu erkennen, nicht nur weil wir Barmherzigkeit anders benennen, sondern weil jeder sich selbst am nächsten steht. Liebe deinen nächsten wie sich selbst geht in der heutigen Zeit anders von standen als Jesus uns in seinem Wort näher bringen will. Ja ich liebe mich doch selbst und wenn ich mich genug geliebt habe, werde ich auch meinen nächsten lieben und solange er mich auch zurück liebt ist das sicher kein Problem. Nun da stehen unsere Chancen recht gut und unser nächster braucht sich keine Sorgen mehr zu machen. Wenn der Nächste aber leidet, da läuft der Mensch oft Gefahr weg zu gucken.

Ich selbst habe oftmals dieses Weg gucken erlebt, als ich in jungen Jahren mit meinen Kids, in einer schlechten Beziehung zum Kindesvater stand. Oftmals war ich am verzweifeln wenn die Streitgespräche eskalierten, weil wegen seiner Trunksucht die Haushaltkasse leer blieb und es war keiner in meiner Nähe der Barmherzigkeit zeigte und mir zu Hilfe kam. Es war keiner da, der sah dass ich es alleine nicht schaffte aus dieser Not auszubrechen. Die meisten der Menschen in meinem Umfeld sahen weg, stempelten uns als untauglich ab, bis einmal eine neu zugezogene Nachbarin beherzt in eines unser mitternächtlichen Streitgespräche persönlich eingriff und meinen Lebenspartner damit zum Schweigen brachte. Das war barmherzig und konstruktiv zugleich, denn diese Nachbarin veränderte meine Lebenssituation zum besseren. Es war gut zu wissen, dass da jemand hellhörig geworden ist, das da jemand war der nicht wegsah.

Barmherzigkeit ist Menschen zu helfen welche in großer Not gelangten. Ihnen beizustehen ohne den auslösenden Grund zu beachten, sondern nur die Not des Menschen zu sehen. In dem Augenblick wo man erkennt dass ein Mensch Hilfe braucht ist „Jetzt“ der Zeitpunkt Barmherzigkeit zu üben, barmherzig zu sein. Hier können wir auch von Jesus lernen, er hat niemals jemanden abgelehnt oder weggestoßen wenn ein Mensch Hilfe bei ihm suchte. Ob Zöllner, Hurren und Aussätzige die von ihren nächsten nicht beachtet oder abgelehnt wurden, alle ohne Ausnahme bekamen bei Jesus Gehör und Hilfe. Ja. Jesus war das beste Beispiel als Vorbild in Barmherzigkeit, lernen wir aus seiner Schule. Viele seiner Geschichten zeugen von seiner Barmherzigkeit zu den Menschen und er fordert uns in seinem Wort auf es ihm gleich zu tun. Gott will nicht geheuchelte Hilfestellung an den Menschen, nein er will dass wir aus ganzem Herzen Barmherzig zu unserem Nächsten sind. (Matthäus 12/7) Wie Gott selbst an uns Barmherzigkeit zeigte, so sollen wir auch zu unseren Mitmenschen sein. Jesus sagt in..

(Lukas 6/36)
Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist.

Aber nicht nur Gott und Jesus selbst, nein auch andere Menschen stehen mit Vorbildgeschichten zum Nachahmen im Wort Gottes. In (Lukas 10/25-37) wird von wahrer Barmherzigkeit berichtet. Der Barmherzige Samariter bezeugt uns echte Nächstenliebe in dem er als Fremder ohne weh und ach zur Tat schritt um den verletzen Mann am Wegesrand zu helfen. Er hat nicht gefackelt und tat das was Jesus auch von uns erwartet. Er war Barmherzig!
Lasst uns in Zukunft nicht wegsehen und gehen wir nicht vorüber, wenn ein Mensch auf unserem Weg Hilfe braucht, denn Jesus ruft uns zur Tat. Hier höre ich ohne weiters auch seinen Ruf des „Heute!“ Heute wenn ihr seine Stimme hört; verhärtet eure Herzen nicht…so könnte es auch heißen wenn ihr Menschen in Not erlebt, verhärtet eure Herzen nicht, sondern seid willig in der Barmherzigkeit die Gott von uns erwartet.

(Sprüche 3/27-28)
Weigere dich nicht, dem Bedürftigen Gutes zu tun, wenn deine Hand es vermag. Sprich nicht zu deinem Nächsten: Geh hin und komm wieder; morgen will ich dir geben -, wenn du es doch hast.

Lasst uns Heute und das jeden Tag aufs neue uns in Barmherzigkeit üben und Gott die Treue halten. Und seid gewiss wir machen es nicht umsonst. Denn Jesus verheißt uns in (Matthäus 5/7) einen besonderen Segen.

Selig sind die Barmherzigen; denn sie werden Barmherzigkeit erlangen.

Gehören wir dazu ? Ich hoffe doch! Amen

Seid herzlichst gesegnet, eure

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!

 

homepage tracker