mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 3241 - Mon., 08 Aug 2011

Wie weit soll ich gehen?

Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes

Matth. 28,19


Aber die elf Jünger gingen nach Galiläa auf den Berg, wohin Jesus sie beschieden hatte. Als sie ihn sahen, fielen sie vor ihm nieder; einige aber zweifelten. Jesus trat herzu und sprach zu ihnen: Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe. Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende. Matth.28,16-20

Sicherlich kennen das viele, die zu einer Gemeinde gehören. Es gibt die Missionsgesellschaften, die man finanziell unterstützt oder die eigene Gemeinde sendet sogar Personen aus, die von Jesus und dem Glauben weit weg erzählen wollen. Durch die technischen Möglichkeiten kann man per Mail oder Skype miteinander jederzeit verbunden sein sein und sich gar hören und sehen.
Jesus bestellt im Missionsbefehl seine 11 Jünger - Judas war nicht mehr dabei - auf den Berg. Bei diesem Treffen gibt er ihnen einen Auftrag: Tauft die Menschen. Jesus selber war von Johannes im Jordan getauft worden. Durch die Taufe gehören wir zur Gemeinde dazu. Wir sind ein Teil der Gemeinde. Durch die Taufe wächst die Gemeinde. Gott will, dass seine Gemeinde wächst. Für die Jünger ist es schwer zu verstehen und sie zweifeln. Können sie das? Dürfen sie das? Jesus sagt aber: Mir ist alle Vollmacht gegeben und die gebe ich an euch weiter. Aus diesem Grunde sollen wir ''gehen'' - nach draußen ''gehen'' - in die Welt ''gehen''. Gott will, dass wir Menschen für ihn gewinnen, denn sie sollen gerettet werden. Die Menschen früher gingen weit weg - bis nach Italien. Gott schickt oft Menschen hinaus, damit Menschen zurückkehren oder um ihnen eine Rückkehr zu ermöglichen. Als Schöpfer von uns liegt ihm an uns.

''Gehen'' ist eine Bewegung. Viele machten sich auf den Weg: zu Fuß, mit Kamel, Pferd,... Auto, Flugzeug. Wer Jesus in sein Leben aufnimmt, den drängt es raus und er gerät in Bewegung. In Bewegung auf die von Gott abgewandten Menschen oder zu denen, die noch nie von ihm gehört haben. Geht man als Christ nicht mehr, so ist die Verbindung zwischen dem Menschen und Gott gebrochen.Nur: Wie weit muss ich gehen, um zu missionieren? Kann nicht mein Nachbar schon das Ziel sein? Von Jesus können wir lernen, wie man auf Menschen zugeht und auf welche Menschen man zugeht.
Machet zu Jüngern alle Völker, d.h. alle Menschen auf der Welt sollen von Jesus hören und Gott sendet uns. Jesus hat die Macht. Er lebte den Glauben vor, nahm seine Jünger mit in seinen Alltag, in sein Reden und Handeln. So sollen wir es auch machen. Nachfolger gewinnen, indem wir es vorleben, andern auf den Weg mit ihm helfen und sie begleiten.
''Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe.'' Das Gehen geschieht durch die Taufe. Zur Taufe gehören: das Wasser, getauft im Namen Jesu... und das Bekenntnis zu Jesus. Im Alten Testament war die Beschneidung das Zeichen der Zugehörigkeit. Im Neuen Testament ist es die Taufe. Der alte Mensch wird abgewaschen oder ertränkt und man taucht als neuer, gereinigter Mensch auf. Die Taufe ist der Startpunkt, mit dem das Leben mit Jesus beginnt. Mit den anvertrauten Gaben will man in der Regel dienen. Leider bleiben viele auf der Strecke liegen, dann müssen andere ihnen wieder aufhelfen.
''Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.'' Der Auftrag ist unter Umständen nicht weit und groß, aber er kann schwer sein. Dann sagt er: IMMANUEL zu uns und dieses IMMANUEL gilt für jeden Ort, jede Zeit. Mit Gottes Hilfe können Dinge geschehen. Vertraue heute darauf und ''gehe'' los.

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!

 

homepage tracker