mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 2972 - Fri., 12 Nov 2010

Wahrheit

Da fragte ihn Pilatus: So bist du dennoch ein König? Jesus antwortete: Du sagst es, ich bin ein König. Ich bin dazu geboren und in die Welt gekommen, daß ich die Wahrheit bezeugen soll. Wer aus der Wahrheit ist, der hört meine Stimme. Spricht Pilatus zu ihm: Was ist Wahrheit? Und als er das gesagt hatte, ging er wieder hinaus zu den Juden und spricht zu ihnen: Ich finde keine Schuld an ihm.

Joh 18,37-38


Pilatus stellt hier die Frage der Fragen: Was ist Wahrheit? In unserem normalen Sprachgebrauch ist doch Wahrheit einfach das Gegenteil von Lüge. Wer nicht lügt, sagt die Wahrheit. Ja und in der Bibel finden wir auch einige Stellen, in denen davon geschrieben wird, dass wir nicht lügen sollen.

Aber wo hört die Wahrheit auf und wo fängt die Lüge an? Ist es nicht auch schon Lüge, wenn ich die Wahrheit verschweige? Und ist es schon Wahrheit, wenn ich keine Unwahrheit sage? Was ist mit unserem Schweigen?

Gottes Wahrheit kennt diese verwaschenen Grenzen nicht. ''Wer nicht mit mir ist, ist gegen mich!'' (Mt. 12,30) entweder ist etwas wahr, was ich sage oder schweige, oder es ist es nicht. Bei Gott gibt es nur ganz oder gar nicht. Und in diese Wahrheit sollen wir uns auch mit unserem Leben stellen. Es soll wahrhaftig und offen sein. Wie heißt ein bekannter Spruch: Viele Menschen lesen nicht in der Bibel - sie lesen in uns!

Wir sollen ein Vorbild an Wahrhaftigkeit sein. Unser Leben soll Gottes Wahrheit widerspiegeln. In uns lesen die anderen Leute, was Gott für unser Leben bedeutet. Wenn wir nicht mehr wahrhaftig sind, wie können wir dann andere Menschen zu Gott, der Wahrheit an sich bringen?

So wie Gottes Wahrheit in uns erstrahlt, sollen auch wir dieses Licht der Wahrheit in die Welt bringen - ihm zur Ehre.

So möchte ich euch noch ein schönes Lied über diese Wahrheit hier herein stellen. Lass es einfach mal auf dich wirken:

Jesus, Dein Licht

Wir schauen der Wahrheit ins Auge, stellen uns in dein Licht.
Wir halten dort aus durch Gnade, denn du verdammst uns nicht.
Du kennst unsre toten Winkel, siehst unsern blinden Fleck,
berührst unsre wunden Punkte, nimmst unsre Ängste weg.

Jesus, dein Licht scheint voll Gnade und Wahrheit.
Jesus, dein Licht scheint in unsre Dunkelheit.
Jesus, durchdring uns mit Gnade und Wahrheit.
Jesus, komm bring uns ins Licht.

(Text und Melodie: Albert Frey, © 2001 D+D Medien, Ravensburg)



So wünsche ich dir noch einen Gesegneten Tag im Licht dieser Wahrheit.

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!

 

homepage tracker