mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 2937 - Fri., 08 Oct 2010

Gottes Versorgung

''Denn aus seiner Fülle haben wir alle empfangen, und zwar Gnade um Gnade''.

Johannes 1,16


Ich hörte einmal, wie ein Mensch über sein eintöniges Leben sprach:
„Bei mir ist jedes „heute“ einfach wie ein aufgewärmtes ''gestern!''.

Das Leben legt uns manchmal die Speisekarte aus den alten Problemen unter einer neuen Soße an. Das Menü ist einer sparsamen Gatgeberin ähnlich, die die ganze Woche hindurch ihre Familie von den Resten des festlichen Tisches füttert, und nur eine neue Soße dazu gibt.
Jesus ist in eine solche einförmige Welt gekommen. Der Apostel Paulus schreibt:

„Das Wort wurde Fleisch und wohnte unter uns, und wir haben seine Herrlichkeit angeschaut, eine Herrlichkeit als eines Eingeborenen vom Vater, voller Gnade und Wahrheit“ (Johannes 1,14) und „denn aus seiner Fülle haben wir alle empfangen, und zwar Gnade um Gnade“ (Johannes 1,16).

Was bedeutet das?
Das Wort „Gnade um Gnade“ wird wie ''anstelle'' übersetzt. Lasst uns daran erinnern, wie der Fluß fließt. Es vergeht eine Minute nach der anderen.
Ist es in ein paar Minuten später immer noch ein- und derselbe gleiche Fluß? Ja.
Ist das Wasser ein- und dasselbe? Nein.

Das alte Wasser ist ausgeflossen, das neue Wasser zugeflossen.
Das neue Wasser anstelle des alten Wasser.
Ebenso mit dem Segen. Ja, in diesem Leben können viele Probleme sein.
Der Segen Gottes erneuert sich und gibt alles Notwendige. Und dieser Strom versiegt nicht noch verliert er an Frische.
Gott schicke seine Gnade, um jede Anfechtung und neue Lebensituation zu überwinden.

Gott sagt; „Ich will dich nicht versäumen noch verlassen“ (Hebräer 13,5).

Gott segne euch!

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!

 

homepage tracker