mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 2934 - Tue., 05 Oct 2010

Verantwortung

Wenn ich dem Gottlosen sage: Du mußt des Todes sterben! und du warnst ihn nicht und sagst es ihm nicht, um den Gottlosen vor seinem gottlosen Wege zu warnen, damit er am Leben bleibe, - so wird der Gottlose um seiner Sünde willen sterben, aber sein Blut will ich von deiner Hand fordern.

Hes 3,18


Bevor Jesus nach seiner Auferstehung in den Himmel fuhr, beauftragte er noch seine Nachfolger, die Gute Botschaft weiter zu tragen und die Menschen zu taufen. Diesen Gedanken sehen wir dann in der Apostelgeschichte verwirklicht. Nicht nur Paulus, auch viele andere zogen durch die Lande, um im Volk Gottes und unter den Heiden das Wort von der Errettung zu verbreiten.

Ohne Menschen, wie diese, würden wir heute noch unsere heidnischen Götter anbeten und die Zukunft aus Knochen und ähnlichem lesen. Die ersten Christen nahmen ihren Auftrag ernst und brachten die Gute Botschaft weit in die Welt hinaus.

Wenn man bedenkt, was für Strapazen das damals bedeutete, wo man noch nicht motorisiert war, wo es noch keine Flugzeuge, keinen Rundfunk und kein Internet gab, so war dies damals eine wirkliche Berufung für die, die in die Welt zogen.

Heute ist unsere Welt so globalisiert, dass wir mit einem Mausclick das andere Ende der Welt erreichen können. Doch, wo wir es heute so viel einfacher haben, als die ersten Christen damals, was machen wir? Wir kuscheln uns in unsere Gemeinden und hoffen nur, dass sich einmal ein Fremder zu uns verirrt, den wir dann auf den rechten Weg bringen können. Wo gehen wir heute noch hinaus und verkünden das wahre Evangelium?

Gott wird eines Tages von uns Rechenschaft fordern. Wo haben wir einen Verlorenen auf den rechten Weg gebracht?

Wann bist du das letzte Mal heraus gegangen? Wem hast du die Frohe Botschaft gebracht?

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!

 

homepage tracker