mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 2672 - Sat., 16 Jan 2010

Du sollst nicht Lügen!

Du sollst nicht lügen...

2 Moses /Exodus 20


Ich habe euch vor ein paar Tagen über mein Missgeschick im Job berichtet.
Die Figur die ich zerbrach hatte einen Wert von ca. 1000 Euro. Leider musste ich nun feststellen das die Versicherung nicht einfach bezahlt. Es ist so, weil ich in einem Nahe Verhältnis zur Chefin stehe als Hausangestellte. Es könnte ja sein das die Figur sie selbst kaputt gemacht hat und mich nun als Ausweg benützt. Nun ja ein Weg wäre doch möglich um die Versicherung zum Zahlen zu bringen, man schreibt die Schadensmeldung so, dass sie es annehmen. Also wenn ich zum Beispiel in meiner Freizeit bei der Chefin zu Besuch wäre und die Figur zerbreche dann würde die Versicherung einsteigen. Klartext, wenn ich die Wahrheit verdrehe/lüge dann komm ich zu meinen Recht. Ich finde es unglaublich, man zahlt doch so viele Monate Versicherung und dann soll man lügen um zu seinem Recht zu kommen? Meine Versicherungsfrau gab mir diese Auskunft und ich übermittelte diese Botschaft meiner Chefin. Aber mir ging es gar nicht gut danach, ich kam in einen großen Gewissenskonflikt. Auf der einen Seite möchte ich meiner Chefin den Schaden gut machen, auf der anderen Seite bin ich als Christin Gott verpflichtet .
Es steht in der Bibel

(2 Moses/Exodus. 20 )

Du sollst nicht lügen! …Du sollst nichts unwahres sagen…

Ja ich will nicht lügen, ich will Gottes Gebote halten. Selbst wenn ich in Ungnade falle bei der Chefin, weil sie vielleicht nun leer ausgeht. Besser in Ungnade bei ihr,als in Ungnade bei Gott!

Gott ist so treu, ich will ihm auch treu sein.

Ich nahm mir vor auch dieses der Chefin mitzuteilen und nahm mir am nächsten Morgen den Mut zusammen und sagte ihr das ich nicht lügen kann,nicht lügen werde weil es mein Gewissen vor Gott verunreinigt. Sie sagte wir müssen eine Lösung finden. Sie sagte auch weil die Figur ja ihren Mann gehört, würde die Versicherung leichter bezahlen,weil ich ja in ihren Dienstverhältnis stehe nicht in seinem. Nur müsse man dann einen andern Ort des Geschehens nennen. Es wäre ja möglich da sich in “seiner” Wohnung die Figur zerschlug. Weil zerschlagen hab ich sie ja meinte sie dass sei ja nicht gelogen und das andere ist ja nur ein Ausweg. Wenn ich dazu mit meinen Gewissen ja sagen könnte wäre es gut.
Ich sagte gar nichts dazu, aber ich wusste das es nicht gut ist. Ok ich habe die Figur auf dem Gewissen, alles andere ist nicht richtig. Für mich ist eine Halbwahrheit auch eine Lüge. Für Gott erst Recht. Ich habe kein Ja dazu. Ich schrieb bevor ich aus dem Dienst ging meiner Chefin, die Mittag nicht im Hause war, eine Nachricht eine Klare Botschaft.

Tut mir leid ich kann diese Angabe mit meinen Gewissen nicht vereinbaren es wäre nach wie vor eine Lüge! Mein Glauben und mein Beziehung zu Gott sind mir sehr wichtig. Ich kann nicht anders. Ich machte ihr ein Angebot es am ehrlichen Weg drauf ankommen zu lassen und übergab es gleichzeitig auch dem Herrn. Möge er es so leiten das auch sie zu ihrem Recht kommt ohne zu lügen. Möge er mich dafür segnen.

(Sprüche 12/19 )

Wahrheit besteht für immer/Lüge nur einen Augenblick

(Sprüche12/22)

Lügner sind dem Herrn zuwider, aber an zuverlässigen Menschen hat er Gefallen! Amen

Ehrlich währt am Längsten, seid gesegnet eure

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!

 

homepage tracker