mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 2629 - Fri., 04 Dec 2009

Wahrheit und Liebe

''Über alles aber zieht an die Liebe, die da ist das Band der Vollkommenheit''.

Kolosser 3,14


Was hält die Wahrheit zusammen - die Liebe; und was hält die Liebe zusammen - die Wahrheit. Das ist wie Nadel und Faden - man benötigt beides, damit etwas Nützliches entstehen kann. Und man muss selbstredend nähen können! Also sowohl die Wahrheit als auch die Liebe nicht getrennt voneinander verwenden. Mit einem Band kann man etwas zusammenbinden und zusammenhalten, was sonst auseinanderfallen könnte. Liebe und Wahrheit passen sehr gut zusammen. Das betrifft zum Beispiel herausragende Dinge wie die Ehe (Epheser 5,25), oder auch die Verkündigung des Evangelium (1. Korinther 9,22). Liebe übersteigt sogar die Erkenntnis, die wiederum der Wahrheit zugrunde liegt. Dazu schreibt Paulus in Epheser 4, 15-16: ''Lasst uns aber wahrhaftig sein in der Liebe und wachsen in allen Stücken zu dem hin, der das Haupt ist, Christus, von dem aus der ganze Leib zusammengefügt ist und ein Glied am andern hängt durch alle Gelenke, wodurch jedes Glied das andere unterstützt nach dem Maß seiner Kraft und macht, dass der Leib wächst und sich selbst aufbaut in der Liebe''. Man kann auch unwahrhaftig in der Liebe sein, das wäre dann entweder geheuchelt oder einfach eine irregeleitete, blinde Liebe, die sich vielleicht nur an äußeren Dingen orientiert hat. Dort wo man praktisch umeinander bemüht ist sich zu helfen, sowie darin einen übergeordneten Sinn und Zweck sieht, wird man durch die Liebe und Wahrheit gestärkt, die letztlich zur Erkenntnis führt (man macht geistliche Erfahrungen). Also kann einfacher Gehorsam einem durchaus Türen öffnen für die man zuvor vielleicht nicht empfänglich gewesen ist. Die Wahrheit ist immer die Wahrheit auch wenn ich sie nicht erkenne, aber durch praktische Liebe gelange ich dann auch unmittelbar zur Erkenntnis der Wahrheit. Liebe ist Wahrheit und Wahrheit ist Liebe!

Das ist auch das, was uns Petrus zuruft: ''Wachset aber in der Gnade und Erkenntnis unseres Herrn und Heilands Jesus Christus. Ihm sei Ehre jetzt und für ewige Zeiten! Amen'' (2. Petrus 3,18). Man kann die Beweggründe von Christen manchmal mißverstehen und mißdeuten, so daß man manche wertvollen Erkenntnisse nicht wahrnimmt, weil man die Liebe, die dahinter steckt, einfach nicht sieht oder nicht sehen will. Ebenso wie man auch lieben kann, ohne die Wahrheit zu sehen, dann eben auf einer rein emotionalen Ebene. Jemanden zu lieben, und dies auch zu zeigen, ist vermutlich nicht immer so einfach zu erkennen und umzusetzen. Sowohl für einen Außenstehenden, als auch für jemandem, dem man besonders nahe steht. Man selbst weiß normalerweise schon, warum man etwas macht (wenn nicht, sollte man sich das aufrichtig selbst fragen) aber es anderen deutlich zu machen, kann mitunter schwierig sein. Besonders auch wenn man zu kopfgesteuert ist. Es ist eine Lebensaufgabe ''echt'' zu werden und sich auch so zu verhalten - dabei sollten wir uns einander helfen. Was ist deine Sprache der Liebe? Jeder hat seine eigene Kommunikationsform (wörtlich und auch tätig) und mein Gegenüber ebenfalls. Wenn man diese Sprache des anderen nicht lernt, sind Mißverständnisse, Peinlichkeiten, Irrtümer, Ärgernisse etc. fast unumgänglich. Daran lernen wir aber auch. Unsere Übungsfelder sind da vor allem in der Ehe, in der Gemeinde, im Hauskreis, in Freundschaften und auch am Arbeitsplatz. Da dürfen wir uns freundlich einbringen und unsere auf Gott ausgerichtete Einstellung umsetzen und ausleben. Und dies möglichst in der Einfalt des Herzens, und somit dann letztlich dem HERRN dienen, in allem was wir tun (Epheser 6,5; Kolosser 3,23). Gott segne euch!

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!

 

homepage tracker