mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 2519 - Sun., 16 Aug 2009

Der Geringste meiner Brüder

Wer sein Ohr vor dem Geschrei des Armen verstopft, der wird auch keine Antwort kriegen, wenn er ruft.

Sprüche 21, 13


Kurz bevor Jesus gefangen und gekreuzigt wurde, hatte Er Seinen Jüngern noch einiges mitzuteilen. Er sagte unter anderem: Was ihr getan habt einem dieser meiner geringsten Brüder, habt ihr mir getan! (Matth. 25, 40) Jesus sind alle Menschen wichtig! Er achtet nicht auf den Reichtum, auf die Schlauheit oder das gute Mundwerk. Für Ihn zählt das alles nichts. Es mag auf Erden zwar einen Vorteil bedeuten, doch wenn wir dereinst vor Ihm stehen, hat es keinen Wert, keinen Bestand, es macht keinen Unterschied. Ja, Jesus wird nach Seinen eigenen, nach den göttlichen und vollkommen gerechten Gesetzen richten. Und alle diese Gesetze, nach denen Er richten wird, kann jeder von uns nachlesen.

Hast du eine Bibel zu Hause? Ja? Eine? Oder gar mehr als eine? Wer die Bibel hat, ist voll verantwortlich vor Gott. Wer die Möglichkeit hat, irgendwo einen Gottesdienst zu besuchen, ist voll verantwortlich vor Gott. Wer einen Hauskreis besuchen kann, ist voll verantwortlich vor Gott! Wer einen Internetanschluss hat, kann online auf Bibeln zurückgreifen, und ist somit voll und ganz verantwortlich vor Gott! Da wird es für dich keine Ausrede mehr geben, du hattest jede Chance. Wenn Gott dich anschweigt, so hast du dir dies selbst zu verdanken. Dann hast du eine Ewigkeit lang Zeit, dir Gedanken zu machen, was falsch gelaufen war.

Wir sollen einander nicht richten. Das stimmt! Das tut Gott schon selbst. Gottes Schweigen ist Gericht. Gottes Schweigen ist schrecklich, es ist Verdammnis! Es ist schrecklich, in die Hände des lebendigen Gottes zu fallen, so lesen wir in der Bibel. Und warum ist es das? Wenn der heilige, allmächtige und gerechte Gott, der König von Himmel und Erde, uns anschaut und schweigt, werden wir erkennen, wie viel Falsches in uns steckt! Wir werden wie Jesaja rufen: Wehe mir, ich vergehe! Ich bin ein Mann mit unreinen Lippen! Ich habe unreine Lippen, unreine Gedanken, unreine Gefühle, einen unreinen Willen, und so viel Unreines getan! Und dann wird Gott uns anschweigen. Wer Ihn nicht jetzt schon, hier auf Erden, zu seinem Meister und König macht, und Ihm gehorcht, wird sich in der Ewigkeit nicht mehr an den einzigen Namen erinnern können, in dem wir gerettet werden: Jesus Christus!

Doch Gott will nicht schweigen, Er möchte uns nicht verurteilen müssen. Deshalb hat Er uns Seinen Sohn gesandt, denjenigen, der den Namen trägt, der rettet. In Jesus Christus ist Gott Selbst auf die Erde herabgekommen und hat uns vorgelebt, wie wir leben sollen: Ein Leben in der Abhängigkeit vom Vater, und ein Leben der Barmherzigkeit! Barmherzigkeit ist besser als Schlachtopfer sagt uns Gott. Er möchte, dass wir denjenigen beistehen, die unsere Hilfe brauchen. Viele Leute kommen allein nicht klar. Und jeder, den wir davon kennen, ist unser Nächster.

Wer ist nun „der geringste“ unter den Menschen? Wer ist dieser „Arme“, von dem der Text spricht? Es ist immer derjenige, von dem du am schlechtesten denkst. Es ist dein Feind, dein Nebenbuhler, der Geizige, derjenige, der dich schlägt. So, wie du diesen behandelst, so fühlt und weiß sich Jesus von dir behandelt! Solange du schlecht über einen Menschen denkst, denkst du auch schlecht über Gott! Denn Gott hat die Menschen geschaffen und mit all dem ausgestattet, was sie ausmacht! Wenn du schlecht über jemanden denkst, redest oder jemanden schlecht behandelst, dann denk immer dran: Genauso behandelst du Gott!

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!