mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 2180 - Thu., 11 Sep 2008

Richtiger Glaube oder wie glaube ich richtig? 1.Teil

Jesus antwortet .''Ich bin der Weg, denn ich bin die Wahrheit und das Leben . Einen anderen Weg zum Vater gibt es nicht!''

(Johannes 14/6)


Als ich die Tage in den von mir gewählten Chat trat um mich mit Glaubensgeschwister auszutauschen, entstand dort gerade eine Riesen Depate über die richtige Religionsgemeinschaft oder deren Glaubens Auffassung.Jeder daran beteiligte dachte für sich das er Recht hatte und jeder brachte seine Glaubengrundlage zum Besten. Wir wissen das so Streitereien schon immer an der Tagesordnung waren und schon in unserer Vorzeit zu Auseinandersetzungen und Kriegen geführt hat. Heute noch entstehen aus Grundlagen verschiedener Auffassungen -Glaubensunstimmigkeiten -Kriege und Verbale Kämpfe unter Geschwister.
Stellen wir uns die Frage:

Welcher ist der richtige Glaube?

Es gibt so viel verschiedene Glaubensgemeinschaften..
So manche Gemeinschaften haben sich falschen Lehren angehangen und werden als Sekten eingestuft, so manch ehrliche Gemeinschaften werden als solche verschrien, weil die Ursprüngliche Planung Gottes Verloren ging. So manche große Kirche hebt sich als einzig Wahre Religion hervor und so manch bescheidene kleine Gemeinde wird verlacht wenn sie sich anmasst sich unter dem Titel Kirche kund zutun. Obwohl Jesus sagt(Matthäus18/20) wo zwei oder drei in meinen Namen versammelt sind bin ich mitten unter ihnen. Mit den verschiedene Grundlagen und Meinungen vieler geht aber leider die Botschaft der guten Nachricht verloren, denn das ist der Punkt im Leben eines jeden Menschen. Nicht welcher Glaube sondern was glaube ich sollte unsere Frage sein! Gott hat sich für uns Menschen einen Plan erdacht, er will Nationen und Völker vereinen in einer Kirche in einem Glauben.

(Johannes 3/16)
Gott hat die Menschen so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hergab. Nun werden alle die sich auf den Sohn Gottes verlassen, nicht zugrunde gehen, sondern ewig leben!

Denn um uns „sich selbst mit uns“ und dich und mich zu vereinigen hat er seinen einzigen Sohn geopfert. Er hat Jesus Christus seinen Sohn für uns, aus liebe zu uns Mensch werden lassen um uns zu einer Einheit zu machen. Jesus starb für jeden von uns ganz persönlich am Kreuz um uns zu sühnen um uns das ewige Zusammen sein mit ihm und den Vater zu ermöglichen.

(Johannes 14/ 6)
Jesus ist der einzige Weg, die Wahrheit und das Leben und ohne ihm kommen wir nicht zum Vater.

Das ist die gute Nachricht die Botschaft die Gott uns in seinem Wort der Bibel vermitteln möchte. Auch wenn wir Menschen noch so viele verschiedene Glaubensgemeinschaften gründen,
''Der Glaube an Jesus Christus ist die einzig wahre Grundlage der einzig wahre Glaube!'' Amen

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!