mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 1942 - Thu., 17 Jan 2008

Prüfet die Geister - Teil 1

Ihr Lieben, glaubt nicht einem jeden Geist, sondern prüft die Geister, ob sie von Gott sind; denn es sind viele falsche Propheten ausgegangen in die Welt.

1. Johannes 4, 1


Oft ist in heutigen Gemeinden die Rede von Propheten, Prophetie, Weissagung und vielem mehr. Diese Begriffe sind zu einem Publikumsmagneten geworden, denn jeder wünscht sich (zumindest insgeheim) seine Neugier zu stillen. Andere Gemeinden haben diese Begriffe aus ihrem Vokabular gestrichen und ziehen Bibelstellen herbei, um zu beweisen, dass gewisse dieser Gaben heute nicht mehr existieren. Dies meist aus dem Grund, weil es bereits viel Missbrauch gegeben hat im Namen solcher Begriffe. Doch dies hiesse, das Kind mit dem Bade ausschütten zu wollen und dem durch das Verhindern des Missbrauchs den richtigen Gebrauch ebenfalls zu stoppen. Deshalb wollen wir anhand von Jeremia in zwei Teilen betrachten, was wahre Prophetie ist. Jeremia musste oft gegen falsche Propheten ankämpfen, somit sind seine Argumente eine gute Grundlage für die Unterscheidung.

Im ersten Teil wollen wir sehen, anhand welcher Kriterien der Inhalt einer Prophetie geprüft werden kann. Gott gibt uns durch Jeremia eine gute Zusammenfassung dieser Kriterien in Jeremia 26, den Versen 2 – 5:

2 So spricht der HERR: Tritt in den Vorhof des Hauses des HERRN und zu allen Städten Judas, die kommen, um im Haus des HERRN anzubeten, rede all die Worte, die ich dir geboten habe, zu ihnen zu reden; lass kein Wort weg! 3 Vielleicht werden sie hören und jeder von seinem bösen Weg umkehren; dann werde ich mich des Unheils gereuen lassen, das ich ihnen zu tun gedenke wegen der Bosheit ihrer Taten. 4 Und sage zu ihnen: So spricht der HERR: Wenn ihr nicht auf mich hört, dass ihr in meinem Gesetz lebt, das ich euch vorgelegt habe, 5 und dass ihr auf die Worte meiner Knechte, der Propheten, hört, die ich zu euch sende, früh mich aufmachend und sendend, aber ihr habt nicht gehört.

Folgende Kriterien finden wir in diesem Text:

1.Ein Prophet spricht Gottes Worte aus. Gott sendet die Propheten, es geschieht keine eigenmächtige wahre Prophetie. Vergleiche auch 2. Petrusbrief 1, 20 und 21.
2.Ein Prophet spricht Worte aus, die man versteht. Der Hörer hat die Möglichkeit, die prophetische Rede zu hören und zu verstehen, wenn er will und bereit ist dazu.
3.Ein Prophet redet Worte, die den Hörer in die Gemeinschaft mit Gott bringt. Er fordert den Hörer zur Umkehr von allen falschen Wegen und Taten auf, mit dem Ziel, ihn zu Gott zu bringen.
4.Ein Prophet redet Worte, die im totalen Einklang mit anderen Propheten sind. Seine Worte müssen anhand der bereits feststehenden Schrift, der Bibel, geprüft werden, denn Gott widerspricht sich nicht.
5.Zudem erfahren wir aus 5. Mose 18, 22 und Jeremia 28, 9 noch, dass jede wahre Prophetie eintrifft.

Prophetie heute hat nicht das Ziel, die Bibel zu erweitern, sondern hat das Ziel, entweder neue Aspekte und Erkenntnisse aus der Bibel zu finden, oder in konkrete Situationen einzelner Menschen oder Menschengruppen hineinzusprechen. Doch jede Prophetie muss geprüft werden, und so wünsche ich euch allen viel Weisheit im Umgang mit Prophetie. Der Herr segne euch!

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!