mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 1451 - Wed., 13 Sep 2006

Ich Schaf, du Schaf...

Was meint ihr? Wenn ein Mensch hundert Schafe hätte und eins unter ihnen sich verirrte: lässt er nicht die neunundneunzig auf den Bergen, geht hin und sucht das verirrte?

Mt 18,12


Manchmal denk ich, ich bin allein. Und verlassen. Alle Welt legt es scheinbar darauf an, mir ein Bein zu stellen, um mich dann auszulachen, weil ich auf dem Rücken im Dreck liege. Kennst du das Gefühl?
So absolut kindisch, unvernünftig und unlogisch. Aber die Gedanken und Gefühle sind da. Wohlbekannt und absolut real.

In so Momenten tut es einfach gut, zu hören, dass Jesus 99 seiner geliebten Schützlinge stehen lässt, um nach mir Schaf zu suchen, wenn ich mich in diesen nicht gerade positiven Gedanken verheddert habe. Er sucht mich, sucht nach mir, und das obwohl ich nur ein Schaf bin, vermutlich noch ein Schwarzes, voller Fehler, das nichtmal richtig blöken kann, geschweige denn, dass ich besonders gute Wolle gebe.
Aber genau zu mir (und zu dir!) dreht er sich um, ruft uns beim Namen.

Ich Schaf bin gefunden, und werde wohl noch oft gefunden werden müssen. Geht es dir genauso?

Was für ein Glück, dass wir einen Gott haben, der die 99 stehen lässt, um nach dem 100. zu sehn...

Hallelujah!

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!