mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 1432 - Fri., 25 Aug 2006

Müde Knochen und schöne Aussicht!

Denn ein Tag in deinen Vorhöfen ist besser als sonst tausend. Ich will lieber an der Schwelle stehen im Haus meines Gottes als wohnen in den Zelten des Unrechts.

Psalm 84,11


Hallihallöchen...

Was wünscht man sich nicht mehr, als nach einem anstrengenden Tag voller Stress, Arbeit, Lernen, komplizierten Menschen nach Hause zu kommen, über die Türschwelle zu treten und sich aufs Sofa zu setzen und einfach zu entspannen. Ob der Schreiber dieser Worte nicht auch so gedacht hat?

Obwohl, wenn man mal genauer darüber nachdenkt, wir reden hier über das Haus Gottes, der Ort, an dem nichts schlechtes ist. Der perfekte Platz. Viel besser, als das was wir hier auf Erden haben...

Ich persönlich würde den Korachitern, von denen diese Worte stammen auch zustimmen. Und dass, obwohl mir Stehen sehr viel Mühe bereitet. Ich bin körperbehindert, und hab teilweise richtig heftige Schmerzen, wenn ich zu lange stehe. Trotzdem würde ich lieber eine Ewigkeit auf der Türschwelle zu Gottes Haus stehen, als mich ''in die Zelte des Unrechts'' setzen.
Warum? fragst du jetzt vielleicht. Ganz einfach, weil Gott dort wohnt.

Aber Gott verlangt von uns nicht, dass wir nur zusehen, wie es in seinem Haus vor sich geht. Er läd uns ein, herein zu kommen und mit ihm zu feiern und zu leben - ich habe die Einladung begeistert angenommen - du auch?

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!