mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 118 - Sun., 19 Jan 2003

Zweifel

Und er (Gott) sprach: ''Lass mich gehen, denn die Morgenröte bricht an.'' Aber Jakob antwortete: ''Ich lasse dich nicht, du segnest mich denn.'' (...) Und er segnete ihn daselbst.

1. Mose 33,27 ff


Ich bin ein Zweifler. Hmm, und oft auch ein Pessimist.
Denn wer bin ich denn, daß mir etwas Gutes geschehen sollte, daß mich jemand lieben sollte, daß ich wichtig sein sollte?
Gibt es nicht so viele, die viel besser und viel wichtiger sind als ich? Gibt es nicht so viele liebenswertere Menschen als mich?
Wie kann also GOTT sagen, daß er mich liebt?
Irgendwie kann ich das oft nicht so annehmen, daß Gott uns alle (und damit auch mich) liebt.
Muß ich mir nicht Erfolg erarbeiten? Muß ich mir Liebe nicht erkämpfen?

NEIN


Gott liebt uns einfach, weil wir seine Kinder sind. Ein Vater oder eine Mutter sagen auch nicht, daß sie ihr Kind nicht lieben, nur weil es nicht so schön, so intelligent .... ist.

Liebe - bedingungslose Liebe schenkt er uns. Egal, wer wir sind und was wir sind, wir sind etwas wert.

Wir sind einmalig, wir sind etwas besonderes!


Warum fällt uns das Annehmen so schwer? Wieso kommen wir so schwer aus unserem Elite- und Konsum-Denken heraus? Wir müssen einfach nur ja sagen. Ja zu uns - und ja zu Gott. Was hindert uns daran, seinen Segen für uns anzunehmen?

Ich wünsche euch, daß ihr es schafft loszulassen, los, von euren Zweifeln und Ängsten.
Ich wünsch euch, daß ihr seine Liebe für euch annehmen könnt.

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!