mobi.daily-message.de die mobile Kurzandacht Nr.: 1179 - Thu., 15 Dec 2005

Worte

Und sie gedachten an seine Worte

Lukas 24, 8


Worte – wie sehr sie doch manchmal helfen können und wie sehr sie einen manchmal doch bewegen! Gerade in der letzten Zeit haben sie mich immer wieder aus dem Loch zurückgeholt, in das ich fast gefallen bin.
Viele Klausuren und Schulstress haben meine letzten Wochen bestimmt, deshalb gab es auch kaum noch eine kleine Message von mir, um anderen Christen ein paar gute Worte am Morgen zu bringen.
Wenn einem selbst die guten Worte fehlen, dann ist es oft schwer, andere aufzubauen oder anderen etwas zu geben, was man selbst nicht empfinden kann.
Hast du das schon einmal erlebt? Wie bist du mit dieser Situation umgegangen?
Ich habe viel gebetet, mich viel mit Gott auseinandergesetzt und gesehen, dass er mich trotz meines momentanen Tiefs nicht fallen lässt! Er holt mich immer wieder zurück, immer wieder aus diesem Loch heraus und weißt du, was das schönste daran ist? Das tut er auch für DICH!
Gottes Worte sind es, an die wir in so einer Zeit denken sollen. Worte wie: „Ich halte dich“ „Du bist mir wichtig“ „Du bist mein Kind“ und „Ich liebe dich“.
Und gerade dann ist es auch wichtig, mit anderen zu reden und andere Menschen, am besten natürlich Freunde, um Rat zu bitten und etwas Halt und Trost zu suchen. Das hilft ungemein! Es gibt da ein schönes Zitat von Arne Völkel, das heißt: „Ich werde nicht dadurch ruhig, indem ich verdränge, was in mir unruhig ist, sonder indem ich ausspreche, was ich fühle.“
Wenn ich mich öffne und mir von der Seele rede, dann bin ich nicht mehr allein mit meinen Sorgen. Und wer hört dir und mir immer zu? Richtig, GOTT! Und da wären wir auch schon wieder bei der Person, die uns hilft, denn Gott ist schließlich allmächtig und ein liebender Vater, den es interessiert, wie es uns geht!

Ich wünsche dir heute, dass du das Gespräch findest – mit anderen Menschen und auch mit Gott!

()


Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, mir eure Meinung per email zu schicken!