Der ungerechte Verwalter Teil 1 -|- Andacht von Jörg Bauer (Daily-Message-Archiv, 01. May 2021)

losung.net Daily-Message
Die tägliche Andacht Lösung: Die Losung

Andacht Archiv-Nr. 6795

für den 01. May 2021 - Autor:

Der ungerechte Verwalter Teil 1

„Er sagte aber auch zu seinen Jüngern: Es war ein reicher Mann, der hatte einen Haushalter; und dieser wurde bei ihm verklagt, dass er seine Güter verschleudere. Und er rief ihn zu sich und sprach zu ihm: Was höre ich da von dir? Lege Rechenschaft ab von deiner Verwaltung; denn du kannst künftig nicht mehr Haushalter sein! Da sprach der Haushalter bei sich selbst: Was soll ich tun, da mein Herr mir die Verwaltung nimmt? Graben kann ich nicht; zu betteln schäme ich mich. Ich weiß, was ich tun will, damit sie mich, wenn ich von der Verwaltung entfernt bin, in ihre Häuser aufnehmen! Und er rief jeden von den Schuldnern seines Herrn zu sich und sprach zu dem ersten: Wie viel bist du meinem Herrn schuldig? Der aber sprach: 100 Bat Öl. Und er sprach zu ihm: Nimm deinen Schuldschein, setze dich und schreibe schnell 50! Danach sprach er zu einem anderen: Du aber, wie viel bist du schuldig? Der aber sagte: 100 Kor Weizen. Und er sprach zu ihm: Nimm deinen Schuldschein und schreibe 80! Und der Herr lobte den ungerechten Haushalter, dass er klug gehandelt habe. Denn die Kinder dieser Weltzeit sind ihrem Geschlecht gegenüber klüger als die Kinder des Lichts. Auch ich sage euch: Macht euch Freunde mit dem ungerechten Mammon, damit, wenn ihr Mangel habt, sie euch aufnehmen in die ewigen Hütten!

Lukas 16, 1-9 (Schlachter 2000) *©*
 

Ein untreuer oder ungerechter Verwalter ist eine Vertrauensperson innerhalb einer Familie oder einer anderen Gemeinschaft, der mit den Mitteln die ihm frei zur Verfügung stehen maßlos umgeht und sie verschwendet. Das war auch das Thema des vorangegangenen Gleichnisses mit dem „verlorenen Sohn“, der seine Mittel sinnlos verprasste. Dem gegenüber war der ungerechte Verwalter zumindest noch so klug, daß er anschließend nicht mittellos und verlassen war, weil sein Betrug die Schuldner moralisch verpflichtete diesen Gefallen irgendwie und irgendwann zu erwidern. Er war in dem Sinne klug, daß er den Schuldner seines Herrn große Nachlässe zubilligte und weniger Zurückzahlung der geborgten Gelder oder Güter forderte. Die geringeren Summen wurden dann auch gleich bezahlt. Damit hatte er bei diesen Leuten, wie gesagt, sozusagen einen Fuß in der Tür und wusste, daß er bei einer eventuellen Entlassung durch seinen Herrn dort aufgenommen werden würde, wo er ungerechterweise großzügig war. Weltlich gesehen war das klug und geschickt eingefädelt. Dafür lobte ihn sogar sein Chef, weil er vermutlich ebenso in seinen eigenen Geschäften ungerecht und skrupellos handelte. Er sorgte also gewissermaßen dafür, daß wenn er fällt (was auch geschehen ist, weil der Chef sich nicht gerne mit den eigenen Waffen schlagen lässt) nicht hart auf den Boden aufschlägt, sondern weich fällt. So ein Verhalten sieht man ja auch heutzutage immer wieder. Wer Schaden anrichtet und gehen muß, bekommt noch eine Abfindung und wer (oder welche Firma) von seiner Ungerechtigkeit profitierte, ebnet ihm nicht selten anschließend den Weg zu einer neuen Einnahmequelle.

John McArthur schreibt: „Der Herr lobte den ungerechten Haushalter. Obwohl er übers Ohr gehauen worden war, lobte er die Schlauheit des Verwalters. Seine Bewunderung für die kriminelle Raffinesse des bösen Verwalters zeigt, dass auch er ein böser Mensch war. Das gefallene Herz des Sünders bewundert die Schlauheit des Bösewichts (Ps 49,20). Es fällt auf, dass alle Charaktere in diesem Gleichnis ungerecht, skrupellos und bestechlich sind. D.h. die meisten Ungläubigen sind in ihrer weltlichen Lebensweise klüger als manche Gläubige in Bezug auf die Dinge Gottes. Der ungerechte Verwalter benutzte das Geld seines Herrn, um sich irdische Freunde zu erwerben; Gläubige sollen das Geld ihres himmlischen Herrn so verwenden, dass sie Freunde für die Ewigkeit gewinnen – indem sie in das Evangelium investieren, um Sündern zum Heil verhelfen. Christus rechtfertigte nicht die Unehrlichkeit des Mannes, sondern bezeichnete ihn treffend als »ungerecht« (Vers 8). Er verwendete ihn lediglich als Illustration, um zu verdeutlichen, dass sogar die gottlosesten Kinder dieser Welt klug genug sind, um für Tage der Not vorzusorgen. Gläubige sollten noch viel klüger sein, denn sie verwalten nicht nur irdische, sondern ewige Güter“. Daß wir das manchmal im Alltagsleben vergessen oder nicht permanent auf dem Bildschirm haben ist menschlich. Aber als Christen sollen wir unser Denken und Glauben weiter reichen lassen, als nur bis zur Zimmerdecke und uns auch Schätze für die Ewigkeit sammeln.

Fortsetzung morgen...

()


Zur Homepage von Jörg Bauer  Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, Jörg Bauer eure Meinung per Email zu schicken! (Google+)

Jörg Bauer: Biblische Andachten für Christen und Interessierte
Das Buch von Jörg Bauer bringt biblische Andachten für Christen und Interessierte mit Jesus im Mittelpunkt.


Wenn ihr wollt, könnt ihr diese Andacht an einen Freund schicken oder auch die Daily-Message-Mail abonnieren.
© 2002-2021 by Daily-Message  RSS-Feed

-> Druckvorschau <-

So könnt ihr diese Andacht verlinken:
Nur URL:
URL + Titel:
HTML:
BB Code:

mobi.daily-message.de
mobi.daily-message.de
 
        

 ||  zufällige Zufalls-
Andacht Andacht  || 

http://daily-message.de ~ info@daily-message.de


Ausblick auf morgen: Thema 'Ändere deine Einstellung!' (von )


Suchen in der
Daily-Message


 


  Gerne könnt Ihr uns auch für unsere Kosten eine  

Spende über PayPal

zukommen lassen
 

Mein Linktipp:
Sie suchen einen christlichen
Gottesdienst in Deutschland?
 
Diese Seite ist
CO2 neutral
 Daily-Message ist Unterstützer des Netzwerk Bibel und Bekenntnis

Home | Archiv | Über uns | Das Buch | Impressum | Mobil | RSS-Feed | Schreiber | Spenden | amazon.de | facebook.de | gigeri.ch

Spiegelseiten/Mirrorsites:  verkuen.de | partner-projekt.de | dailymessage.de | l o s u n g. n e t | dreieinigke.it

Übersetzte Andachten in anderen Sprachen: englisch: 'You are Mine' | afrikaans: 'Die God van alle vertroosting' | spanisch: 'Luz del mundo' | lettisch: 'Bezgrēcīgs' | französisch: 'L'automne' | kroatisch: 'Mi smo Crkva Božja' | italienisch: 'la mia chitarra'
Übersicht: Andacht Center

Blogverzeichnis Bloggerei.de