Er liebt mich Teil 1 -|- Andacht von Gundi Hornbruch (Daily-Message-Archiv, 03. Apr 2019)

Daily-Message
Die tägliche Andacht

Andacht Archiv-Nr. 6036

für den 03. Apr 2019 - Autor:

Er liebt mich Teil 1

Dass er für uns sterben sollte, hatte Gott schon vor Erschaffung der Welt bestimmt. Erst in der letzten Zeit, ist Christus zu euch gekommen, um euch zu retten.

1.Petrus 1,20 *©*
 

1.Petr. 1,13-25 Seid bereit und stellt euch ganz und gar auf dieses Ziel ein. Lasst euch nichts vormachen, seid nüchtern und richtet all eure Hoffnung auf Gottes Barmherzigkeit, die er euch in vollem Ausmaß an dem Tag erweisen wird, wenn Jesus als Herr der Welt wiederkommt.Weil ihr Gottes Kinder seid, gehorcht ihm und lebt nicht mehr wie früher, als ihr euren Leidenschaften hilflos ausgeliefert wart und Gott nicht kanntet.Jetzt sollt ihr leben wie Jesus, der euch als seine Jünger berufen hat: Vorbildlich, heilig soll euer Leben sein.Genau das meint Gott, wenn er sagt: «Ihr sollt heilig sein, so wie ich heilig bin.» Ihr betet zu Gott als euerm Vater und wisst, dass er jeden von euch nach seinem Verhalten richten wird, und ohne jedes Ansehen der Person. Führt euer Leben in Gehorsam und Ehrfurcht vor Gott, solange ihr noch nicht am Ziel seid. Denkt daran, was es Gott gekostet hat, euch aus der Sklaverei der Sünde zu befreien, aus einem sinnlosen Leben, wie es schon eure Väter geführt haben. Jesus hat euch losgekauft, nicht mit Geld, sondern mit seinem kostbaren Blut, das er als unschuldiges Lamm für uns geopfert hat. Dass er für uns sterben sollte, hatte Gott schon vor Erschaffung der Welt bestimmt. Erst in der letzten Zeit, ist Jesus zu euch gekommen, um euch zu retten. Durch ihn habt ihr zum Glauben an Gott gefunden. Er hat Jesus von den Toten auferweckt und ihm seine göttliche Herrlichkeit gegeben, damit ihr an ihn glaubt und die ganze Hoffnung auf ihn richtet. Nachdem ihr euch Jesus zugewandt habt und ihm gehorcht, könnt ihr einander aufrichtig lieben. So handelt danach, und liebt einander. Ihr seid neu geboren worden. Das verdankt ihr nicht euren Eltern, Gott selbst hat euch durch sein ewiges Wort neues Leben geschenkt. «Alles menschliche Leben ist wie Gras, alle Schönheit unseres Lebens ist wie die Schönheit der Blumen. Das Gras verdorrt, die Blumen welken. Gottes Wort bleibt ewig.» Genau das Wort ist die rettende Botschaft, die euch verkündigt wurde.

In der Bibel steht die Geschichte, wie Gott sein Volk aus Ägypten befreit. Bei der 10. Plage lässt Gott den Erstgeborenen der Ägypter sterben. Die Israeliten werden dadurch gerettet, weil sie das Blut des Lammes am Türpfosten streichen. Mit was für einem Gott haben wir es zu tun? Ich soll mich einem Gott anvertrauen, der einen unbarmherzigen Charakter hat? Menschen können uns mit dieser Geschichte und dieser Frage konfrontieren. Wie reagieren wir auf die Fragen? Wie verteidigen wir Gott? Kann ich Gott verteidigen? Ich muss nicht alles verstehen, was so passiert. Gott geht voran, bereitet den Weg. Wir sollen den Platz einnehmen, wo Gott mich gerade hinstellt. Ich geh quasi hinter ihm her. Ein zuckt manchmal fragend mit den Achseln,wenn die Eltern vorne weg gehen und verstehen ihr Handeln nicht. So ist das auch bei Gott und uns. Einen Vorteil hat das ganze: ich kann sehen, was Gott mir zeigen möchte.
Gott meinte es gut, als er die Menschen zu seinem Ebenbild machte. Sie mussten wissen, dass das Leben immer in der Verbindung und im Vertrauen zu ihm möglich ist. Misstrauen trennt von Gott. Es gibt eine Zeit der Unwissenheit (V.14). Mit offenen Augen kann man von Gott ganz schön viel erkennen. Sündige ich, so rebelliere ich gegen Gott und verleugne seine Macht, wenn ich eigene Wege gehe. Richtiger Wandel (18) ist gefragt, sonst lebe ich am Ziel vorbei und das Leben ist nicht lebenswert und sinnlos. Im Gegenteil: Sünde zieht Konsequenzen nach sich. Kain sagt auch: »Meine Sünde ist zu groß, als dass ich sie tragen könnte.« Die Ägypter hatten neun Chancen, um Israel ziehen zu lassen. Danach geschieht für sie das große Unheil. Gott richtet ohne das Ansehen der Person. Er sieht das Innere an und die Werke, die sie für ihn und in seinem Namen von ganzem Herzen getan haben.
Fortsetzung folgt.....

()


 Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, Gundi Hornbruch eure Meinung per Email zu schicken!
Wenn ihr wollt, könnt ihr diese Andacht an einen Freund schicken oder auch die Daily-Message-Mail abonnieren.
© 2002-2019 by Daily-Message  RSS-Feed

-> Druckvorschau <-

So könnt ihr diese Andacht verlinken:
Nur URL:
URL + Titel:
HTML:
BB Code:

mobi.daily-message.de
mobi.daily-message.de
 
        

 ||  zufällige Zufalls-
Andacht Andacht  || 

http://daily-message.de ~ info@daily-message.de


Ausblick auf morgen: Thema 'Wahre Stärke' (von )


Suchen in der
Daily-Message


 


  Gerne könnt Ihr uns auch für unsere Kosten eine  

Spende über PayPal

zukommen lassen
 

Mein Linktipp:
lebenssinn.com
Der Sinn des Lebens
 
Diese Seite ist
CO2 neutral
 Daily-Message ist Unterstützer des Netzwerk Bibel und Bekenntnis

Home | Archiv | Über uns | Das Buch | Impressum | Mobil | RSS-Feed | Schreiber | Spenden | amazon.de | facebook.de | gigeri.ch

Spiegelseiten/Mirrorsites:  verkuen.de | partner-projekt.de | dailymessage.de | ewigke.it | dreieinigke.it

Übersetzte Andachten in anderen Sprachen: englisch: 'A summer storm' | afrikaans: 'Christus of Muhammed' | spanisch: 'A las tres de la madrugada' | lettisch: 'Šveices siers' | französisch: 'Pas de chance pour les misogynes!' | kroatisch: 'Mi smo Crkva Božja' | italienisch: 'la mia chitarra'
Übersicht: Andacht Center

Blogverzeichnis Bloggerei.de
.