Mein Leben ist ein Weg -|- Andacht von Corinna Becker (Daily-Message-Archiv, 14. May 2004)

Daily-Message
Die tägliche Andacht

Andacht Archiv-Nr. 599

für den 14. May 2004 - Autor:

Mein Leben ist ein Weg

Du tust mir kund den Weg zum Leben: Vor dir ist Freude die Fülle und Wonne zu deiner Rechten ewiglich.

Ps 16,11 *©*
 

Jeder läuft in seinem Leben einen bestimmten Weg entlang, und man kann den Weg schnell oder langsam gehen.

Man kann sich während des Weges die ganze Zeit schon auf das Ziel freuen, sich ausmalen wie es dort aussieht und dem Ziel so schnell es geht entgegeneilen..

Aber man kann auch langsam den Weg entlang latschen, sich die schönen Sachen am Wegesrand anschauen und sich riesig über die tollen Dinge freuen, die einem begegnen.

Zum Beispiel über den tollen Baum der so genial aussieht dass du ihn dir stundenlang angucken könntest, oder du könntest gucken wie schön die Sonne gerade den Weg beleuchtet.



Dann kann man einen Weg alleine gehen oder mit mehreren. Du kannst Leute einladen das die mit dir gehen, vielleicht willst du ihnen sogar zeigen wie das Ziel aussieht wo du hinwillst... das du anderen vorschwärmst wie toll dein Ziel ist.... und sie aus lauter Neugierde und auch vielleicht Überzeugung ihren eigenen verlassen und mit dir gehen. Bei manchen Wegstrecken ist es ganz nützlich, das jemand bei mir ist, weil der mich den Berg hochschieben kann, oder mich auffängt wenn ich einen Berg hinunterrenne und zuviel Schwung habe. Manchmal ist es aber gut wenn man alleine geht, denn dann kann man ganz in Ruhe nachdenken und vielleicht Gottes Stimme hören.



Eine schrecklich negative Seite hat es, das „Wege gehen“ du kommst an unzähligen Kreuzungen vorbei.... So ein Mist! Da musst du dich ja entscheiden wo du langgehst.

Ist der Weg links länger schöner steiler? Oder der Weg Rechts matschig, aber kürzer? Wo führt welcher Weg hin? Ist ein Umweg vielleicht gar nicht so schlecht, weil sich dort eine Bank befindet wo ich mich ausruhen kann? Dann gibt es Sackgassen, wo ich reingehe aber nicht merke das sie ins Nichts führt und irgendwann bemerke ich dass ich schlimmstenfalls die ganzen Kilometer zurücklaufen muss. Da haben wir es ja gut, wir können Gott um Rat fragen welchen Weg wir nehmen sollen.

Er weiß es ganz bestimmt, und ist auch bereit mir zu helfen.

()


 Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, Corinna Becker eure Meinung per Email zu schicken!
Wenn ihr wollt, könnt ihr diese Andacht an einen Freund schicken oder auch die Daily-Message-Mail abonnieren.
© 2002-2019 by Daily-Message  RSS-Feed

-> Druckvorschau <-

So könnt ihr diese Andacht verlinken:
Nur URL:
URL + Titel:
HTML:
BB Code:

mobi.daily-message.de
mobi.daily-message.de
 
        

 ||  zufällige Zufalls-
Andacht Andacht  || 

http://daily-message.de ~ info@daily-message.de


Ausblick auf morgen: Thema 'Bekennen in allen Lagen' (von )


Suchen in der
Daily-Message


 


  Gerne könnt Ihr uns auch für unsere Kosten eine  

Spende über PayPal

zukommen lassen
 

Mein Linktipp:
Linktausch: Hier könnte auf bis
zu 6234 Seiten Ihr Link stehen.
 
Diese Seite ist
CO2 neutral
 Daily-Message ist Unterstützer des Netzwerk Bibel und Bekenntnis

Home | Archiv | Über uns | Das Buch | Impressum | Mobil | RSS-Feed | Schreiber | Spenden | amazon.de | facebook.de | gigeri.ch

Spiegelseiten/Mirrorsites:  verkuen.de | partner-projekt.de | dailymessage.de | ewigke.it | dreieinigke.it

Übersetzte Andachten in anderen Sprachen: englisch: 'Where is your peace?' | afrikaans: 'Heeltemal verkeerd' | spanisch: 'Luz del mundo' | lettisch: 'Mūzika: kas par lielisku tēmu...' | französisch: 'L'automne' | kroatisch: 'Mi smo Crkva Božja' | italienisch: 'la mia chitarra'
Übersicht: Andacht Center

Blogverzeichnis Bloggerei.de
.