Wozu nah oder fern? -|- Andacht von Angelique Katzenberger (Daily-Message-Archiv, 14. Feb 2019)

Daily-Message
Die tägliche Andacht

Andacht Archiv-Nr. 5988

für den 14. Feb 2019 - Autor:

Wozu nah oder fern?

Dies Volk naht sich zu mir mit seinem Munde und ehrt mich mit seinen LIppen,aber ihr Herz ist fern von mir.

Matthäus 15,18 *©*
 

In Wirklichkeit, wollen wir doch nur unseren Sündenschmutz abgeben, einen Freispruch bekommen,um ihn als sicheren Eintritt für den Himmel zu erhalten. Darauf ruhen wir uns nun aus, Jesus hat unsere Probleme und Sorgen zu lösen, was wir nicht können , das darf er dann übernehmen, und sonst beherrschen wir unser Neues Leben ganz allein. Wir sind nun über 20 Jahre dabei und sprechen von unseren Erfahrungen, ich tue , ich mache, ich habe. Wir glauben an uns selbst mehr als an Jesus Christus. Da hat nicht einmal mehr Platz für die Ehre von Jesus Christus, so gut sind wir geworden. Wir können sogar andere Menschen zu Christen machen, wer dies nicht kann ist kein Christ und wird belächelt.
Jeremia 12,2 Du pflanzt sie, daß sie wurzeln und wachsen und Frucht bringen. Nahe bist du in ihrem Munde, aber ferne von ihrem Herzen.
Dies war nur eine Bekehrung aber keine Umkehr,keine neue Gesinnung, keine Buße, keine Erniedrigung um unserer Sündenschuld und somit keine echte Gnade und kein Neues Leben aus Jesus Christus. Darum reden wir auch nur von uns selbst, denn wir leben immer noch das alte Leben weiter. Wir haben es gar nicht in den Tod gegeben. Jesus Christus will in unser ganzes Herz.Was muß Gott von uns denken, wir haben uns auch von ihm entfernt. Er hat uns alles gegeben, warum fragen wir ihn nicht was er will von uns? Wir haben die ganze Welt sogar in eine kleine Plastikdose verpackt und können diese mit unserer Hand so führen wie wir sie haben wollen. Ja das Handy mit der smarten Welt an Kriegen, an Hurererei, Neid, Liebe, Kälte, alles geben wir diesem Ding preis. Nur Gott wollen wir uns nicht völlig preisgeben. So haben wir nicht die Liebe Gottes in uns. Die Liebe ist nahe unseres Herzens mit der smarten Welt, dafür schlägt unser Herz mehr. Das macht uns fern von der Familie, fern der Menschen und als Erstes fern von Gott.Gott will mit seiner Hand über unser ganzes Leben verfügen. Wir reden von Liebe zu Jesus, aber diese menschliche Liebe ist tot, sie hat nur ein kaltes liebloses Herz sie ist unecht und egoistisch. Gott ist so nah, er sieht in unsere Herzen kein Winkel ist davon verborgen, auch die Gedanken liegen offen vor ihm. Nicht einmal davor fürchten und schämen wir uns.
Obadja 1,15
Denn der Tag des HERRN ist nahe über alle Heiden. Wie du getan hast soll dir wieder geschehen, und wie du verdient hast, so soll es dir wieder auf deinen Kopf kommen.

Bedenke, es wird eine Zeit kommen, da kann man nie mehr umkehren, dann wird Jesus Christus für dich immer ferne sein und nur noch als Richter über die Welt erscheinen und er wird alles zertreten an unseren Werken und Früchten. Ewige Ferne, ewiger Schmerz.
Psalm 22,12 Sei nicht ferne von mir, denn Angst ist nahe; denn es ist hier kein Helfer.

Kehre um zu Jesus Christus und bitte um Vergebung, für das daß du immer so ferne von ihm bist. Wenn Er will soll er mit seiner Hand dein Leben führen, dein HERR sein und du wirst ihm nachfolgen wohin er dich auch führt. Dies ist kein Spaziergang. Er wird dich zu sich ziehen und du wirst seine Nähe nicht mehr vermissen wollen. dafür wirst du alles zurücklassen, auch deine liebsten Menschen werden dir ferne werden.Erst dann wirst du erleben was Leid und Trübsal bedeutet. Verachtung Hohn und Spott aus der Welt ist dann dein täglicher Begleiter. Dann ist man ein echter Christ, denn auch Jesus Christus hat dies so erlebt und all seine Jünger folgten ihm so nach.

Psalm 34,19 Der HERR ist nahe bei denen,die zerbrochenen Herzens sind, und hilft denen die ein zerschlagenes Gemüt haben.

Dazu ist Jesus Christus da, er will uns NAHE sein.

()


 Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, Angelique Katzenberger eure Meinung per Email zu schicken!
Wenn ihr wollt, könnt ihr diese Andacht an einen Freund schicken oder auch die Daily-Message-Mail abonnieren.
© 2002-2019 by Daily-Message  RSS-Feed

-> Druckvorschau <-

So könnt ihr diese Andacht verlinken:
Nur URL:
URL + Titel:
HTML:
BB Code:

mobi.daily-message.de
mobi.daily-message.de
 
        

 ||  zufällige Zufalls-
Andacht Andacht  || 

http://daily-message.de ~ info@daily-message.de


Ausblick auf morgen: Thema 'Erkenntnis' (von )


Suchen in der
Daily-Message


 


  Gerne könnt Ihr uns auch für unsere Kosten eine  

Spende über PayPal

zukommen lassen
 

Mein Linktipp:
Linktausch: Hier könnte auf bis
zu 6020 Seiten Ihr Link stehen.
 
Diese Seite ist
CO2 neutral
 Daily-Message ist Unterstützer des Netzwerk Bibel und Bekenntnis

Home | Archiv | Über uns | Das Buch | Impressum | Mobil | RSS-Feed | Schreiber | Spenden | amazon.de | facebook.de | gigeri.ch

Spiegelseiten/Mirrorsites:  verkuen.de | partner-projekt.de | dailymessage.de | ewigke.it | dreieinigke.it

Übersetzte Andachten in anderen Sprachen: englisch: 'God speaks when we listen' | afrikaans: 'Die Noue Poort' | spanisch: 'A las tres de la madrugada' | lettisch: 'Ko spēj lūgšana?' | französisch: 'Pas de chance pour les misogynes!' | kroatisch: 'Mi smo Crkva Božja' | italienisch: 'la mia chitarra'
Übersicht: Andacht Center

Blogverzeichnis Bloggerei.de
.