Wo ist der Retter? - Unser Heil liegt nicht in den Sternen -|- Andacht von Gundi Hornbruch (Daily-Message-Archiv, 16. May 2017)

Daily-Message
Die tägliche Andacht

Andacht Archiv-Nr. 5349

für den 16. May 2017 - Autor:

Wo ist der Retter? - Unser Heil liegt nicht in den Sternen

Wo ist der neugeborene König der Juden? Wir haben seinen Stern gesehen im Morgenland und sind gekommen, ihn anzubeten.

Mt 2,2 *©*
 

Die heiligen Drei Könige, prächtig gekleidet, bringen dem Kind in der Krippe Gold, Weihrauch und Myrrhe - Gaben, die auf ein reiches Leben hindeuten und in der alten Kirche als Symbole für Liebe, Gebet und Heil verstanden wurden. Im evangelischen Raum heißt dieses Fest ''Epiphanias'', Erscheinung, und bildet den Abschluss des Weihnachtsfestkreises.
Anfang des 4.Jahrhunderts gab es das Lichtfest schon in Ägypten. In der katholischen Kirche heißt es Christkönigsfest. Die Worte aus der Tageslese lauten meist: Mache dich auf und werde Licht, denn dein Licht kommt... (Jes. 60)
Wie kann man dieses Fest verstehen:
1. Weihnachten soll uns nicht so schnell entschwinden, wenn der Alltag des neuen Jahres wieder begonnen hat - Christbäume stehen in vielen Wohnungen noch bis zu diesem Tag. Das Weihanchtslicht will uns begleiten.
2. Damals kamen ''Magier'' - Sterndeuter, Astrologen, um dem Christuskind zu huldigen. das heißt doch: Das, was unserem Leben zum Heilwerden dient, liegt nicht im Horoskop und in den Sternen, sondern sie weisen auf den hin, der mein Leben befreien will von Angst und Schuld.
3. Die drei Weisen kommen von ferne. Es kann ein weiter, lebenslanger Weg sein, bis ich den finde, der mir sagt, was mir guttut. Lasse ich mich wecken: Mache dich auf und werde Licht...! Besser ein Licht anzünden als über die Finsternis klagen.
4. Sie beten ihn an - beugen sich vor einem schwachen Kind. Können wir verstehen, dass Gott gewaltlos in dem entwaffnenden Kind erscheint, und dass in der Gewaltlosigkeit der Weg zum Frieden und zu unserem Heil liegt?
Welche Folgen für dein Leben ziehst du daraus? Dass du gewaltloser denkst und handelst in deinem Lebenskreis? Dass du das Beschenktsein und Schenken nicht vergisst, besonders nicht gegenüber den Kleinen und Schwachen bei uns.
----------------

()


 Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, Gundi Hornbruch eure Meinung per Email zu schicken!
Wenn ihr wollt, könnt ihr diese Andacht an einen Freund schicken oder auch die Daily-Message-Mail abonnieren.
© 2002-2017 by Daily-Message  RSS-Feed

-> Druckvorschau <-

So könnt ihr diese Andacht verlinken:
Nur URL:
URL + Titel:
HTML:
BB Code:

Keywords: Licht, Leben, Kind, Heil, Weg, Sternen, Mache, Kirche, Fest, Dass


mobi.daily-message.de
mobi.daily-message.de
 
        

 ||  zufällige Zufalls-
Andacht Andacht  || 

http://daily-message.de ~ info@daily-message.de


Ausblick auf morgen: Thema 'Du stellst meine Füße auf weiten Raum' (von )


Suchen in der
Daily-Message


 


  Gerne könnt Ihr uns auch für unsere Kosten eine  

Spende über PayPal

zukommen lassen
 

Mein Linktipp:
Psalmen Gebete
Sermone Prophet
 
Diese Seite ist
CO2 neutral
 Daily-Message ist Unterstützer des Netzwerk Bibel und Bekenntnis

Home | Archiv | Über uns | Das Buch | Impressum | Mobil | RSS-Feed | Schreiber | Spenden | amazon.de | facebook.de | hast-du-eine-bibel.de | gigeri.ch

Spiegelseiten/Mirrorsites:  verkuen.de | partner-projekt.de | dailymessage.de | ewigke.it | dreieinigke.it

Übersetzte Andachten in anderen Sprachen: englisch: 'Faith changes everything' | lettisch: 'Ko spēj lūgšana?' | afrikaans: 'Loof die Skepper!' | französisch: 'Trois surprises en une' | kroatisch: 'Mi smo Crkva Božja' | italienisch: 'la mia chitarra'
Übersicht: Andacht Center

Besucherzähler Blogverzeichnis Bloggerei.de