Hoffnungsvolles Staunen -|- Andacht von Jörg Bauer (Daily-Message-Archiv, 22. Aug 2016)

Daily-Message
Die tägliche Andacht

Andacht Archiv-Nr. 5082

für den 22. Aug 2016 - Autor:

Hoffnungsvolles Staunen

''Es war dir mein Gebein nicht verborgen, / als ich im Verborgenen gemacht wurde, als ich gebildet wurde unten in der Erde. Deine Augen sahen mich, als ich noch nicht bereitet war, und alle Tage waren in dein Buch geschrieben, die noch werden sollten und von denen keiner da war. Aber wie schwer sind für mich, Gott, deine Gedanken! Wie ist ihre Summe so groß! Wollte ich sie zählen, so wären sie mehr als der Sand: Am Ende bin ich noch immer bei dir''.

Psalm 139, 15-18 *©*
 

Es gibt ein sehr schönes Lied im Liederbuch ''Loben'', woran ich mich erinnere, wenn ich den Psalm 139 lese. Da heißt es über Jesus Christus im Refrain: ''ER ist das Zentrum der Geschichte, ER ist der Anker in der Zeit. ER ist der Ursprung allen Lebens und unser Ziel in Ewigkeit''. Da kann man nur staunen über Gott (das ist übrigends auch ein Liedtitel) und sich tatsächlich geborgen fühlen, über alle eigenen Begrenzungen hinaus. Gott ist allwissend, allmächtig und allgegenwärtig - der Ewige und Vollkommene, der keinen Anfang und kein Ende hat und darum auch der Erste und der Letzte ist (Offenbarung 1,17). Wir verstehen auch als Christen nicht wirklich, mit wem wir es zu tun haben. Aber wir haben eine kleine Ahnung, und können durch den Heiligen Geist in Dimensionen vordringen, die wir (noch) nicht erfassen können, aber die uns trotzdem deutlich machen, daß dort Licht, Macht, Kraft, Wahrheit, Heiligkeit, Reinheit und Seligkeit zu finden ist. Unseren inneren (neuen) Menschen zieht es unweigerlich dorthin. Und Jesus hat uns ja auch in Johannes 14, 1-3 gesagt und versprochen: ''Euer Herz erschrecke nicht! Glaubt an Gott und glaubt an mich! In meines Vaters Hause sind viele Wohnungen. Wenn's nicht so wäre, hätte ich dann zu euch gesagt: Ich gehe hin, euch die Stätte zu bereiten? Und wenn ich hingehe, euch die Stätte zu bereiten, will ich wiederkommen und euch zu mir nehmen, damit ihr seid, wo ich bin''. Das ist das Ziel, nämlich die Ewigkeit im himmlischen Jerusalem mit Jesus Christus zu verbringen und Gott zu loben und zu ehren in nie gekannter und erdachter ewiger Realität. In Jesaja 64,3 steht: ''Was kein Auge gesehen hat und kein Ohr gehört hat und in keines Menschen Herz gekommen ist, was Gott bereitet hat denen, die ihn lieben''. Wenn wir nun im Eingangstext lesen, daß Gott jeden Tag, der noch nicht gewesen ist, bei jedem Menschen schon gesehen hat, wie ist es dann mit der Bekehrung? Ist die Erwählung dann nur ein Vorauswissen und doch nur von mir alleine abhängig, weil Gott dann letztlich nur reagiert? Nein, das kann es nicht sein. In Johannes 15,16 steht: ''Nicht ihr habt mich erwählt, sondern ich habe euch erwählt und bestimmt, dass ihr hingeht und Frucht bringt und eure Frucht bleibt, damit, wenn ihr den Vater bittet in meinem Namen, er's euch gebe''.

Ich verstehe das so, daß Gott grundsätzlich die Buße bewirkt (Römer 2,4) und die Menschen dann die Möglichkeit haben Gott zu bitten, in ihr Leben zu kommen und die Sünden zu vergeben im Glauben an das Evangelium von Jesus Christus. Gott will das für alle Menschen (1. Timotheus 2,4), aber es gehört auch eine mündige, erwachsene, und eigene Entscheidung dazu. Aber ohne Gottes grundsätzlichen Willen zur Errettung, wäre auch das nutzlos. Vielleicht kann man es sich so vorstellen, daß man vor einer Tür steht, auf der man schriftlich (oder auch anders) aufgefordert wird einzutreten (im übertragenen Sinne mag das eine Predigt sein, die ja zum Glauben führen kann laut Römer 10,17). Und wenn man durch die Tür gegangen ist, steht auf der Innenseite, daß man erwählt wurde zum Glauben! Es bleibt dennoch sicherlich ein Geheimnis, wie sich das mit dem Glauben, der Erwählung, dem Heiligen Geist und Gottes Souveränität alles zusammenfügt. Jesus hat es auf den Punkt gebracht, als er in Johannes 16, 8-15 zu den Jüngern sagte: ''Und wenn er kommt (der Heilige Geist), wird er der Welt die Augen auftun über die Sünde und über die Gerechtigkeit und über das Gericht; über die Sünde: dass sie nicht an mich glauben; über die Gerechtigkeit: dass ich zum Vater gehe und ihr mich hinfort nicht seht; über das Gericht: dass der Fürst dieser Welt gerichtet ist. Ich habe euch noch viel zu sagen; aber ihr könnt es jetzt nicht ertragen. Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommen wird, wird er euch in alle Wahrheit leiten. Denn er wird nicht aus sich selber reden; sondern was er hören wird, das wird er reden, und was zukünftig ist, wird er euch verkündigen. Er wird mich verherrlichen; denn von dem Meinen wird er's nehmen und euch verkündigen. Alles, was der Vater hat, das ist mein. Darum habe ich gesagt: Er wird's von dem Meinen nehmen und euch verkündigen''. Es ist der Heilige Geist, der für die Wahrheit steht, die uns letztlich selig machen kann und wird. So eine Wahrheit kann man sich nicht eigenmächtig ''erglauben'', sondern sie muss auf eine bestimmte Weise vom ewigen Gott offenbart sein, damit man sie ergreifen kann und will (Philipper 2,13). Amen.

()


Diese Andacht gibt es auch in Englisch: Amazing Hope


 Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, Jörg Bauer eure Meinung per Email zu schicken! (Google+)

Info des Autors

Audio-Andachten des Autors


Wenn ihr wollt, könnt ihr diese Andacht an einen Freund schicken oder auch die Daily-Message-Mail abonnieren.
© 2002-2017 by Daily-Message  RSS-Feed

-> Druckvorschau <-

So könnt ihr diese Andacht verlinken:
Nur URL:
URL + Titel:
HTML:
BB Code:

Keywords: Gott, Wahrheit, Menschen, Jesus, Geist, Glauben, Vater, Johannes, ER, Christus


mobi.daily-message.de
mobi.daily-message.de
 
        

 ||  zufällige Zufalls-
Andacht Andacht  || 

http://daily-message.de ~ info@daily-message.de


Ausblick auf morgen: Thema 'Freundliche Klugheit' (von Jörg Bauer)


Suchen in der
Daily-Message


 


  Gerne könnt Ihr uns auch für unsere Kosten eine  

Spende über PayPal

zukommen lassen
 

Mein Linktipp:
Backlinks und Linkaufbau
kostenlos von Backlinks-24.com
 
Diese Seite ist
CO2 neutral
 Daily-Message ist Unterstützer des Netzwerk Bibel und Bekenntnis

Home | Archiv | Über uns | Das Buch | Impressum | Mobil | RSS-Feed | Schreiber | Spenden | amazon.de | facebook.de | hast-du-eine-bibel.de | gigeri.ch

Spiegelseiten/Mirrorsites:  verkuen.de | partner-projekt.de | dailymessage.de | ewigke.it | dreieinigke.it

Übersetzte Andachten in anderen Sprachen: englisch: 'Order and Disorder' | lettisch: 'Šveices siers' | afrikaans: 'Die Water Kringloop' | französisch: 'Tu as le choix' | kroatisch: 'Mi smo Crkva Božja' | italienisch: 'la mia chitarra'
Übersicht: Andacht Center

Besucherzähler Blogverzeichnis Bloggerei.de