Hilfe -|- Andacht von Gundi Hornbruch (Daily-Message-Archiv, 23. Apr 2016)

Daily-Message
Die tägliche Andacht

Andacht Archiv-Nr. 4961

für den 23. Apr 2016 - Autor:

Hilfe

Und es gingen zu ihm Blinde und Lahme im Tempel und er heilte sie.

Mt 21,14 *©*
 

Wir Menschen brauchen einander. Zum Jahresanfang nehmen sich viele Menschen gute Vorsätze vor. Wie lange halten sie an? Wie lange überleben sie im Alltag? Gingen sie im Trubel der Zeit unter?
Ist unser Leben nicht oft gezeichnet und purer Geschäftigkeit? Alles geschieht im Eiltempo. Stets sind wir in Hast. Dabei erfahren wir Tag für Tag unsere Fehler und Schwächen und natürlich auch die unserer Mitmenschen. Doch wir müssen wissen, dass wir aufeinander angewiesen sind und dass wir nur miteinander leben können.
Folgendes Märchen aus Indien kann zum Verständnis helfen: Ein Blinder und ein Lahmer wurden von einem Waldbrand überrascht. Die beiden gerieten in Angst. Der Blinde floh gerade aufs Feuer zu. Der Lahme rief: ''Flieh nicht dorthin!'' Der Blinde fragte: ''Wohin soll ich mich wenden?'' Der Lahme: ''Ich könnte dir den Weg vorwärts zeigen, so weit du wolltest; da ich aber lahm bin, so nimm mich auf deine Schultern, damit ich dir angebe, wo du den Schlangen, Dornen, dem Feuer und anderen Gefahren aus dem Weg gehen kannst und damit ich dich glücklich in die Stadt weisen kann.'' Der Blinde richtete sich nach den Worten des Lahmen, und so gelangten die wohlbehalten in die Stadt.
Was will dieses Märchen sagen? Unser Leben kann nur dann gelingen, wenn wir uns gegenseitig helfen, denn Hilfe brauchen wir alle. Keiner gelangt allein ans Ziel: Jeder ist irgendwie blind, irgendwie gelähmt.
Wir brauchen einander, doch wir müssen auch erkennen, wo unsere Blindheit liegt, wo wir gelähmt sind. Wir müssen dann auch bereit sein, das dann einzugestehen. Wer nurum sich selbst kreist, der kann sich nicht aus der Isolation seines Ichs herausführen lassen, auch von den besten Freunden nicht.
Wer sich selbst nicht versteht, der wird auch die anderen nicht verstehen und deshalb auch nicht in der Lage sein zu helfen, obwohl seine Hilfe unentbehrlich ist: denn wir alle brauchen einander.

()


 Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, Gundi Hornbruch eure Meinung per Email zu schicken!
Wenn ihr wollt, könnt ihr diese Andacht an einen Freund schicken oder auch die Daily-Message-Mail abonnieren.
© 2002-2017 by Daily-Message  RSS-Feed

-> Druckvorschau <-

So könnt ihr diese Andacht verlinken:
Nur URL:
URL + Titel:
HTML:
BB Code:

Keywords: Blinde, Lahme, Hilfe, Weg, Tag, Stadt, Märchen, Menschen, Leben, Feuer


mobi.daily-message.de
mobi.daily-message.de
 
        

 ||  zufällige Zufalls-
Andacht Andacht  || 

http://daily-message.de ~ info@daily-message.de


Ausblick auf morgen: Thema 'Ab ins neue Jahr !' (von )


Suchen in der
Daily-Message


 


  Gerne könnt Ihr uns auch für unsere Kosten eine  

Spende über PayPal

zukommen lassen
 

Mein Linktipp:
Linktausch: Hier könnte auf bis
zu 5540 Seiten Ihr Link stehen.
 
Diese Seite ist
CO2 neutral
 Daily-Message ist Unterstützer des Netzwerk Bibel und Bekenntnis

Home | Archiv | Über uns | Das Buch | Impressum | Mobil | RSS-Feed | Schreiber | Spenden | amazon.de | facebook.de | hast-du-eine-bibel.de | gigeri.ch

Spiegelseiten/Mirrorsites:  verkuen.de | partner-projekt.de | dailymessage.de | ewigke.it | dreieinigke.it

Übersetzte Andachten in anderen Sprachen: englisch: 'Whoever falls, does not crash' | lettisch: 'Lielie atkritumi (Lielais atkritumu spainis)' | afrikaans: 'Dankbaarheid en moed' | französisch: 'Trois surprises en une' | kroatisch: 'Mi smo Crkva Božja' | italienisch: 'la mia chitarra'
Übersicht: Andacht Center

Besucherzähler Blogverzeichnis Bloggerei.de