Freundschaft -|- Andacht von Gundi Hornbruch (Daily-Message-Archiv, 16. Jun 2015)

Daily-Message
Die tägliche Andacht

Andacht Archiv-Nr. 4649

für den 16. Jun 2015 - Autor:

Freundschaft

Wie mich mein Vater liebt, so liebe ich euch. Bleibt in meiner Liebe! Wenn ihr meine Gebote haltet, so bleibt ihr in meiner Liebe, wie ich meines Vaters Gebote halte und bleibe in seiner Liebe. Das sage ich euch, damit meine Freude in euch bleibe und eure Freude vollkommen werde. Das ist mein Gebot, dass ihr euch untereinander liebt, wie ich euch liebe. Niemand hat größere Liebe als die, dass er sein Leben lässt für seine Freunde. Ihr seid meine Freunde, wenn ihr tut, was ich euch gebiete. Ich sage hinfort nicht, dass ihr Knechte seid; denn ein Knecht weiß nicht, was sein Herr tut. Euch aber habe ich gesagt, dass ihr Freunde seid; denn alles, was ich von meinem Vater gehört habe, habe ich euch kundgetan.

Joh 15,9-15 *©*
 

Überlege einmal, wen du alles als Freund hast, echten Freund. Freunde zu haben ist schön. Ist denn der Mensch schon mein Freund, der sich freundlich zu mir erhält? Nicht unbedingt. Freundlichkeit kann auch geheuchelt oder gespielt sein. Die Geschichte mit David und Goliath ist sicherlich bekannt, wo der Kleine den Großen mit Steinen besiegte. Dieser David hatte einen Freund, namens Jonathan. Jonathan ist der Königssohn und wird später mal König. Gott sagt aber: Nein, David wird es. Jonathan merkt es und ist eigentlich nicht erbaut darüber. Er akzeptiert es aber. Er nimmt sich selbst nicht so wichtig. Viele haben viele Freunde, aber sind manche nicht nur da, wenn ich etwas habe oder es mir gut geht? Bei Kindern sehe ich es manchmal in der Pause: Spielst du mit mir, ich gebe dir auch ein Kaugummi. Meist kommt es von Kindern, die nicht so beliebt sind oder immer im Mittelpunkt stehen müssen.
Freunde geben einem das Gefühl, das man nicht einsam ist, sie teilen Freud und Leid miteinander, helfen sich, lachen zusammen, sind Freunde durch dick und dünn. Zwischen den Personen ist eine Beziehung entstanden. So haben wir ganz verschiedene Beziehungen: zum Partner, zu den Kindern, zu den Eltern, zur Gemeinde.... Freundschaft ist nicht erkaufbar. Ekaufte Freundschaft hält nichts aus, sondern zerbricht schnell. Jonathan gab all seinen Reichtum auf, damit David König werden konnte. Jesus lässt sein Leben für uns. Gott ist dadurch unser Freund, obwohl er als Mächtiger die Welt erschuf. An Mächtige kommt man sonst sehr schlecht heran. Könige haben Bodygaurds, die sie beschützen und abschirmen. Jesus möchte unser Freund sein. Vor Jesus konnten wir uns ohne Sünde Gott nicht nähern. Aber mit Jesus als Vitamin B geht es. Durch ihn kommen wir zu Jesus. So hält uns Gott sogar noch die Hand hin, wenn wir uns ihm nähern. Was muss ich dafür tun? Wie beeindrucke ich ihn am besten? Nichts davon ist notwendig. Freundschaft muss man nur pflegen. Wie oft? Einmal mit dem Weihnachtsgottesdienst? Freundlichkeit ist nicht gleich Freund. Gott möchte unser ganzes Leben. Ich schenkte meiner Mama am Muttertag keine Blumen, sondern das ganze Jahr über brachte ich ihr überraschend Blumen mit. Einmal im Jahr wird die Mutter geehrt und ansonsten ist sie die Angestellte, die alles ohne Dank macht? Mit Jesus ist man auf der Siegerseite.
Ich lernte zu Beginn des Gitarrespielens ein Lied von (Text): Joseph Scriven, 1857 (Deutsch): Ernst Gebhardt 1875, ( Melodie): Charles Crosat Converse 1868:
Welch ein Freund ist unser Jesus, o wie hoch ist er erhöht! Er hat uns mit Gott versöhnet und vertritt uns im Gebet. Wer mag sagen und ermessen, wieviel Segen uns entgeht, wenn wir nicht zu ihm uns wenden und ihn suchen im Gebet!
Wenn des Feindes Macht uns drohet und manch Sturm rings um uns weht, brauchen wir uns nicht zu fürchten, stehn wir gläubig im Gebet. Da erweist sich Jesu Treue, wie er uns zur Seite steht als ein mächtiger Erretter, der erhört ein ernst Gebet.
Sind mit Sorgen wir beladen, sei es frühe oder spät, hilft uns sicher unser Jesus, fliehn zu ihm wir im Gebet. Sind von Freunden wir verlassen und wir gehen ins Gebet, o so ist uns Jesus alles: König, Priester und Prophet.

Ich wünsche dir, dass du heute deine Freundschaft leben kannst.

()


 Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, Gundi Hornbruch eure Meinung per Email zu schicken!
Wenn ihr wollt, könnt ihr diese Andacht an einen Freund schicken oder auch die Daily-Message-Mail abonnieren.
© 2002-2017 by Daily-Message  RSS-Feed

-> Druckvorschau <-

So könnt ihr diese Andacht verlinken:
Nur URL:
URL + Titel:
HTML:
BB Code:

Keywords: Jesus, Freund, Freunde, Gott, Gebet, Freundschaft, Liebe, Jonathan, David, Leben


mobi.daily-message.de
mobi.daily-message.de
 
        

 ||  zufällige Zufalls-
Andacht Andacht  || 

http://daily-message.de ~ info@daily-message.de


Ausblick auf morgen: Thema 'Im Sinne Gottes beten' (von )


Suchen in der
Daily-Message


 


  Gerne könnt Ihr uns auch für unsere Kosten eine  

Spende über PayPal

zukommen lassen
 

Mein Linktipp:
Psalmen Gebete
Sermone Prophet
 
Diese Seite ist
CO2 neutral
 Daily-Message ist Unterstützer des Netzwerk Bibel und Bekenntnis

Home | Archiv | Über uns | Das Buch | Impressum | Mobil | RSS-Feed | Schreiber | Spenden | amazon.de | facebook.de | hast-du-eine-bibel.de | gigeri.ch

Spiegelseiten/Mirrorsites:  verkuen.de | partner-projekt.de | dailymessage.de | ewigke.it | dreieinigke.it

Übersetzte Andachten in anderen Sprachen: englisch: 'Order and Disorder' | lettisch: 'Mūzika: kas par lielisku tēmu...' | afrikaans: 'Bybel of geen Bybel nie – is dit nog 'n vraag?' | französisch: 'Trois surprises en une' | kroatisch: 'Mi smo Crkva Božja' | italienisch: 'la mia chitarra'
Übersicht: Andacht Center

Besucherzähler Blogverzeichnis Bloggerei.de