Der Schrei der Menschheit -|- Andacht von Rosemarie Schauer (Daily-Message-Archiv, 26. Apr 2015)

Daily-Message
Die tägliche Andacht

Andacht Archiv-Nr. 4598

für den 26. Apr 2015 - Autor:

Der Schrei der Menschheit

Der HERR ist nahe denen, die zerbrochenen Herzens sind, und hilft denen, die ein zerschlagenes Gemüt haben.

Ps 34,19 *©*
 

Es ist traurig, doch in letzter Zeit hörte ich viele Berichte über Suizid gefährdete Menschen. Besonders schlimm empfinde ich es, wenn Teenager oder Jugendliche, die noch ihr ganzes Leben vor sich hätten, keinen Lebenswillen mehr haben. Was treibt einen so jungen Menschen, was treibt überhaupt einen Menschen dazu, sich das Leben nehmen zu wollen?

Ich bin überzeugt den heutigen Menschen wird viel zu viel abverlangt. Der Leistungsdruck wird immer mehr. Gut zu sein ist nicht genug. Junge Leute gehen vor die Hunde. Zerbrochene Familien erzeugen Scheidungskinder, welche nicht mit der neuen Situation zurecht kommen. Missbrauch in jeder Lage ist kein Einzelfall, daran zerbrechen selbst die Stärksten.

Wir leben in einer harten verdorbenen Welt, mit vielen verletzten Herzen, Menschen die so nicht mehr leben wollen, ja können, denn ihnen fehlt die Kraft dazu. Oft hört keiner den Hilfeschrei dieser todtraurigen Menschen. Diese Todes Trauer und Verzweiflung ist so stark und irgendwie trägt man die Hoffnung, mit dem Suizid alles beenden zu können.

Leider hatte auch ich diese auswegslose Erfahrung des Suizids durch meinen Vater erleben müssen. Er hat mit 49 Jahren sein Leben beendet. Ich war damals 12 Jahre alt und verstand die Welt nicht mehr. Weitaus später war ich selbst davor mit meinen Leben Schluss zu machen. Viel zu schwer war die Last und ich war am Ende meiner Kraft angekommen. Ich wollte und konnte so nicht weiter leben. Ich bin froh, denn der Gedanke an meine Kinder hat mich gehindert es zu tun. Ich kam nicht darüber hinweg meinen 3 Kindern auch noch mich, ihre Mutter zu nehmen, wo sie doch schon ohne Vater aufwuchsen. In dieser Zeit wo mein Herz zu zerbersten drohte, weil ich gezwungen war hier zu bleiben, hörte Gott mein Schreien und kam mir zu Hilfe. (Psalm 50/15) Er sah mein zerbrochenes Herz und meine zerstörte Seele und half mir aus meiner Not.

Ich bin so dankbar das Gott in mein Leben kam, denn hätte ich mein Leben beendet, wäre nicht nur das Leben meiner Kinder grausam zerstört worden, sondern ich wäre am Ewigen Leben vorbei gegangen. Gefreut hätte sich nur der Teufel. (1.Petrus5/8) Doch Gott bewahrte mir mein Leben und rettete mich und machte mich wieder Lebenstauglich. Seit ich ihn kenne und mit ihm gehe, habe ich keine Not mehr erleben müssen, die mir den Lebensmut zu nehmen drohte.

(Psalm 40/3)
Er rettete mich aus dem Sumpf der Verzweiflung, aus Matsch und Schlamm. Er stellte mich auf festen Boden und gab meinen Füßen festen Halt.

Die Welt ist voller Todtrauriger Menschen, die Not schreit wahrlich zum Himmel! Jesus sagt: Kommt her, ihr die ihr mühselig beladen seit, ich will euch Ruhe schenken.( Matthäus 11/28) Doch viele Menschen wie auch ich damals, haben keine Ahnung wer Jesus eigentlich ist. Dazu benötigt der Mensch eben andere Menschen. Ich hatte eine Frau die mir mutig und oft von Jesus erzählte, so wusste ich zu wem ich schreien konnte. (Lukas 1/77) Lasst uns seine Liebe zu den Menschen tragen, damit der Schrei der Menschheit verstummt. Amen

(Psalm 118,17) Ich werde nicht sterben, sondern leben, um zu erzählen, was der Herr getan hat.

Seid gesegnet, eure

()


 Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, Rosemarie Schauer eure Meinung per Email zu schicken!

Rosemarie Schauer: Geschichten aus der Lebensschule: von Gott signiert
Das Buch von Rosemarie Schauer soll beitragen Menschen zum Nachdenken zu bringen, sie berühren, erfreuen und ihnen anhand ihrer Geschichten und Gedichte zeigen, wie lebendig unser Gott und Lehrer in jede Situation unseres Lebens spricht, um uns zu lehren.


Wenn ihr wollt, könnt ihr diese Andacht an einen Freund schicken oder auch die Daily-Message-Mail abonnieren.
© 2002-2017 by Daily-Message  RSS-Feed

-> Druckvorschau <-

So könnt ihr diese Andacht verlinken:
Nur URL:
URL + Titel:
HTML:
BB Code:

Keywords: Menschen, Leben, Welt, Psalm, Not, Jesus, Gott, Zeit, Verzweiflung, Vater


mobi.daily-message.de
mobi.daily-message.de
 
        

 ||  zufällige Zufalls-
Andacht Andacht  || 

http://daily-message.de ~ info@daily-message.de


Ausblick auf morgen: Thema 'Du stellst meine Füße auf weiten Raum' (von )


Suchen in der
Daily-Message


 


  Gerne könnt Ihr uns auch für unsere Kosten eine  

Spende über PayPal

zukommen lassen
 

Mein Linktipp:
Evangelische Allianz Wuppertal
Das Netz evangelischer Christen.
 
Diese Seite ist
CO2 neutral
 Daily-Message ist Unterstützer des Netzwerk Bibel und Bekenntnis

Home | Archiv | Über uns | Das Buch | Impressum | Mobil | RSS-Feed | Schreiber | Spenden | amazon.de | facebook.de | hast-du-eine-bibel.de | gigeri.ch

Spiegelseiten/Mirrorsites:  verkuen.de | partner-projekt.de | dailymessage.de | ewigke.it | dreieinigke.it

Übersetzte Andachten in anderen Sprachen: englisch: 'What is in a meat sausage?' | lettisch: 'Bībele – īsziņu pakalpojumi.' | afrikaans: 'Skaduwee Christen' | französisch: 'Tu as le choix' | kroatisch: 'Mi smo Crkva Božja' | italienisch: 'la mia chitarra'
Übersicht: Andacht Center

Besucherzähler Blogverzeichnis Bloggerei.de