Wo soll das alles denn noch hinführen? -|- Andacht von Gundi Hornbruch (Daily-Message-Archiv, 12. Feb 2015)

Daily-Message
Die tägliche Andacht

Andacht Archiv-Nr. 4525

für den 12. Feb 2015 - Autor:

Wo soll das alles denn noch hinführen?

Hoffet auf ihn allezeit, liebe Leute, / schüttet euer Herz vor ihm aus; Gott ist unsre Zuversicht.

Psalm 62, 9 *©*
 

Im Vertrauen auf Gott findet man Sicherheit und eine begründete Hoffnung; von Gott geschenkt.

''Wo soll das alles denn noch hinführen?''
In einer Zeit des gesellschaftlichen Umbruchs, in der wir uns in Deutschland in den letzten Jahren befinden, hört man diese Frage öfter. Sie haben sie sich vielleicht selbst schon öfter gestellt. Die Lebenshaltungskosten stiegen und stiegen, der Arbeitsmarkt scheint mehr und mehr zu schrumpfen und diejenigen, die Arbeit haben, sollen für weniger Geld umso mehr arbeiten. Dadurch entstehen eine Reihe von Fragen: Wie soll ich das alles noch bezahlen? Miete, Lebensmittel, Auto? Urlaub??? Wie lange habe ich noch Arbeit? Bleibe ich gesund? Fragen über Fragen, die meist unbeantwortet bleiben. Nichts scheint mehr sicher und verlässlich.

Außer einem: ''Ihr, die ihr zu seinem Volk gehört, stzt allezeit euer Vertrauen auf ihn, schüttet euer Herz bei ihm aus; denn Gott ist unsere Zuflucht!'' So steht es in der Bibel in Psalm 62,9. Hier erinnert sich der Psalmbeter in seiner schwierigen Lage an Gottes Stärke und ermahnt sich selbst und das ganze Volk Israel, auf diesen mächtigen Gott sein Vertrauen zu setzen.

Dabei ist die Erinnerung an Gottes Stärke gegründet auf die Erfahrungen, wo Gott geholfen hat. Das kann heute so aussehen, dass trotz schlechter Aussichten, der Arbeitsplatz erhalten bleibt oder trotz Kündigung sich bald ein neuer und vielleicht sogar ein besserer Arbeitsplatz eröffnet. Dem Beter geht es darum, dass er weiß, dass bei Gott keine Klage ungehört bleibt und er sich darauf verlassen kann, dass Gott die Menschen besonders am Herzen liegen, die ihr Vertrauen auf ihn setzen. Im Vertrauen auf Gott finden wir eine Sicherheit und eine begründete Hoffnung, die ihnen von Gott geschenkt wird und die sie sich selbst nicht geben können.

()


 Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, Gundi Hornbruch eure Meinung per Email zu schicken!
Wenn ihr wollt, könnt ihr diese Andacht an einen Freund schicken oder auch die Daily-Message-Mail abonnieren.
© 2002-2017 by Daily-Message  RSS-Feed

-> Druckvorschau <-

So könnt ihr diese Andacht verlinken:
Nur URL:
URL + Titel:
HTML:
BB Code:

Keywords: Gott, Vertrauen, Fragen, Volk, Stärke, Sicherheit, Psalm, Hoffnung, Herz, Gottes


mobi.daily-message.de
mobi.daily-message.de
 
        

 ||  zufällige Zufalls-
Andacht Andacht  || 

http://daily-message.de ~ info@daily-message.de


Ausblick auf morgen: Thema 'Der Herr sieht das Herz an' (von )


Suchen in der
Daily-Message


 


  Gerne könnt Ihr uns auch für unsere Kosten eine  

Spende über PayPal

zukommen lassen
 

Mein Linktipp:
CX-Flyer
christliche Grusskarten
 
Diese Seite ist
CO2 neutral
 Daily-Message ist Unterstützer des Netzwerk Bibel und Bekenntnis

Home | Archiv | Über uns | Das Buch | Impressum | Mobil | RSS-Feed | Schreiber | Spenden | amazon.de | facebook.de | hast-du-eine-bibel.de | gigeri.ch

Spiegelseiten/Mirrorsites:  verkuen.de | partner-projekt.de | dailymessage.de | ewigke.it | dreieinigke.it

Übersetzte Andachten in anderen Sprachen: englisch: 'Moments' | lettisch: 'Tavs prāts lai notiek' | afrikaans: 'Wie val, verongeluk nie' | französisch: 'Trois surprises en une' | kroatisch: 'Mi smo Crkva Božja' | italienisch: 'la mia chitarra'
Übersicht: Andacht Center

Besucherzähler Blogverzeichnis Bloggerei.de