Das Erbe Teil 1 -|- Andacht von Gundi Hornbruch (Daily-Message-Archiv, 17. Mar 2014)

Daily-Message
Die tägliche Andacht

Andacht Archiv-Nr. 4193

für den 17. Mar 2014 - Autor:

Das Erbe Teil 1

»Gehört ihr aber Christus an, so seid ihr Abrahams Same und nach der Verheißung Erben!«

Galater 3: 29 *©*
 

Jakob kam wohlbehalten bis Sichem, nachdem er aus Mesopotamien gekommen war; und lagerte sich der Stadt gegenüber.« (1.Mose 33:18) »Gott sprach zu Jakob: Mache dich auf, ziehe hinauf nach Bethel und wohne daselbst und baue dort einen Altar dem Gott, der dir erschienen ist, da du vor deinem Bruder Esau flohest!« (1.Mose 35:1) »Jakob kam zu seinem Vater Isaak gen Mamre, bei Kirjath-Arba, das ist Hebron, woselbst Abraham und Isaak Fremdlinge gewesen sind.« (1.Mose 35:27)

Jakob kehrt nach der Flucht, dem Kampf mit Gott und der Begegnung mit seinem Bruder zurück in seine Heimat. Dabei wohnte er längere Zeit an den Orten Sichem, Bethel und Hebron. Die Namen dieser drei Orte haben eine bestimmte Bedeutung. Nach dem veränderdem Kampf mit Gott in Pniel begegnen sich die beiden Brüder. Hier offenbart sich Gott mit seiner Größe, denn es kommt nicht zu einer Auseinandersetzung, sonder zu einer Versöhnung mit Esau. Gott schenkte und wirkte die Versöhnung und beide nahmen die Versöhnung aktiv an. Gott sagt uns durch die Bibel: Er will Versöhnung mit Gott und unter uns. Die Versöhnung untereinander hat manchmal schwere Schritte zu gehen.

Jakobs Großvater war Abraham. In seiner Geschichte kommen diese drei Orte zur Sprache. Er kam in den Orten Sichem, Bethel und Hebron vorbei, als er sich auf den Weg in ein ihm unbekanntes Ziel aufmachte. Letztlich kam er ins Land Kanaan. »Als sie ins Land Kanaan kamen, durchzog Abram das Land bis zur Ortschaft Sichem, bis zur Eiche Mores. Da erschien der Herr dem Abram« (1.Mo 12:6.7a) Sichem war der erste Ort, an dem Gott Abraham die Verheißung gab, dass ihm und seinen Nachkommen das Land gehören wird. Bei Sichem erbaute Abraham Gott den Altar. Danach zog er nach Bethel: »Von da rückte er weiter auf das Gebirge vor, östlich von Bethel und schlug sein Zelt also auf, dass er Bethel im Westen und Ai im Osten hatte; und er baute dem Herrn einen Altar und rief den Namen des Herrn an.« (1.Mose 12:8) Der nächste Altar Abrahams in Kanaan stand also in der Nähe von Bethel. »Da brach Abram auf, kam und wohnte bei den Eichen Mamres zu Hebron und baute daselbst dem Herrn einen Altar.« (1.Mose 13:18)
Fortsetzung folgt.......

()


 Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, Gundi Hornbruch eure Meinung per Email zu schicken!
Wenn ihr wollt, könnt ihr diese Andacht an einen Freund schicken oder auch die Daily-Message-Mail abonnieren.
© 2002-2017 by Daily-Message  RSS-Feed

-> Druckvorschau <-

So könnt ihr diese Andacht verlinken:
Nur URL:
URL + Titel:
HTML:
BB Code:

Keywords: Gott, Bethel, Sichem, Versöhnung, Mose, Altar, Land, Jakob, Hebron, Abraham


mobi.daily-message.de
mobi.daily-message.de
 
        

 ||  zufällige Zufalls-
Andacht Andacht  || 

http://daily-message.de ~ info@daily-message.de


Ausblick auf morgen: Thema 'Leiden eine Berufung!' (von )


Suchen in der
Daily-Message


 


  Gerne könnt Ihr uns auch für unsere Kosten eine  

Spende über PayPal

zukommen lassen
 

Mein Linktipp:
Linktausch: Hier könnte auf bis
zu 5479 Seiten Ihr Link stehen.
 
Diese Seite ist
CO2 neutral
 Daily-Message ist Unterstützer des Netzwerk Bibel und Bekenntnis

Home | Archiv | Über uns | Das Buch | Impressum | Mobil | RSS-Feed | Schreiber | Spenden | amazon.de | facebook.de | hast-du-eine-bibel.de | gigeri.ch

Spiegelseiten/Mirrorsites:  verkuen.de | partner-projekt.de | dailymessage.de | ewigke.it | dreieinigke.it

Übersetzte Andachten in anderen Sprachen: englisch: 'The Lord is my Shepherd' | lettisch: 'Bībele – īsziņu pakalpojumi.' | afrikaans: 'Tyd en Ewigheid' | französisch: 'Trois surprises en une' | kroatisch: 'Mi smo Crkva Božja' | italienisch: 'la mia chitarra'
Übersicht: Andacht Center

Besucherzähler Blogverzeichnis Bloggerei.de