Hinkst du noch nach ? -|- Andacht von Rosemarie Schauer (Daily-Message-Archiv, 16. Mar 2014)

Daily-Message
Die tägliche Andacht

Andacht Archiv-Nr. 4192

für den 16. Mar 2014 - Autor:

Hinkst du noch nach ?

Jesus aber sprach zu ihm: Wer seine Hand an den Pflug legt und sieht zurück, der ist nicht geschickt für das Reich Gottes.

(Lukas 9/62) *©*
 

Vom Ernst der Nachfolge
Und als sie auf dem Wege waren, sprach einer zu ihm: Ich will dir folgen, wohin du gehst. Und Jesus sprach zu ihm: Die Füchse haben Gruben und die Vögel unter dem Himmel haben Nester; aber der Menschensohn hat nichts, wo er sein Haupt hinlege. Und er sprach zu einem andern: Folge mir nach! Der sprach aber: Herr, erlaube mir, dass ich zuvor hingehe und meinen Vater begrabe. Aber Jesus sprach zu ihm: Lass die Toten ihre Toten begraben; du aber geh hin und verkündige das Reich Gottes! Und ein andrer sprach: Herr, ich will dir nachfolgen; aber erlaube mir zuvor, dass ich Abschied nehme von denen, die in meinem Haus sind.
Jesus aber sprach zu ihm: Wer seine Hand an den Pflug legt und sieht zurück, der ist nicht geschickt für das Reich Gottes.

Es war vor ca. zwölf Jahren als Jesus mich aufforderte, ihm nachzufolgen und ich erinnere mich gut wie viel Abstriche ich machen musste, um seinen Ruf gerecht zu werden. Es dauerte eine Weile bis ich meine Gewohnheiten überdacht habe und meine Vergangenheit loslassen konnte. Da war doch mein vorhergegangenes Leben und alles was ich liebgewonnen hatte und da war auch die Unsicherheit meine Zukunft anders zu gestalten. Schön war es meiner Vergebung bewusst zu sein und ja die Liebe für meinen Herrn brannte bereits hell in meinen Herzen, doch was echte Nachfolge bedeutete, war mir im ersten Moment nicht so bewusst.

Es liest sich in den Evangelien meist so einfach, wenn steht…und sie folgten ihm nach, doch ich bin heil froh das Jesus auch aus menschlicher Sichtweise in seinem Wort davon berichtet, dass es nicht jedem so klar war. In dem obigen Absatz bat ein Mann um Erledigung seiner noch ausstehenden Erdenpflichten, weil er es nicht besser zu tun wusste und ich verstehe es menschlich nur zu gut, dass es dem Mann ein Bedürfnis war, seinen Vater zu begraben und seiner Mutter bei zustehen, wie es ein guter Sohn eben tun muss. Doch Jesus fordert seine sofortige Nachfolge und die duldet keinen Aufschub. Hier verstehe ich Jesus „den Menschen nicht,!“ Er müsste es ja selbst auch menschlich nachvollziehen können, wie wichtig es für diesen Menschen sei, seiner Familie zu helfen und ich finde es dem Mann gegenüber, besonders hart und ganz und gar unmenschlich von Jesus. Es ist doch auch so, dass wir sogar in den Geboten Gottes aufgefordert werden unsere Eltern zu ehren (2. Moses 20/12, 5. Moses 5/16), und diese Situation ergibt darin keinen Sinn. Ehrt ein Mann seine Eltern, wenn er am Tag des Begräbnisses einfach davon geht? Das fällt meines Erachtens aber auch nicht mehr unter die 2. Auforderung des wichtigsten Gebotes, welches aufordert seinen Nächsten zu lieben!

Doch schauen wir einmal auf den geistlichen Aspekt dahinter, warum könnte Jesus sofortige Nachfolge fordern? Er weiß, dass wir Menschen uns leicht ablenken lassen, er kennt unsere lange Bank, auf die wir unser Pflichten gerne hinausschieben. So gesehen könnte es sein, dass wir seinen Ruf zwar wahrnehmen und seine Aufforderung hören, doch vor lauter Geschäftigkeit in unserem Leben könnte es passieren das wir darauf vergessen und einfach „Unser“ Leben wie bisher weiterleben. Doch Jesus gab uns nun mal auch ein Gebot für die Nachfolge, welches wir täglich bedenken sollten, wenn er uns einmal gerufen hat!

Das höchste Gebot ist das: »Höre, Israel, der Herr, unser Gott, ist der Herr allein, und du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele, von ganzem Gemüt und von allen deinen Kräften«

Wer Gott so liebt, lässt sich nicht noch einmal aufordern ihn sofort nachzufolgen, sondern setzt seine Füße in Bewegung, ohne lange darüber nachzudenken.

Kennt ihr den Ausdruck „der hinkt ganz schön nach?“ Damit wird wohl beschrieben, dass jemand in einer Sache nicht nachkommt, verspätet reagiert unsw. Dem Leben nachhinken heißt, sich nicht am laufenden zu halten, sondern im Alten hängenbleiben. Wir neigen dazu dem Leben und all dem Vergangenen anzuhangen, doch ist es teilweise nur sinnloser Ballast an unseren Füssen, welcher uns hindert hinter Jesus nachzulaufen. So hinken wir leider im Ungleichwicht hinterher und können uns nicht zur richtigen Nachfolge aufmachen.

Jesus fordert zwar zur sofortigen Nachfolge auf, doch hat er auch große Geduld für unsere Verzögerungen und er wird und helfen unser Leben in seine Bahnen zu lenken. Auch wenn wir heute noch von unserem Leben in der Welt bedrängt werden und Jesus nur hinten nach hinken- Gott sagt selbst :

(Zefania 3/19) Siehe, zur selben Zeit will ich mit allen denen ein Ende machen, die dich bedrängen, und will den Hinkenden helfen und die Zerstreuten sammeln und will sie zu Lob und Ehren bringen in allen Landen, wo man sie verachtet.

Es ist schwer das Alte Leben loszulassen, doch was es auch ist, so hab ich es erfahren es wird durch weit aus besseres Ersetzt. Denn Gott hat es versprochen (Markus 10/29-30) und was er verspricht das trifft 100% ig zu. Amen

Seid herzlichst gesegnet, eure

()


 Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, Rosemarie Schauer eure Meinung per Email zu schicken!

Rosemarie Schauer: Geschichten aus der Lebensschule: von Gott signiert
Das Buch von Rosemarie Schauer soll beitragen Menschen zum Nachdenken zu bringen, sie berühren, erfreuen und ihnen anhand ihrer Geschichten und Gedichte zeigen, wie lebendig unser Gott und Lehrer in jede Situation unseres Lebens spricht, um uns zu lehren.


Wenn ihr wollt, könnt ihr diese Andacht an einen Freund schicken oder auch die Daily-Message-Mail abonnieren.
© 2002-2017 by Daily-Message  RSS-Feed

-> Druckvorschau <-

So könnt ihr diese Andacht verlinken:
Nur URL:
URL + Titel:
HTML:
BB Code:

Keywords: Jesus, Leben, Nachfolge, Gott, Mann, Herr, Gottes, Reich, Menschen, Vater


mobi.daily-message.de
mobi.daily-message.de
 
        

 ||  zufällige Zufalls-
Andacht Andacht  || 

http://daily-message.de ~ info@daily-message.de


Ausblick auf morgen: Thema 'Wandelt – sorgfältig! Teil 5' (von )


Suchen in der
Daily-Message


 


  Gerne könnt Ihr uns auch für unsere Kosten eine  

Spende über PayPal

zukommen lassen
 

Mein Linktipp:
Linktausch: Hier könnte auf bis
zu 5445 Seiten Ihr Link stehen.
 
Diese Seite ist
CO2 neutral
 Daily-Message ist Unterstützer des Netzwerk Bibel und Bekenntnis

Home | Archiv | Über uns | Das Buch | Impressum | Mobil | RSS-Feed | Schreiber | Spenden | amazon.de | facebook.de | hast-du-eine-bibel.de | gigeri.ch

Spiegelseiten/Mirrorsites:  verkuen.de | partner-projekt.de | dailymessage.de | ewigke.it | dreieinigke.it

Übersetzte Andachten in anderen Sprachen: englisch: 'Satisfied?!' | lettisch: 'Tavs prāts lai notiek' | afrikaans: 'My Ryk is nie van hierdie wêreld nie' | französisch: 'Pas de chance pour les misogynes!' | kroatisch: 'Mi smo Crkva Božja' | italienisch: 'la mia chitarra'
Übersicht: Andacht Center

Besucherzähler Blogverzeichnis Bloggerei.de