Menschheit - woher und wohin? -|- Andacht von Jörg Bauer (Daily-Message-Archiv, 26. Nov 2012)

Daily-Message
Die tägliche Andacht

Andacht Archiv-Nr. 3717

für den 26. Nov 2012 - Autor:

Menschheit - woher und wohin?

''Wenn ich sehe die Himmel, deiner Finger Werk, den Mond und die Sterne, die du bereitet hast: was ist der Mensch, dass du seiner gedenkst, und des Menschen Kind, dass du dich seiner annimmst?''

Psalm 8, 4-5 *©*
 

Als Gott den Menschen erschaffen hat, tat er dies mit den Worten: ''Lasset uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei...'' (1. Mose 1,26) und in Psalm 8,6 schreibt David: ''Du hast in wenig niedriger gemacht als Gott, mit Ehre und Herrlichkeit hast du ihn gekrönt''. Das ist die eine Seite, die wir auch wissen müssen um ein wenig die heilige Entschlossenheit Gottes stückweise zu erkennen, die letztlich dazu geführt hat, daß Gott Mensch wurde und in Jesus Christus uns erlöst hat und das auch absolut wollte. Wir sind alle ohne Ausnahme verdorben und tun auch nichts Gutes. Wir sind abgefallen, abgewichen und völlig unfähig Gott zu suchen und zu finden (Römer 3,11-12). An anderer Stelle der Bibel lesen wir in Hiob 15, 14-16. ''Was ist der Mensch, dass er rein sein sollte, und dass der gerecht sein sollte, der vom Weibe geboren ist? Siehe, seinen Heiligen traut Gott nicht, und selbst die Himmel sind nicht rein vor ihm. Wie viel weniger der Mensch, der gräulich und verderbt ist, der Unrecht säuft wie Wasser''! Warum sollten wir vor Gott rein werden? Wir sind es nicht - definitiv, aber Gottes heiliger Entschluss dies zu ändern und zu ermöglichen, war von Anfang an das Ziel mit seinen Erwählten. Der Psalmist schaut auf das Werk der Finger Gottes, und fragt sich dann, was der Mensch im Vergleich ist? Heute können wir das vom Verstand her eher einschätzen als zur Zeit Davids. Die Erde ist nur ein Staubkorn in den unendlichen Weiten des Universums (wörtlich: ''ein Wort'') und wir können das anhand von astronomischen Zahlen verdeutlichen: Entfernungen müssen hier in Lichtjahren gemessen werden um überhaupt eine Vorstellung zu bekommen. Das Licht breitet sich mit 300.000 Kilometern in der Sekunde aus. Ein Jahr hat 31,5 Millionen Sekunden so daß das Licht in einem Jahr 9,45 Billionen Kilometer zurücklegt. Einige Sterne sind nachweislich (soweit man das aktuell technisch umsetzen kann) Milliarden von Lichtjahren von der Erde entfernt. Unsere Heimatgalaxie, die Milchstraße, hat etwa 100 bis 200 Milliarden Sterne. Ihre Scheibe hat eine Ausdehnung von rund 100.000 Lichtjahren und eine Dicke von etwa 3.000 Lichtjahren. Es gibt im Weltall geschätzt bis zu 100 Milliarden Galaxien, jede mit etwa 100 Milliarden Sternen. Für uns ist das unvorstellbar. Was ist der Mensch? Oder anhand dieser Entfernungen könnte man auch fragen: Wo ist der Mensch? Was ist er überhaupt wert?

Irgendwo habe ich gelesen, reine Materialkosten für einen ''Normmenschen'' betragen 1,27 Euro! Die Einzelteile wären preiswert (wie bei einer Maschine) nur die Gesamtheit aller Komponenten machen den unbezahlbaren Wert aus. Der Hersteller und Erfinder ist Gott und der sagte, daß alle Schöpfung ''sehr gut'' war (1. Mose 1,31). Es ist die ewige Schöpfungsqualität, die einen Menschen zum Menschen nach dem Bilde Gottes macht. Das gab es vorher noch nicht. Es war im wirklichsten Sinne aller Schöpfungen eine göttliche Offenbarung ewiger Tragweite. Das hebräische Wort für ''lasst uns Menschen machen'' ist nur ein einziges Wort, nämlich ''adam''. So hieß dann auch der erste Mensch - Adam! Was ist das Bild Gottes? Dr. Arnold Fruchtenbaum schreibt dazu: ''Es beinhaltet sowohl äußere als auch innere Elemente. Zum äußeren Bild Gottes gehören folgende Aspekte: der Mensch kann anhaltend nach oben blicken; das menschliche Gesicht besitzt Ausdrucksfähigkeit; der Mensch hat Schamgefühl und kann erröten; er kann sprechen; und er kann Herrschaft ausüben. Zum inneren Bild Gottes gehören Unsterblichkeit, Intellekt, Selbstbewusstsein und die Fähigkeit zur Vernunft, Emotionen, Wille, Moral und Geistlichkeit''. Lassen wir nochmals die Bibel sprechen, die ohnehin bessere Worte findet als alle rhetorischen Feinheiten, und die Dinge aus Gottes Perspektive aufzeigt - allein das zählt. In Epheser 1, 9-14 schreibt Paulus: ''Denn Gott hat uns wissen lassen das Geheimnis seines Willens nach seinem Ratschluss, den er zuvor in Christus gefasst hatte, um ihn auszuführen, wenn die Zeit erfüllt wäre, dass alles zusammengefasst würde in Christus, was im Himmel und auf Erden ist. In ihm sind wir auch zu Erben eingesetzt worden, die wir dazu vorherbestimmt sind nach dem Vorsatz dessen, der alles wirkt nach dem Ratschluss seines Willens; damit wir etwas seien zum Lob seiner Herrlichkeit, die wir zuvor auf Christus gehofft haben. In ihm seid auch ihr, die ihr das Wort der Wahrheit gehört habt, nämlich das Evangelium von eurer Seligkeit - in ihm seid auch ihr, als ihr gläubig wurdet, versiegelt worden mit dem Heiligen Geist, der verheißen ist, welcher ist das Unterpfand unsres Erbes, zu unsrer Erlösung, dass wir sein Eigentum würden zum Lob seiner Herrlichkeit''. Der ewige Gott segne und behüte euch.

()


 Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, Jörg Bauer eure Meinung per Email zu schicken! (Google+)

Info des Autors

Audio-Andachten des Autors


Wenn ihr wollt, könnt ihr diese Andacht an einen Freund schicken oder auch die Daily-Message-Mail abonnieren.
© 2002-2017 by Daily-Message  RSS-Feed

-> Druckvorschau <-

So könnt ihr diese Andacht verlinken:
Nur URL:
URL + Titel:
HTML:
BB Code:

Keywords: Mensch, Gott, Gottes, Menschen, Wort, Milliarden, Lichtjahren, Christus, Bild, Sterne


mobi.daily-message.de
mobi.daily-message.de
 
        

 ||  zufällige Zufalls-
Andacht Andacht  || 

http://daily-message.de ~ info@daily-message.de


Ausblick auf morgen: Thema 'Das Leben ist eine Reise-nimm nicht zuviel Gepäck mit' (von )


Suchen in der
Daily-Message


 


  Gerne könnt Ihr uns auch für unsere Kosten eine  

Spende über PayPal

zukommen lassen
 

Mein Linktipp:
Linktausch: Hier könnte auf bis
zu 5559 Seiten Ihr Link stehen.
 
Diese Seite ist
CO2 neutral
 Daily-Message ist Unterstützer des Netzwerk Bibel und Bekenntnis

Home | Archiv | Über uns | Das Buch | Impressum | Mobil | RSS-Feed | Schreiber | Spenden | amazon.de | facebook.de | hast-du-eine-bibel.de | gigeri.ch

Spiegelseiten/Mirrorsites:  verkuen.de | partner-projekt.de | dailymessage.de | ewigke.it | dreieinigke.it

Übersetzte Andachten in anderen Sprachen: englisch: 'Halloween or Reformations day?' | lettisch: 'Bezgrēcīgs' | afrikaans: 'Die Water Kringloop' | französisch: 'Trois surprises en une' | kroatisch: 'Mi smo Crkva Božja' | italienisch: 'la mia chitarra'
Übersicht: Andacht Center

Besucherzähler Blogverzeichnis Bloggerei.de