Menschen im Gebet - Daniel -Teil 1 -|- Andacht von Gundi Hornbruch (Daily-Message-Archiv, 29. Jan 2012)

Daily-Message
Die tägliche Andacht

Andacht Archiv-Nr. 3415

für den 29. Jan 2012 - Autor:

Menschen im Gebet - Daniel -Teil 1

Neige deine Ohren, mein Gott, und höre; tue deine Augen auf und siehe unsere Verwüstung

Dan.9,17 *©*
 

Im ersten Jahre des Darius...., welcher zum König ....gemacht worden war,....merkte ich, Daniel, in den Schriften auf die Zahl der Jahre, während welcher nach dem Worte des Herrn an den Propheten Jeremia Jerusalem in Trümmern liegen sollte, nämlich siebzig Jahre. Ich wandte mein Angesicht zu Gott, dem Herrn, um ihn zu suchen mit Gebet und Flehen, mit Fasten im Sack und in der Asche. Ich betete aber zu dem Herrn, meinem Gott, bekannte und sprach: Ach, Herr, du großer und schrecklicher Gott, der du den Bund und die Gnade denen bewahrst, die dich lieben und deine Gebote bewahren! Wir haben gesündigt, unrecht getan, sind gottlos und widerspenstig gewesen und von deinen Geboten und Rechten abgewichen und haben deinen Knechten, den Propheten, nicht gehorcht, die in deinem Namen zu unsren Königen, Fürsten und Vätern und zu allem Volk des Landes geredet haben. Du, Herr, bist im Recht, uns aber treibt es heute die Schamröte ins Gesicht, allen Juden und Bürgern ..., seien sie nah oder fern in allen Ländern, dahin du sie verstoßen hast, weil sie sich an dir vergangen haben. Uns, Herr, treibt es die Schamröte ins Gesicht, ....dass wir gegen dich gesündigt haben! Aber bei dem Herrn, unsrem Gott, ist Barmherzigkeit und Vergebung; denn gegen ihn haben wir uns aufgelehnt und haben nicht gehorcht der Stimme des Herrn, unsres Gottes, dass wir in dem Gesetz gewandelt hätten, welches er uns durch seine Knechte, die Propheten, vorgelegt hat; sondern ganz Israel hat dein Gesetz übertreten und ist also abgewichen, dass es auf deine Stimme gar nicht hören wollte. Darum hat uns auch der Fluch und Schwur getroffen, welcher im Gesetz Moses,....geschrieben steht, weil wir an ihm gesündigt haben. ....So hat er seine Drohungen ausgeführt, die er gegen uns und unsere Herrscher ...ausgesprochen hat, dass er großes Unglück über uns wolle, wie es unter dem ganzen Himmel noch nirgends vorgekommen und wie es nun wirklich an Jerusalem geschehen ist. ..... (Daniel 9,1-21 )

Gott ergreift oft selbst die Initiative. Auf sein Wirken hin haben Männer und Frauen der Bibel gebetet, und es waren tiefgehende Gebete. Bei Daniel scheint dies nicht so offenkundig zu sein. »...ich forschte in den heiligen Schriften.« (9,2) Der Ausgangspunkt bei Daniel war sein persönliches Bibelstudium. Als seine Gedanken vom geschriebenen Wort Gottes ergriffen wurden, erwachte in ihm das Verlangen, zu beten.

Daniel war ergriffen von den prophetischen Aussagen des Jeremias und war innerlich aufgerührt. Das, was er um sich herum geschah, stand im Gegensatz zu den Worten, der er gelesen hatte. Das damalige Tagesgeschehen lies keine Hoffnung auf eine Rückkehr seines Volkes in ihre Heimat zu. Doch Gott redet klar und bestimmt. Daniel wäre in keinem Konflikt, wenn er nicht um sein Volk besorgt gewesen wäre. Er ging nicht oberflächlich darüber hinweg, weder was die Zusagen Gottes noch die Sorge um sein eigenes Volk betraf. Wie sehr sich Daniel von uns unterscheidet? Das Gericht, der Zorn und die Barmherzigkeit Gottes bedeuten für viele von uns nicht mehr als überflüssiges Gerede, das nichts mit der Welt zu tun hat, mit der wir tagtäglich leben. Wie könnten wir sonst den den Unterschied zwischen dem, was im Wort geschrieben steht und dem, was wirklich ist, ertragen? Weshalb bleiben wir unberührt, wenn wir lesen, dass Gott nicht will, »dass jemand zugrunde geht, sondern alle sich bekehren« (2.Petrus 3,9), während Millionen um uns herum in ihr Unglück rennen? Daniels Gebet entstand aus dem Konflikt zwischen Gottes geschriebener Wahrheit und der Welt, wie er sie um sich herum erlebte.Wir weichen unseren inneren Kämpfen aus. Sie sind verpönt und man macht uns weiß, dass wir sie um jeden Preis vermeiden sollten. Man bietet uns Medikamente und Therapien zum Abbau unserer innersten Spannungen an. Wir praktizieren Yoga, Meditationen, machen lange Spaziergänge, ernähren uns ökologisch, horchen auf den Biorhythmus, verändern unseren Tagesablauf; alles in der Absicht, unserem schrecklichen Widersacher zu entfliehen. Wo die Schrift und deine Erfahrung aufeinander prallen, da laufe dem Kampf nicht davon! Er kann zum Antrieb werden für ernsthaftes Gebet. Du brauchst als Christ in deinem Leben mehr innere Kämpfe, wenn du den Willen Gottes tun willst! Die dadurch gemachten Erfahrungen bringen uns näher zu ihm und lassen uns mehr auf ihn vertrauen und hoffen.
Als Daniel darum rang, mit dem Konflikt zwischen Gottes Wort und der Realität fertig zu werden, da ging es ihm nicht darum, seinen eigenen inneren Zustand zu verbessern. Er wollte die Umwelt in Einklang mit Gottes Wort bringen. Er wollte die Sache bis zur Entscheidung durchzustehen.Er würde sich dem Gebet, der Fürbitte, selbst dem Fasten solange hingeben, bis eine Entscheidung erreicht war. Daniel spielte nicht einfach ein religiöses Spiel. Der innere Konflikt trieb ihn dazu, um jeden Preis eine Lösung zu finden.
Fortsetzung morgen.....

()


 Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, Gundi Hornbruch eure Meinung per Email zu schicken!
Wenn ihr wollt, könnt ihr diese Andacht an einen Freund schicken oder auch die Daily-Message-Mail abonnieren.
© 2002-2017 by Daily-Message  RSS-Feed

-> Druckvorschau <-

So könnt ihr diese Andacht verlinken:
Nur URL:
URL + Titel:
HTML:
BB Code:

Keywords: Daniel, Gottes, Gott, Herrn, Gebet, Wort, Konflikt, Volk, Propheten, Jahre


mobi.daily-message.de
mobi.daily-message.de
 
        

 ||  zufällige Zufalls-
Andacht Andacht  || 

http://daily-message.de ~ info@daily-message.de


Ausblick auf morgen: Thema 'Im Sinne Gottes beten' (von )


Suchen in der
Daily-Message


 


  Gerne könnt Ihr uns auch für unsere Kosten eine  

Spende über PayPal

zukommen lassen
 

Mein Linktipp:
CX-Flyer
christliche Grusskarten
 
Diese Seite ist
CO2 neutral
 Daily-Message ist Unterstützer des Netzwerk Bibel und Bekenntnis

Home | Archiv | Über uns | Das Buch | Impressum | Mobil | RSS-Feed | Schreiber | Spenden | amazon.de | facebook.de | hast-du-eine-bibel.de | gigeri.ch

Spiegelseiten/Mirrorsites:  verkuen.de | partner-projekt.de | dailymessage.de | ewigke.it | dreieinigke.it

Übersetzte Andachten in anderen Sprachen: englisch: 'And darkness covered the earth' | lettisch: 'Nekas nav neiespējams' | afrikaans: 'Die God van alle vertroosting' | französisch: 'L'automne' | kroatisch: 'Mi smo Crkva Božja' | italienisch: 'la mia chitarra'
Übersicht: Andacht Center

Besucherzähler Blogverzeichnis Bloggerei.de