Der lebendige Gott -|- Andacht von Joseph Backhaus (Daily-Message-Archiv, 02. Jul 2011)

Daily-Message
Die tägliche Andacht

Andacht Archiv-Nr. 3204

für den 02. Jul 2011 - Autor:

Der lebendige Gott

Wisst ihr nicht, dass alle, die wir auf Christus Jesus getauft sind, die sind in seinen Tod getauft? So sind wir mit ihm begraben durch die Taufe in den Tod, damit, wie Christus auferweckt ist von den Toten durch die Herrlichkeit des Vaters, auch wir in einem neuen Leben wandeln. Denn wenn wir mit ihm verbunden und ihm gleichgeworden sind in seinem Tod, so werden wir ihm auch in der Auferstehung gleich sein. Wir wissen, dass unser alter Mensch mit ihm gekreuzigt ist, damit der Leib der Sünde vernichtet werde, so dass wir hinfort der Sünde nicht dienen. Denn wer gestorben ist, der ist frei geworden von der Sünde. Sind wir aber mit Christus gestorben, so glauben wir, dass wir auch mit ihm leben werden, und wissen, dass Christus, von den Toten erweckt, hinfort nicht stirbt; der Tod kann hinfort über ihn nicht herrschen. Denn was er gestorben ist, das ist er der Sünde gestorben ein für allemal; was er aber lebt, das lebt er Gott. So auch ihr, haltet dafür, dass ihr der Sünde gestorben seid und lebt Gott in Christus Jesus.

Röm 6,3-11 *©*
 

Menschen, die einmal unter Trümmern verschüttet waren, etwa im Krieg, erzählen, wie diese Erfahrung ihr gesamtes Leben geprägt und verändert hat. Sie begreifen ihre Rettung aus dem Eingeschlossen sein als das Geschenk eines neues Lebens, wo sie schon mit dem alten abgeschlossen hatten.
Solche Erlebnisse können uns nahebringen, worum es in der Taufe geht. In ihr wurden in den ersten Jahrhunderten des Christentums Erwachsene nach einer langen Zeit der Vorbereitung durch völliges Eintauchen und Wiederauftauchen getauft.
''Wir wurden mit Christus begraben durch die Taufe auf den Tod''. sagt Paulus und für die alte Kirche war die Taufe durch Untertauchen eben auch ein Symbol für das Mitsterben des bisherigen Menschen mit Christus. Das Eingeschlossen werden vom Wasser der Taufe war Zeichen des Abschließens mit dem bisherigen Leben. Der ''alte Mensch“, gezeichnet von der Sünde und bedroht vom Sterben, wurde so zeichenhaft begraben, und ein neuer Mensch stand auf aus diesem Wasser der Taufe: einer, der frei geworden ist für ein neues Leben.
Wir, die wir zumeist als Kinder getauft wurden, müssen uns als erwachsene, mündige Christen die Taufentscheidung unserer Eltern selbst zu eigen machen. Wir brauchen immer neu diese Rückbesinnung auf den Ursprung; denn unser Alltag mit seinen Gewohnheiten und Zwängen treibt uns immer wieder in ein Leben, das viele Brüche und Risse entstehen lässt, das viele Spuren des Todes in sich trägt.
Wer in das Wasser untertaucht und nicht mehr herauskommt, muss sterben. Die Fluten werden ihm zum Grab. Eine Taufe durch Untertauchen drückt leibhaftig aus: Wer sich für das neue Leben in Christus entscheidet, der hat Teil an seinem Tod und seiner Auferstehung. So gesehen ist die Taufe ein tiefer Einschnitt in das Leben eines Menschen: Wer sich hat taufen lassen, wer sich als erwachsener Mensch bewusst zu seiner Taufe bekannt hat, der hat sich wie Jesus in die Verfügungsgewalt Gottes gegeben. Wie Jesus am Kreuz ist er fixiert und festgelegt - auf Gott. Begraben wird der alte Mensch mit seinem Eigen-Sinn und dessen Konsequenzen von Gier und Egoismus, von Ungerechtigkeit und Bosheit. Der in den Wassern begrabene Mensch steigt mit Jesus als neuer Mensch daraus empor, er hat das Leben Jesu ''angezogen“ (vgl. Eph 4,24). Früchte dieses neuen Lebens sind Liebe, Freude, Friede, Langmut, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut und Selbstbeherrschung (Gal 5,22f), wie Paulus sagt.
Ungetaufter und Getaufter unterscheiden sich radikal. Im Lukasevangelium fragt der Engel die Frauen: ''Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten?“ - Ich wünsche uns allen, dass wir den lebenden Jesus suchen und finden bei den Lebenden: dass wir mit Jesus eingetaucht sind in das Grab für alle Bosheit und alle Tode, die uns das Fürchten lehren, und dass wir mit auferstanden sind zu dem neuen Leben, das wirklich Zukunft - Gottes Zukunft - für uns alle eröffnet.

()


Zur Homepage von Joseph Backhaus  Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, Joseph Backhaus eure Meinung per Email zu schicken!
Wenn ihr wollt, könnt ihr diese Andacht an einen Freund schicken oder auch die Daily-Message-Mail abonnieren.
© 2002-2017 by Daily-Message  RSS-Feed

-> Druckvorschau <-

So könnt ihr diese Andacht verlinken:
Nur URL:
URL + Titel:
HTML:
BB Code:

Keywords: Taufe, Leben, Christus, Mensch, Jesus, Tod, Sünde, Gott, Wasser, Toten


mobi.daily-message.de
mobi.daily-message.de
 
        

 ||  zufällige Zufalls-
Andacht Andacht  || 

http://daily-message.de ~ info@daily-message.de


Ausblick auf morgen: Thema 'Gerechtigkeit in Jesus' (von )


Suchen in der
Daily-Message


 


  Gerne könnt Ihr uns auch für unsere Kosten eine  

Spende über PayPal

zukommen lassen
 

Mein Linktipp:
Linktausch: Hier könnte auf bis
zu 5448 Seiten Ihr Link stehen.
 
Diese Seite ist
CO2 neutral
 Daily-Message ist Unterstützer des Netzwerk Bibel und Bekenntnis

Home | Archiv | Über uns | Das Buch | Impressum | Mobil | RSS-Feed | Schreiber | Spenden | amazon.de | facebook.de | hast-du-eine-bibel.de | gigeri.ch

Spiegelseiten/Mirrorsites:  verkuen.de | partner-projekt.de | dailymessage.de | ewigke.it | dreieinigke.it

Übersetzte Andachten in anderen Sprachen: englisch: 'Halloween or Reformations day?' | lettisch: 'Bezgrēcīgs' | afrikaans: 'Loof die Skepper!' | französisch: 'Pas de chance pour les misogynes!' | kroatisch: 'Mi smo Crkva Božja' | italienisch: 'la mia chitarra'
Übersicht: Andacht Center

Besucherzähler Blogverzeichnis Bloggerei.de