Der Gott der Vorsehung -|- Andacht von Jonas Erne (Daily-Message-Archiv, 09. Jun 2010)

Daily-Message
Die tägliche Andacht

Andacht Archiv-Nr. 2816

für den 09. Jun 2010 - Autor:

Der Gott der Vorsehung

Er war zwar zuvor ersehen vor Grundlegung der Welt, geoffenbart aber am Ende der Zeit um euretwillen.

1. Petrus 1, 20 *©*
 

Einmal mehr lässt uns Petrus in seinem Brief einen Blick in die Vorsehung Gottes werfen. Gott ist der Gott der Vorsehung, als solcher hat Er Sich bereits dem Abraham zu erkennen gegeben, als dieser seinen Sohn opfern sollte und Gott dafür sorgte, dass sich im richtigen Moment ein Widder im Gesträuch verfing. Von diesem Widder wissen wir aber, dass er nicht zufällig da war und auch nicht deshalb da war, weil Gott einfach „wusste“, dass er da sein werde, sondern dieser Widder wurde ganz gezielt an diesen Platz gestellt. Und das ist das Prinzip göttlicher Vorsehung: Gott ersieht etwas, indem Er für die benötigten Voraussetzungen sorgt. Jahwe Jireh, Jahwe wird vorsehen ist Sein Name. Er hat den Herrn Jesus Christus vor Grundlegung der Welt dazu ersehen, zum Mittel der Gnade zu werden, durch das wir gerechtfertigt werden. Zugleich hat Er jeden einzelnen Heiligen in Ihm vor Grundlegung der Welt dazu ersehen, heilig und tadellos vor Gott zu werden (vergleiche Epheser 1, 4). Und wo Gottes Vorsehung am Werk ist, kann niemand etwas dagegen tun. Gottes persönliche Vorsehung übersteigt in vielerlei Hinsicht unser menschliches Denken. Denn es schließt die menschliche Verantwortung nicht aus, sondern mit ein. Aber zugleich gebraucht sie auch des Menschen Sünden und Fehler, um zu agieren. Gottes Vorsehung ist also sozusagen der Rahmen, in den alles eingeschlossen ist, auch die Gebote Gottes, Gehorsam und Ungehorsam, Tod und Leben sowie Segen und Fluch für unsere menschlichen Handlungen. Gottes Vorsehung zeigt sich in allem, was wir erleben. Alles ist darin eingeschlossen, und niemand kommt aus ihr heraus. Das ist ein sehr großer Trost, denn so dürfen wir wissen: Gottes Plan wird immer ausgeführt, egal in welcher misslichen Lage ich mich gerade befinde, Gott wird es zum Guten gebrauchen. Und auch dies: Gott kennt auch meine zukünftigen Sünden schon jetzt, nichts wird Ihn abschrecken können oder dazu bringen, einen „Plan B“ auszuführen. Für Ihn ist alles was geschieht schon Plan A und dafür gibt es keinen zweiten. Wir sehen das im Leben eines Joseph sehr gut: Als er sich seinen Brüdern gegenüber so stolz und hochmütig verhielt, sündigte er und trieb sie dazu an, ihn umbringen zu wollen. Sie verkauften ihn als Sklaven nach Ägypten. Wäre dies nicht geschehen, so wäre er auch nie im Stande gewesen, seine Familie vor dem Hungertod zu retten. Aber wie sah es für ihn aus, als er im Gefängnis war? Er hätte verzweifeln können, und wir hätten ihn darin bestimmt gut verstehen können. Doch er blieb stark und vertraute Gott, von dem er wusste, dass Er der Gott der Vorsehung ist und nichts dem Zufall überlassen war. Manchmal sind wir auch in solchen Josephs-Gefängnis-Zeiten und fragen uns, wo denn Gottes Eingreifen bleibt. Es wird kommen. So wahr Er dem Joseph beistand und ihn zu Seiner Zeit aus dem Gefängnis holte, so wahr wird Er dir helfen und dich aus deiner schweren Zeit herausholen.

Irgendwann wird alles, was Gott Sich vorersehen hat, auch sichtbar. So wurde der Herr Jesus, der als fehlerloses und unbeflecktes Opfer für unsere Sünden vorgesehen war, vor 2000 Jahren sichtbar geoffenbart. Es war das Ende der damaligen Heilszeit des Alten Bundes und zugleich der Anfang des Neuen Bundes. Da wir wissen, dass der Herr Jesus gekommen ist, und wir in Ihm ersehen sind, um heilig und tadellos vor Ihm zu sein, dürfen wir auch darauf vertrauen, dass der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus zu Seiner Zeit an uns handeln wird. Bist du in einer Zeit wie Joseph im Gefängnis wo alles schief zu laufen scheint? Befiehl dem Herrn deine Wege und vertraue treu auf Ihn, so wirst du mit ansehen dürfen, wie Er dich gebraucht als ein Joseph in deiner Umgebung, der die Familie speisen konnte auch in Zeiten der Hungersnot.

Gott schenke dir Segen und Gnade!

()


Zur Homepage von Jonas Erne  Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, Jonas Erne eure Meinung per Email zu schicken! (Google+)
Wenn ihr wollt, könnt ihr diese Andacht an einen Freund schicken oder auch die Daily-Message-Mail abonnieren.
© 2002-2017 by Daily-Message  RSS-Feed

-> Druckvorschau <-

So könnt ihr diese Andacht verlinken:
Nur URL:
URL + Titel:
HTML:
BB Code:

Keywords: Gott, Vorsehung, Gottes, Zeit, Joseph, Jesus, Gefängnis, Widder, Welt, Sünden


mobi.daily-message.de
mobi.daily-message.de
 
        

 ||  zufällige Zufalls-
Andacht Andacht  || 

http://daily-message.de ~ info@daily-message.de


Ausblick auf morgen: Thema 'Aus den Augen aus dem Sinn!' (von )


Suchen in der
Daily-Message


 


  Gerne könnt Ihr uns auch für unsere Kosten eine  

Spende über PayPal

zukommen lassen
 

Mein Linktipp:
Mandys Blog
Gekreuz(siegt)
 
Diese Seite ist
CO2 neutral
 Daily-Message ist Unterstützer des Netzwerk Bibel und Bekenntnis

Home | Archiv | Über uns | Das Buch | Impressum | Mobil | RSS-Feed | Schreiber | Spenden | amazon.de | facebook.de | hast-du-eine-bibel.de | gigeri.ch

Spiegelseiten/Mirrorsites:  verkuen.de | partner-projekt.de | dailymessage.de | ewigke.it | dreieinigke.it

Übersetzte Andachten in anderen Sprachen: englisch: 'The Critic' | lettisch: 'Bībele – īsziņu pakalpojumi.' | afrikaans: 'Dankbaarheid en moed' | französisch: 'Pas de chance pour les misogynes!' | kroatisch: 'Mi smo Crkva Božja' | italienisch: 'la mia chitarra'
Übersicht: Andacht Center

Besucherzähler Blogverzeichnis Bloggerei.de