Wunschmaschine -|- Andacht von Claudia Riedig (Daily-Message-Archiv, 20. Dec 2008)

Daily-Message
Die tägliche Andacht

Andacht Archiv-Nr. 2280

für den 20. Dec 2008 - Autor:

Wunschmaschine

So sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen einzigen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren gehen, sondern das ewige Leben haben

Johannes 3, 16 *©*
 

Wunschmaschine

So eine Wunschmaschine wünschen sich, gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit, viele Kinder. Welch ein Traum - Wunsch rein und schon kommt das Ersehnte, wie durch Zauberhand, heraus.

Auch wir Erwachsene wünschen uns oftmals so eine Wunschmaschine.
Vielleicht haben wir nicht immer materielle Wünsche. Oft sind es so Wünsche wie Frieden. Auf der großen Welt, aber auch in unserer kleinen, persönlichen Welt.
Gesundheit steht ganz oben auf unserer Wunschliste. Glück und Zufriedenheit bezeichnen wir als hohes Gut. Manchmal wünschen wir uns einfach nur mehr Selbstvertrauen.
Aber wie oft sind wir verzweifelt, weil sich so viele Wünsche und Träume nicht erfüllen lassen.
Oft sind wir mutlos, weil uns eine ordentliche Portion Selbstvertrauen fehlt.
Viele fühlen sich einsam und allein, weil keine Angehörigen mehr da sind oder weit weg wohnen.
Gesundheit ist nicht selbstverständlich.
Arbeitslosigkeit zermürbt.
Da bleibt nicht viel von Glück und Zufriedenheit.
Ja, so eine Wunschmaschine wäre schon eine tolle Sache.

Wir Christen sagen oft: Wir werden beten.
Wir beten für so vieles und manchmal wünschen auch wir uns so etwas wie einen ''Prayomat'' - Gebet oben rein und unten kommt die Erfüllung raus.

Aber was ist, wenn Gott unsere Wünsche nicht, oder anders erhört, als wir uns das erhoffen?

Die Advents- und Weihnachtszeit will uns jetzt wieder daran erinnern, dass wir das größte Geschenk schon bekommen haben. Jesus Christus

So sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen einzigen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren gehen, sondern das ewige Leben haben.

Welch ein großartiges Geschenk.
Wenn wir dieses Geschenk, das Gott allen Menschen gemacht hat, annehmen, werden alle anderen Wünsche nicht mehr an erster Stelle stehen.
Natürlich werden unsere Wünsche wie Frieden, Glück, Gesundheit und Zufriedenheit immer wichtig sein, aber wir dürfen alle unsere Wünsche und Träume in Gottes Hand legen und darauf vertrauen, dass er alles zum Guten führen wird.

Ich wünsche allen eine gesegnete Weihnachtszeit.

()


 Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, Claudia Riedig eure Meinung per Email zu schicken!
Wenn ihr wollt, könnt ihr diese Andacht an einen Freund schicken oder auch die Daily-Message-Mail abonnieren.
© 2002-2018 by Daily-Message  RSS-Feed

-> Druckvorschau <-

So könnt ihr diese Andacht verlinken:
Nur URL:
URL + Titel:
HTML:
BB Code:

mobi.daily-message.de
mobi.daily-message.de
 
        

 ||  zufällige Zufalls-
Andacht Andacht  || 

http://daily-message.de ~ info@daily-message.de


Ausblick auf morgen: Thema 'Wahrlich keine ''dummen Gänse''!' (von Conny Metzger-Reuhl)


Suchen in der
Daily-Message


 


  Gerne könnt Ihr uns auch für unsere Kosten eine  

Spende über PayPal

zukommen lassen
 

Mein Linktipp:
CX-Single
die christliche Partnersuche
 
Diese Seite ist
CO2 neutral
 Daily-Message ist Unterstützer des Netzwerk Bibel und Bekenntnis

Home | Archiv | Über uns | Das Buch | Impressum | Mobil | RSS-Feed | Schreiber | Spenden | amazon.de | facebook.de | hast-du-eine-bibel.de | gigeri.ch

Spiegelseiten/Mirrorsites:  verkuen.de | partner-projekt.de | dailymessage.de | ewigke.it | dreieinigke.it

Übersetzte Andachten in anderen Sprachen: englisch: 'Why complicate it when it can also be simple?' | afrikaans: 'Lewe as 'n Christen' | spanisch: 'A las tres de la madrugada' | lettisch: 'Ko spēj lūgšana?' | französisch: 'Pas de chance pour les misogynes!' | kroatisch: 'Mi smo Crkva Božja' | italienisch: 'la mia chitarra'
Übersicht: Andacht Center

Blogverzeichnis Bloggerei.de
.