Ungewisse Zukunft -|- Andacht von Carsten L. (Daily-Message-Archiv, 14. Feb 2003)

Daily-Message
Die tägliche Andacht

Andacht Archiv-Nr. 144

für den 14. Feb 2003 - Autor:

Ungewisse Zukunft

Denn ich weiß wohl, was ich für Gedanken über euch habe, spricht der HERR: Gedanken des Friedens und nicht des Leides, daß ich euch gebe das Ende, des ihr wartet.

Jer 29,11 *©*
 

Mahlzeit

Ist meine Zukunft ungewiss? Ich weiß nicht, was morgen ist, ich weiß auch nicht, was gestern war und verändern kann ich die Vergangenheit erst recht nicht. Aber die weite Zukunft, die kenne ich.

Es ist doch erstaunlich, dass ich sowas sagen kann. Ich bin ein sehr vergesslicher Mensch und das, was gestern war, kann ich noch nicht richtig erfassen. Und das, was morgen ist ... naja, es kann so viel passieren und es könnte mein ganzes Leben verändern. Die weite Zukunft sagt Gott voraus, denn er hat sich an sein Wort gebunden. Er hat es auch durch seine Prophezeiung bestätigt, die er gemacht hat und die haarklein in Erfüllung gegangen ist.
Er macht so auch konkrete Aussagen über mein Leben, das einmal sein wird. Zum Beispiel dass ich im Vaterhaus wohnen werde, dass ich so sein werde wie Jesus, keine Krankheit, kein Hunger, kein Leid werden mehr sein und noch einiges mehr.

Und warum sollte das, was er mir verpricht nicht in Erfüllung gehen? Es ist schließlich alles so geschehen, genauso wie er es hunderte Jahre vorher vorausgesagt hat, dass sein Sohn Jesus Christus am Kreuz sterben muss - und es war für Gott sicherlich nicht einfach das alles so zu ertragen - Er hat es ganz genau beschrieben: Der Geburtsort war vorher beschrieben, dass er Nazarener ist und so genannt wird, dass er eine Zeit in Ägypten war, dass Johannes der Täufer der Vorbote war, sein öffentliches Wirken war ganz klar gesagt, dass er Blinde heilen würde ... Wie schmerzhaft muss es für Gott gewesen sein schon vorher zu wissen, dass sein Volk ihn ablehnen wird, dass einer von seinen Jüngern ihn verraten wird, die Verurteilung, die Kreuzigung selber...

Das muss ihn geschmerzt haben als er es hat niederschreiben lassen. Dass seine Knochen nicht gebrochen werden, dass ihm die Seite geöffnet wird, wie muss ihn das geschmerzt haben.

Aber wieviel Freude muss er auch gehabt haben als er niedergeschrieben hat, dass er auferstanden ist, dass er die Sünde besiegt hat.
Wie wunderbar ist es auch für uns zu lesen, dass wir Teil daran haben können. Nicht nur an der Erlösung sondern auch daran, in das tiefe Herz Gottes zu schauen.

Kommen wir unserem Gott und Vater doch näher, dann verstehen wir wie er denkt und wie er fühlt.
Ist das nicht wunderbar?!

Bis gleich

()


 Bei Fragen und Anregungen scheut euch nicht, Carsten L. eure Meinung per Email zu schicken!
Wenn ihr wollt, könnt ihr diese Andacht an einen Freund schicken oder auch die Daily-Message-Mail abonnieren.
© 2002-2018 by Daily-Message  RSS-Feed

-> Druckvorschau <-

So könnt ihr diese Andacht verlinken:
Nur URL:
URL + Titel:
HTML:
BB Code:

mobi.daily-message.de
mobi.daily-message.de
 
        

 ||  zufällige Zufalls-
Andacht Andacht  || 

http://daily-message.de ~ info@daily-message.de


Suchen in der
Daily-Message


 


  Gerne könnt Ihr uns auch für unsere Kosten eine  

Spende über PayPal

zukommen lassen
 

Mein Linktipp:
Wo ist Gott?
Existiert Gott?
 
Diese Seite ist
CO2 neutral
 Daily-Message ist Unterstützer des Netzwerk Bibel und Bekenntnis

Home | Archiv | Über uns | Das Buch | Impressum | Mobil | RSS-Feed | Schreiber | Spenden | amazon.de | facebook.de | hast-du-eine-bibel.de | gigeri.ch

Spiegelseiten/Mirrorsites:  verkuen.de | partner-projekt.de | dailymessage.de | ewigke.it | dreieinigke.it

Übersetzte Andachten in anderen Sprachen: englisch: 'Amazing Hope' | afrikaans: 'Heeltemal verkeerd' | spanisch: 'A las tres de la madrugada' | lettisch: 'Bezgrēcīgs' | französisch: 'Pas de chance pour les misogynes!' | kroatisch: 'Mi smo Crkva Božja' | italienisch: 'la mia chitarra'
Übersicht: Andacht Center

Blogverzeichnis Bloggerei.de
.